Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL im Test

Test Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL
Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL Test - 0

Zusammenfassung von eTest zu Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL

Keine halben Sachen mehr: die von uns ausführlich im Test unter die Lupe genommene Bauknecht Kühl-Gefrierkombination KGE 3382 A++ FRESH ist ein ausgewachsener Kühlschrank mit angeschlossener Gefriereinheit. Größentechnisch ist sie für einen vielkochenden Zweipersonenhaushalts oder eine (einigermaßen gut organisierte) vierköpfige...

Bester Preis

579,00 €
bei AmazonAmazon
Zum Shop

Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Schnellkühlfunktion
  • Abtauautomatik
  • Display

Preisvergleich



Testberichte

Der eTest

Keine halben Sachen mehr: die von uns ausführlich im Test unter die Lupe genommene Bauknecht Kühl-Gefrierkombination KGE 3382 A++ FRESH ist ein ausgewachsener Kühlschrank mit angeschlossener Gefriereinheit. Größentechnisch ist sie für einen vielkochenden Zweipersonenhaushalts oder eine (einigermaßen gut organisierte) vierköpfige Familie geeignet. Über die Standardfeatures hinaus bietet die Kühl-Gefrierkombination viele nette Sonderfunktionen. Die mögen sich zuerst nach purer Werbung anhören, wir möchten sie aber nach unserem Test nie wieder missen.

Augepackt – leicht, aber edel
Der Bauknecht KGE 3382 A2+ ist erstaunlich leicht. Durch das geringe Gewicht kann er auch ohne Hilfe einer Montagefirma ausgepackt und an seinen Platz geschoben werden. Auch die Türen sind leicht. Die Kunststoff-Griffe wirken dadurch schon fast ein wenig billig. Offenbar wurde hier kein Gramm zu viel Material verarbeitet, was aber schließlich auch ein Umweltaspekt ist.
An der Verarbeitung kann man nichts aussetzen. Nichts wackelt, kaum ein Teil hat Spiel. Größentechnisch ist der Kühlschrank ein ziemlicher Brocken. Mit 187 cm ragt er über die meisten Köpfe.
Die graue Metalloberfläche in Edelstahl-Optik ist angeraut und wirkt hochwertig und schlicht. Sie ist für Fingerabdrücke nicht im geringsten anfällig und sehr leicht zu reinigen. Wem das Silber nicht gefällt, für den gibt es auch eine Variante in Weiß.
Sehr hübsch ist auch das Bedienfeld (siehe Bild: der schwarze Kasten auf der Kühlschranktür) Hier kann man mit einem Druck auf die glatte Kunststoff-Oberfläche die Kältestufe bestimmen und eine Art Schnellgefriervorgang starten (für das schnelle Tieffrieren großer Mengen). Hier leuchten in einem hübschen, perlmuttfarbenem LED-Licht die Kontrollfelder auf. Unterm Strich macht der Bauknecht KGE 3382 A2+ einen sehr edlen, hochwertigen Eindruck!

Geräuschentwicklung – sehr leise (nach erstem Schreck)
Nach dem Anschalten durchlebten wir in unserem Test eine emotionale Achterbahn: erst freuten wir uns über das leise, zurückhaltende Geräusch, das an einen Computerlüfter erinnert. Dann folgte ein gewaltiger Schreck über den Lärm, denn der Kühlschrank wurde im Laufe ca. einer halben Stunde immer lauter und pendelte sich bei einem ziemlich lauten, nervigen Summen auf einer anstrengenden, hohen Frequenz ein. Nicht so laut wie ein Staubsauger, aber mindestens genauso nervenbelastend.
Nachdem wir schon ernsthaft glaubten, der Kühlschrank sei beim Transport beschädigt worden, hörte der Krach zu unserer Erleichterung nach ca. 7 Stunden wieder auf. Scheinbar musste der Bauknecht KGE 3382 A2+ ein paar Stunden auf Hochtouren arbeiten, um Betriebstemperatur zu erreichen.
Schade, dass von der Möglichkeit anfänglicher Lärmentwicklung nichts in der Bedienungsanleitung stand. Dann wäre uns ein sorgenvoller Nachmittag erspart geblieben.
Seitdem arbeitet der Bauknecht KGE 3382 A2+ IL sehr leise. Meistens ist der Kühlschrank nicht zu hören. Selbst, wenn man längere Zeit direkt daneben sitzt, ist die Geräuschkulisse kein Problem. Ab und zu wird durch ein leises Summen deutlich, dass die Kühlung wieder angesprungen ist oder der Lüfter arbeitet. Doch störend ist das nicht.

Ausstattung – umfangreich & luxuriöse Extras
Apropos Lüfter: das Klima im Inneren des Bauknecht KGE 3382 A2+ ist in unserem Test wirklich erstaunlich gut! Das "ProFresh"-System, das man nur für wohlklingende Werbung halten könnte, sorgt für richtig gute Luft in der Kühleinheit. Der Unterschied zu einem alten 08/15-Kühlschrank ist überraschend stark zu spüren. Funktionieren tut das über einen Sensor, der die Luftfeuchtigkeit misst, sowie einen Lüfter. Kondensation und Feuchtigkeit sind somit kein Problem.
Vor dem Lüfter gibt es einen Hygienefilter namens „Hygiene+“, der für ein halbes Jahr für Keimfreiheit in der Kühlzone sorgen soll. Der erste Filter ist im Lieferumfang enthalten. Nachkaufen kann man ihn für ca. 10 Euro. Pro Jahr entstehen dadurch Folgekosten von 20 Euro – damit kann man leben. Das Wechseln des Filters geht kinderleicht und ist durch eine selbsterklärende, sehr einfache Mechanik auch ohne Bedienungsanleitung durchzuführen.
Auch ein No-Frost-System ist mit an Bord des Bauknecht KGE 3382 A2+ IL, das seine Arbeit zuverlässig verrichtet.  
Eine weitere Eigenschaft der Kühl-Gefrierkombination ist das „MultiFlow“-System. Das soll dafür sorgen, dass im ganzen Kühlschrank die gleiche Temperatur herrscht. Die alte Daumenregel „oben warm, unten kalt“ und eine entsprechende Lagerung empfindlicher Lebensmittel muss also nicht mehr bedacht werden. Ausgenommen davon sind die beiden Schubladen (siehe unten).
Eine nützliche Besonderheit ist die Schnellkühl-Funktion, wenn größere Mengen zimmerwarmer Inhalte eingefroren werden sollen. Mit einem Druck auf das schwarze Bedienfeld kühlt der Bauknecht dann auf Hochtouren, so dass sensible eingelagerte Inhalte nicht angetaut werden. Nach sechs Stunden oder bei nochmaligem Druck auf die Taste schaltet sich diese Funktion wieder ab.
Von Haus aus sind die Griffe des Bauknecht KGE 3382 A2+ links, die Scharniere rechts. Das lässt sich aber wechseln, alle dafür nötigen Teile liegen bei. Laut Hersteller liegt der Jahresverbrauch des Bauknecht KGE 3382 A2+ bei 230 kWh. Bei einem so großen Kühlschrank ist das in Ordnung, in der Energieeffizienztabelle bekommt er ein A++. Das  angenehm milde, kühle Kühlschranklicht wird von LEDs produziert, auch die verbrauchen bekanntlich kaum Strom.

Innenaufteilung – groß, aber leicht unflexibel
Der Bauknecht KGE 3382 A2+ hat im Kühlteil (223 Liter) zwei große, extra stärker gekühlte Schubladen für Fleisch (die „Gourmet-Fresh-Box“ mit nahezu 0°) und Gemüse („Frische-Zone“), die jeweils mit einem Symbol verständlich gekennzeichnet sich. Darüber sind vier Ablageflächen. Die sind laut Hersteller höhenverstellbar, in der Praxis allerdings ist das nur eingeschränkt möglich. Denn es sind zwar sind alle Flächen leicht zu entnehmen (z.B. für die Reinigung), aber es gibt nur für ein Regal eine alternative Einschubmöglichkeit. Es ist also leider nicht möglich, die Höhen aller Ablageflächen frei zu bestimmen.
In der Tür sind vier Regale. Das Getränkefach hat einen kleinen Schieber auf dem „Geländer-Rand“. Dieser fungiert wie eine Art Buchstütze, die die Flaschen an Ort und Stelle halten soll, wenn nicht das ganze Fach voll steht. So fallen die Flaschen beim Öffnen der Tür nicht um. Das ist erstaunlich praktisch.
Die weiteren drei Regale bestehen aus zwei Ablageregalen und einem Eierfach. Die beiden Ablageregale sind über dem Getränkefach, das obere hat eine Klappe. Leider ist diese rund, so geht etwas Stauraum verloren.
Das Eierfach ist unter dem Getränkefach angebracht und bietet gerundete Löcher für nur sechs Eier. Das ist etwas knapp bemessen und für Vielkocher vielleicht zu wenig. Kleiner Tipp: es passen, gedreht auf die schmale Seite; auch zwei Sechser- oder ein Zwölferkarton in das Regal.
Im Gefrierteil (113 Liter) sind drei Schubladen. Die oberste ist flach und damit optimal für Tiefkühlpizza und Eiswürfel. Die oberste Schublade keine „Rückwand“, denn die Decke des Gefrierfachs geht hinten leicht schräg nach unten – wohl, weil zwischen dem Kühl- und dem Gefrierteil einiges an Technik sitzt. Vollstopfen kann man die oberste Schublade also nicht. Dafür geht das beim mittleren Fach umso besser, denn das ist der Stauraum-Riese: sehr tief und sehr lang nach hinten. Die unterste Schublade nimmt nur die Hälfte der Gerätetiefe in Anspruch, denn dahinter sitzt offenbar die Technik.

In der Praxis
Auch nach wochenlangem Einsatz ist das Klima im Bauknecht KGE 3382 A++ FRESH sehr gut. Die No-Frost-Abtauautomatik arbeitet tadellos. Auch ist das Gefrierfach komplett frei von Raureif. Ein leichter Frostfilm, der sich aufgrund einer länger offen stehenden Tür auf den Außenseiten der Schubladen gebildet hatte, war schnell wieder verschwunden.
Bewährt haben sich auch die beiden Frische-Schubladen. Romanesco-Salat z.B. hielt sich in der „Frische-Zone“ (Gemüseschublade) unverpackt über eine Woche frisch und knackig, dunkle Flecken entstanden nicht. Länger wollten wir den Test-Salat nicht leiden lassen, aber ein paar Tage länger hätte er noch überstanden.

Fazit
Die Bauknecht Kühl-Gefrierkombination KGE 3382 A++ FRESH ist nicht nur groß, sondern bietet auch diverse Sonderfunktionen, die man nach einmaligem Gebrauch nie wieder missen möchte.
Dazu gehören vor allem das sehr gute ProFresh-System, kleine Extras wie die Flaschenstütze oder die Schnellkühlfunktion. Kritik üben könnte man höchstens an der mangelnden Flexibilität der Abstellflächen und der etwas verschwenderischen Aufteilung des Eierfachs – doch das ist Meckern auf sehr hohem Niveau.

Meine persönliche Bewertung:

2.0/5.0
Test Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL
Vorteil: Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL
  • Schnellkühlfunktion
  • Abtauautomatik
  • Display
Nachteil: Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL

Zitat: Die Bauknecht Kühl-Gefrierkombination KGE 3382 A++ FRESH ist nicht nur groß, sondern bietet auch diverse Sonderfunktionen, die man nach einmaligem Gebrauch nie wieder missen möchte. Dazu gehören vor allem das sehr gute ProFresh-System, kleine Extras wie die Flaschenstütze oder die Schnellkühlfunktion. Kritik üben könnte man höchstens an der mangelnden Flexibilität der Abstellflächen und der etwas verschwenderischen Aufteilung des Eierfachs – doch das ist Meckern auf sehr hohem Niveau.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 4.50
von 5.0 Punkten



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

Nach 4,5 Monaten Lüfter defekt

Mittwoch, den 26.06.2013 von Nathalie

stars (Ausreichend)

Nachteil ist die fehlende Möglichkeit Kühl- und Gefrierteil separat zu steuern. Diese gab es beim Vorgängermodell.

Nach nur 4,5 Monaten macht der Bauknecht beim Anspringen des Lüfters so laute Geräusche, dass man dies in der gesamten Wohnung hört. Ein Schlafen bei offener Tür ist mir nicht mehr möglich. Das Vorgängermodell hielt gerade 24 Monate, dann war ein Ventil defekt. Wir warten derzeit mal wieder auf den Bauknecht Techniker.


Datenblatt Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL

  • Typ Kühl-Gefrierkombination
  • Energieklasse A++
  • Einbau freistehend
  • Leistung k.A.
  • Stromverbrauch 230 kWh/Jahr
  • Volumen Kühlbereich 223 l
  • Volumen Gefriereinheit 113 l
  • Gefriervermögen in 24 Std. 4,5 kg
  • Abtau-Automatik Abtau-Automatik wird unterstützt.
  • No-Frost No-Frost nicht unterstützt.
  • Störungsmeldung k.A.
  • Türalarm k.A.
  • Eiswürfelbereiter k.A.
  • Breite 60 cm
  • Höhe 188 cm
  • Tiefe 64 cm

Kühlschränke & Gefrierschränke

Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL

Bauknecht KGE 3382 A2+ FRESH IL - ab 579,00 € Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0567