Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED im Test

Test Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED
Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED Test - 0 Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED Test - 1
Alle: Objektive Letzter Test: 03/2014

Zusammenfassung von eTest zu Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED

Eine lichtstarke Normal-Festbrennweite für Nikon-DSLRs? Das wird mit dem Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED geboten. Aber kann das Objektiv auch bei der Bildqualität überzeugen? Das erfahren Sie hier.


Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr lichtstark
  • Gut ab f2,8
  • Noch relativ leicht
  • Kompakt
  • Abgerundete Blendenlamellen
  • Kein Bildstabilisator
  • Offenblendeinschränkungen: Randabfall und Vignettierung

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Tests: Viel Licht für wenig Geld

Eine lichtstarke Normal-Festbrennweite für Nikon-DSLRs? Das wird mit dem Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED geboten. Aber kann das Objektiv auch bei der Bildqualität überzeugen? Das erfahren Sie hier.

Das Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED ist ein Festbrennweiten-Objektiv für Nikon-Kameras mit APS-C-Sensor (aka. DX). Das Objektiv bietet die gleichen Eckdaten wie das Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm DX G, ist aber preislich und damit qualitativ deutlich höher angesetzt. Mit ca. 640,- Euro zur Markteinführung positioniert es sich in der preislichen Mittelklasse, es ist aber schnell im Preis auf ein sehr interessantes Level gesunken und damit auch für Einsteiger interessant. Hier finden Sie unsere Test-Auswertung zum lichtstarken Nikon-Tele.

Eckdaten: sehr gut für Porträts

Das Objektiv liefert eine effektive Brennweite von ca. 52,5 mm an APS-C-Kameras. Es kann aber auch am Vollformat-Sensor verwendet werden. Mit diesem Bildwinkel, einer Lichtstärke von f1,8 und den sieben abgerundeten Lamellen für eine weiche Hintergrundunschärfe scheint das Nikon-Objektiv für die Porträtfotografie prädestiniert.

Mechanik: noch ziemlich kompakt

Gute Objektive nehmen meistens wenig Rücksicht auf das Gewicht. In diesem Punkt schlägt sich das Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED noch gut: 305 Gramm nicht zu viel. Auch die Maße von ca. 7,2 x 7,1 cm sind nicht zu groß an den immer kompakter werdenden DSLRs von Nikon. Das "G" steht für das Wegfallen des Blendenrings, die Lichtstärke kann also – wie bei den meisten Objektiven heutzutage – nur über die Kamera eingestellt werden. Schade: ein Bildstabilisator ist nicht mit an Bord.

Bildqualität: gute Ergebnisse

Und im Test? Da schnitt die Normal-Festbrennweite sehr gut ab. WIe bei einer Anfangsblende von f1,8 zu erwarten, muss man einige Einschränkungen bei Offenblende hinnehmen. Hier sind laut Test ein Randabfall der Auflösung und Vignettierung (Randabschattung) festzustellen, dazu wirken die Bilder insgesamt etwas weich. Das legt sich aber ab Blende f2,8. Ab da kann das Objektiv im Test überzeugen. Ein Unterschied in der Auflösung zwischen den sehr guten Mittenbereichen und den etwas schwächeren Rändern ist aber auch da noch festzustellen - wenn das auch Meckern auf sehr hohem Niveau ist.

Die Werte für die Verzeichnung sind gut. Eine leichte Tonne ist vorhanden, die aber nur in Motiven mit vielen geraden Linien auffällt.

Fazit zum Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED

Das Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED ist für die Fotografen, die über das Ausprobieren hinweg sind und bereit sind, für eine hochwertige Linse etwas mehr auf den Tisch zu legen. Durch den niedrigen Preis ist sie aber auch für viele Einsteiger nicht uninteressant. Allerdings werden viele einen Bildstabilisator vermissen.

Alternativen

Inteeressant für Einsteiger ist das bereits oben erwähnte Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm DX G. Auch bei den Drittherstellern kann man sich umsehen: Sigma hat mit dem Sigma 1,4/35 mm DG HSM eine ähnlich hochwertig angesetzte Optik im Programm, dich auch das ungefähr gleichzeitig mit dem Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED erschienene und trotz der besseren Lichtstärke noch günstigere Sigma 1,4/30 mm DC HSM ist einen Blick wert.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED
Vorteil: Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED
  • Sehr lichtstark
  • Gut ab f2,8
  • Noch relativ leicht
Nachteil: Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED
  • Kein Bildstabilisator

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED

Zitat: Das 35er von Nikon liefert bei offener Blende bereits in der Bildmitte schwächere Kontraste. Abgeblendet steigt wie üblich das Niveau deutlich.
Auszeichnung Empfohlen für Nikon D800

Platz 3 von 5

Wertung 74.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Richtig gut bei Vollformat und noch besser am APS-C-Sensor ist das Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED.
Auszeichnung super

Platz 4 von 5

Wertung 88.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: DieAbbildungsleistung ist offen passabel, legt beim Abblenden aber auch nicht mehr stark zu – UND hat dies auch nicht nötig. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100
Auszeichnung Empfohlen für Nikon D7100

Platz 3 von 7

Wertung 66.00
von 100 Punkten

» zum Test

Kein Zitat

Platz 4 von 10

Wertung 88%

» zum Test

Zitat: Das klassische Normalobjektiv für die D7100, doch ist die Qualität auch nur „normal“, weil die Abbildungsqualität am Rand stark nachlässt und auch abgeblendet nicht wesentlich gleichmäßiger wird – aber das Niveau passt dann. Mit 500 Euro vergleichsweise günstig und knapp über dem Durchschnitt, deswegen trotz der Eckschwächen empfohlen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100
Auszeichnung Empfohlen für Nikon D7100

Platz 4 von 7

Wertung 66.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Werte für Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus: 82 / 90 / 100 / 94.

Platz 3 von 9

Wertung 88%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 87,48%; Verzeichnung: 99,29%, Vignettierung: 93,04%; Haptik: 83,33%

Platz 2 von 2

Wertung 90.79%

» zum Test

Zitat: Bei Anfangsöffnung Randabfall und Vignettierung, ab Blende 2,8 besser und insgesamt ausgeglichener. Bei offener Blende sind Details gut aufgelöst, aber schwach überstrahlt. Ab 2,8 scharf und brillant. […] Breiter MF-Ring mit guter Gängigkeit. Schneller, leiser AF. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D610
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 85.1%



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED

  • Typ Standard-Festbrennweite
  • Festbrennweite/ Zoom Festbrennweite
  • Bajonett-Kompatibilität Nikon F (DX), Nikon F (FX)
  • Anfangsbrennweite 35 mm
  • Maximalbrennweite 35 mm
  • Anfangslichtstärke 1,8 f
  • Lichtstärke bis 1,8 f
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 58 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 71,5 mm
  • Durchmesser 72 mm
  • Gewicht 305 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.

Objektive

Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED

Nikon AF-S Nikkor 1,8/35 mm G ED - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0404