Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ricoh WG30 im Test

Test Ricoh WG30
Ricoh WG30 Test - 0 Ricoh WG30 Test - 1
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 10/2014

Zusammenfassung von eTest zu Ricoh WG30

Alle Jahre wieder: Ricoh (vormals Pentax) bringt jedes Jahr eine wasserdichte Digitalkamera aus den Markt, die sich aber kaum vom Vorgänger unterscheidet. Dieses Jahr gibt es die Ricoh WG30, die im Vergleich zur WG20 nur im Gehäuse-Design und im Sensor unterscheidet.

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Ricoh WG30 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Ricoh WG30 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Ricoh WG30 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Ricoh WG30 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Wasserdicht bis 12 m
  • Stoßfest bis 150 cm
  • Bruchsicher bis 100 kg
  • Frostsicher bis –10°
  • Einfache Bedienung
  • Deutlich teurer als Vorgängermodell
  • Kleines, niedrig auflösendes Display

Preisvergleich



Testberichte

Unterwasserkamera mit neuem Sensor

Alle Jahre wieder: Ricoh (vormals Pentax) bringt jedes Jahr eine wasserdichte Digitalkamera aus den Markt, die sich aber kaum vom Vorgänger unterscheidet. Dieses Jahr gibt es die Ricoh WG30, die im Vergleich zur WG20 nur im Gehäuse-Design und im Sensor unterscheidet.

Kosten soll die Unterwasserkamera von Ricoh 249,- Euro in der unverbindlichen Preisempfehlung. Das sind rund 50,- Euro mehr, als die Vorgängerin bei Markterscheinen kostete. Hui! Dann hoffen wir mal, dass sich die Bildqualität durch den neuen Sensor dementsprechend verbessert hat.

Gehäuse: Sehr haltbar, aber unterdurchschnittliches Display

Etwas haltbarer ist die Ricoh WG30 geworden: sie ist bis auf 12 m (statt 10) wasserdicht, ansonsten sind ihre Survival-Fähigkeiten aber gleich: Fallsicher bis 150 cm, bis -10° einsetzbar und bis 100 kg belastbar. Damit kann die Digitalkamera wohl mehr ab als der durchschnittliche Fotograf.

Mit einer Breite von 12,2 cm ist die Ricoh WG30 etwas breiter als das Vorgängermodell. Das liegt wohl am Design, das jetzt stärker denn je Transformer-Assoziationen weckt. Hier hat man sich offenbar dem Design eines älteren Mitglieds der höherklassigen Unterwasserkamera-Klasse von Ricoh/Pentax bedient, der Pentax WG2.

Ricoh WG30 Schwarz
Die Ricoh WG30 erinnert an die Transformers-Ästetik - 80er-Jahre-Cartoons lassen grüßen. Praktisch sind die LEDs um die Optik zur Ausleuchtung des Nahbereichs im Makromodus.

Das Display ist allerdings nach wie vor ein Trauerspiel: 2,7 Zoll sind selbst bei den wasserdichten Digitalkameras inzwischen nicht mehr gut, von der niedrigen Auflösung von lediglich 230.000 Pixeln ganz zu schweigen. Klappdisplay oder Touchscreen? Nichts dergleichen.

Bedienung: einfach gehalten

Die Ricoh WG30 ist eine typische Vollautomatikkamera. Wer will schon über Belichtungsfeinheiten nachdenken, wenn er/sie mit der Kamera in der Hand vom Drei-Meter-Brett hüpft? Manuelle Belichtungsoptionen gibt es nicht, dafür 16 Szeneprogramme.

Optik: typisch Unterwasserkamera

Wasserdichte Kameras haben meist eine Gemeinsamkeit: eine innenliegende Optik. Das bringt gewisse Beschränkungen im Zoom mit sich. Der 5-fache Zoom der Ricoh WG30 ist im Vergleich zu heutigen normalen Digitalkameras eher klein, aber mit 28 bis 140 mm pragmatisch gewählt. Die Lichtstärke ist mit f3,5 bis f5,5 aber eher mau.

Was schmerzlich fehlt, ist ein optischer oder mechanischer Bildstabilisator. Nur ein digitaler Stabilisator in Form einer automatischen ISO-Erhöhung ist an Bord, was aber bei Dämmerlicht schnell negative Auswirkungen auf die Bildqualität hat.

Ein Alleinstellungsmerkmal der WG-Reihe ist die Makro-Beleuchtung: um die Linse herum sind sechs LEDs untergebracht, die den Nahbereich ausleuchten. Aufgrund der soliden Nahbereichsgrenze von nur 1 cm lassen sich damit auch bei schlechtem Licht unter Wasser gute Ergebnisse erzielen.

Bildqualität: neuer Sensor

Gespannt darf man auf die ersten Tests zur Bildqualität der WG30 sein, denn die Kamera hat einen neuen Sensor integriert. Dieser ist nun vom Typ CMOS und löst mit 16 Megapixeln auf. Der ISO-Umfang bis ISO 6.400

Ausstattung: Full-HD-Videos

Auch der Videomodus soll von dem neuen Sensor profitieren. Full-HD-Qualität, Slow Motion und ein HDMI-Anschluss machen die Kamera in vielen Bereichen zum Action-Cam-Ersatz. Für verspielte Fotografen gibt es 13 Kreativ-Filter.

Ein Wi-Fi-Modul oder GPS bietet die Kamera nicht. Für kabellose Datenübertragung muss man auf die gleichaltrige Schwester Ricoh WG30w ausweichen.

Fazit zur Ricoh WG30

Die Ricoh WG30 könnte tatsächlich als richtiger Nachfolger gelten, nicht nur als "Update", wie die WG20 im Vergleich zur WG10. Das liegt am Sensor, denn der ist neu und könnte eine verbesserte Bildqualität mitbringen. Ansonsten ist aber alles beim Alten, womit die Ricoh WG30 eine sehr robuste wasserdichte Digitalkamera mit einfacher Bedienung ist.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Ricoh WG30
Vorteil: Ricoh WG30
  • Wasserdicht bis 12 m
  • Stoßfest bis 150 cm
  • Bruchsicher bis 100 kg
Nachteil: Ricoh WG30
  • Deutlich teurer als Vorgängermodell

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Ricoh WG30

Dieses Produkt wurde leider noch nicht getestet.
Registrieren Sie sich für den kostenlosen Testalarm.


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Ricoh WG30" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Ricoh WG30 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Ricoh WG30

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2,3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 5 x
  • Anfangsbrennweite 28 mm
  • Maximalbrennweite 140 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,5 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,5 f
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 2,7 Zoll
  • Displayauflösung 230000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad nicht unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 125 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 6400 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 4 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro 1 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung wird unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MPEG4
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht wird unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh nicht unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 192 g
  • Maße (Höhe) 6,1 cm
  • Maße (Breite) 12,2 cm
  • Maße (Tiefe) 2,9 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Ricoh WG30

Ricoh WG30 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0499