Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-TZ7 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-TZ7

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-TZ7

Kompakte Maße und ein echtes Superzoom schließen sich inzwischen nicht mehr aus. Das beweist auch die Panasonic Lumix DMC-TZ7, die trotz ihres bildstabilisierten 12-fach-Zooms von 25 bis 300 mm nicht tiefer als knapp 33 mm ist. Der perfekte Reisebegleiter für Drauflos-Knipser, mit dem man für alles gerüstet ist! Besonders der HD-Videomodus erfreute...

Bester Preis

50,00 €
Panasonic LUMIX DMC-TZ7/DMC-ZS3 10,1 MP Digitalkamera - Braun
bei eBayeBay
Zum Shop

Panasonic Lumix DMC-TZ7 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Kompakte Maße und ein echtes Superzoom schließen sich inzwischen nicht mehr aus. Das beweist auch die Panasonic Lumix DMC-TZ7, die trotz ihres bildstabilisierten 12-fach-Zooms von 25 bis 300 mm nicht tiefer als knapp 33 mm ist. Der perfekte Reisebegleiter für Drauflos-Knipser, mit dem man für alles gerüstet ist! Besonders der HD-Videomodus erfreute in der Anfangszeit die Tester, weil endlich mal eine Kompakte all ihre fotografischen Fähigkeiten auch beim Filmen einsetzte (z.B. den optischen Zoom, den Stabilisator und die intelligente Automatik). Das ist inzwischen aber kein Einzelfall mehr. Wem die Digitalkamera gefällt, aber keinen Wert auf HD-Videos legt, kann auch auf die günstigere kleine Schwester DMC-TZ6 zurückgreifen, die der DMC-TZ7 laut der Testberichte ansonsten sehr ähnelt.

Gehäuse & Bedienung
Die Panasonic Lumix DMC-TZ7 ist die Nachfolgerin der DMC-TZ5 und wurde laut der Tests entsprechend weiterentwickelt. Zum Beispiel ist sie dünner als ihre Vorgängerin. Die Verarbeitungsqualität ist wie immer bei Lumix in dieser Preisklasse gewohnt gut. Auch das Stativgewinde, das sich bei der TZ5 unvorteilhaft dezentral an der Unterseite befand, wurde jetzt mittig platziert, so dass die Kompakte auch auf kleinen Stativen stabil steht. Das mit 460.000 Pixeln sehr gut auflösende 3''-Display der DMC-TZ7 erlaubt eine ausgezeichnete Vorschau und hat den Testberichten zufolge einen großen Einblickwinkel. Da ist der fehlende optische Sucher leicht zu verschmerzen.
Die Handhabung der TZ7 wurde in vielen Tests gelobt. Kritisiert wurde allerdings, dass man zum Erreichen des Auslösers mit dem Zeigefinger über das Menürad greifen muss. Ein manuelles Einstellen der Belichtungsparameter ist nicht möglich, also ist die DMC-TZ7 nichts für ambitionierte Fotografen. Für Anfänger und Gelegenheitsknipser ergibt sich daraus aber eine einfache, schnell verständliche Bedienung. Dazu ermöglicht die intelligente Automatik (iA) sehr gute Bilder, ohne dass man komplett in die Grundlagen einsteigen müsste. Die iA wurde mit einer verbesserten Gesichtserkennung und einer noch besseren Motiverkennung ausgerüstet. Die Menü-Schriftart kann vergrößert werden, so dass die Schrift leichter zu lesen ist. Die sehr gute Videofunktion (siehe unten) wird mit einem separaten Knopf gestartet.

Optik & Bildqualität
Erfreulich und nicht oft genug hervorzuheben ist das gewaltige Brennweitenspektrum der Panasonic Lumix DMC-TZ7! Das DC-Vario Elmar reicht von einem echten Weitwinkel von 25 mm bis zu einem sehr starken Tele von 300 mm – damit kann man sowohl enge Räume oder Gruppen mit wenig Abstand ganz aufs Bild bekommen, als auch ferne Motive ausgezeichnet heranzoomen. Der optische Bildstabilisator hilft wunderbar, so die Testberichte, das Bild ruhig zu halten. Praxistauglicher und besser ausgerüstet geht es mit einer Kompakten kaum! Nur einen Nachteil hat das große Zoomspektrum: die Schritte zwischen den einzelnen Brennweiten sind verhältnismäßig groß, außerdem ist der Zoom etwas zu schnell. Es kann also sein, dass man den gewünschten Bildausschnitt nicht sofort erwischt.
Die Auflösung der TZ7 wurde in mehreren Test als recht gut beschrieben. Das Rauschverhalten war dagegen weniger überzeugend. Schon bei ISO 100 waren bei genauem Hinsehen auf einigen Fotos erste Störpixel auszumachen. In den Empfindlichkeiten darüber schaltete sich ein starker Rauschfilter ein, der neben dem Rauschen aber auch einige Bilddetails schluckte, was die Bilder manchmal etwas zu glattgebügelt aussehen ließ. Auch in puncto Dynamik sind  laut der Testberichte eher die niedrigen Empfindlichkeiten zu empfehlen. Die Farbdarstellung war für eine Consumer-Kamera erfreulich neutral und nicht zugunsten gefälliger Knallfarben komplett übersättigt. Der Weißabgleich arbeitete im Großen und Ganzen gut, zeigte aber manchmal leichte Farbverschiebungen. Besonders erfreulich angesichts des großen Brennweitenspektrums ist die kaum vorhandene chromatische Aberration der TZ7. Das sind Farbkanten an Kontrastkanten, die besonders in den Brennweitenextremen am Rand vorkommen.

Ausstattung, Video & Geschwindigkeit
Die Ausstattung der Panasonic Lumix DMC-TZ7 bietet – wie eigentlich alle Lumix-Kameras in dieser Preisklasse – alles, was das Knipser-Herz begehrt. Unter den automatischen Belichtungsreihen gibt es eine Reihe, in der verschiedene Bildformate gleichzeitig aufgenommen werden (4:3, 3:2 und 16:9). Auch eine Live-Histogrammanzeige ist vorhanden, die eine gute Hilfe zur korrekten Belichtung darstellt. Die Digitalkamera kann SDHC-Speicherkarten bis zu einer Größe von 32 GB fressen. Da sich die TZ7 konzeptionell nicht an Fortgeschrittene wendet, ist das Fehlen eines RAW-Modus ganz gut zu verkraften.
Der Akku erhielt im Test mit 120 bis 390 gezählten Auslösungen ein OK. Auch mit häufigem Filmen hielt sich der Akku recht gut. Ein weiteres Kriterium, das die Panasonic Lumix DMC-TZ7 erfüllt, um als perfekte Reisekamera zu gelten. Allerdings empfiehlt es sich doch, zur Sicherheit auf langen Touren einen zweiten Akku (ca. 50€) dabei zu haben. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn man trotz guter Kamera in der Tasche das perfekte Motiv verpasst, nur weil der Akku alle ist. Leider passt der Akku der Vorgängerin TZ5 nicht in die neue TZ7.
Besonders viel Aufmerksamkeit wird in den Testberichten neuerdings den Videofunktionen der Kameras gewidmet. Die Panasonic Lumix DMC-TZ7 zeichnet Filme auch in HD-Qualität mit 1280 x 720 Pixeln und 60 Bildern/ Sekunde auf. Die intelligente Automatik ist auch im Videomodus aktiv und tut ihr bestes, um das Motiv (z.B. Gesichter, Landschaften, Sport, Nachtaufnahmen) perfekt in Szene zu setzen. Auch der optische Bildstabilisator arbeitet im Videomodus mit. Besonders erfreulich: Der optische 12fach-Zoom steht ebenfalls beim Filmen zur Verfügung! Der Zoom ist schön "weich", d.h. die Videos rufen beim Betrachten auf einem großen Bildschirm keine Seekrankheit hervor, da einem das Bild nicht plötzlich entgegen springt. Die Schärfenachführung funktioniert ebenfalls sehr gut. Für die Tonaufnahme ist ein Stereo-Mikrofon zuständig, das optional von einem Feature unterstützt wird, das für die Reduktion störender Windgeräusche zuständig ist.
Für die Filme stehen ein HD-Format (AVCHD Lite) und Motion-JPEG zur Auswahl, wobei man lieber auf letzteres zurückgreifen sollte, da die HD-Lite-Variante in den Tests keine besonders gute Filmqualität präsentierte. Videos in Motion-JPEG sind auf ca. 8 ½ Minuten, HD-Lite auf ca. 15 Minuten begrenzt. Die Panasonic Lumix DMC-TZ7 hat einen HDMI-Ausgang und die Ausgabe von Fotos und Videos darüber funktionierte in den Tests tadellos. Schade nur, dass der Kamera kein HDMI-Kabel beiliegt.
Der Autofokus wurde als recht genau gelobt. Das ist aber auch das Mindeste, denn zum Auslösen lässt sich die TZ7 mit im Test gemessenen 0,76 Sekunden ordentlich Zeit. Schnappschusstauglich ist das nicht. Serien schafft die TZ7 mit konstant 1,8 Bildern in der Sekunde, bis die Speicherkarte voll ist - auch kein Rekordwert. Aktiviert ist die Digitalkamera erst nach langen 2,3 Sekunden. Wer also gerne Kinder, Tiere, Sport oder andere Motive fotografieren möchte, die eine trödelige Auslöseverzögerung nicht verzeihen, sollte auf eine schnellere Kamera zurückgreifen.

Meine persönliche Bewertung:

4.7/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-TZ7
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-TZ7
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-TZ7

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-TZ7

Zitat: Einschaltzeit: 2,3 s; Serienbilder pro Sekunde (in Folge): 2,4 B/s (3 in Folge) bzw. 1,7 (unendlich); Bildfolgezeit: 1,8 s; Auslöseverzögerung (inkl. AF-Zeit): WW: 0,60 s, Tele: 0,71 s
Auszeichnung sehr gut

Platz 12 von 18

Wertung 72%

» zum Test

Zitat: Ausstattung: Gesichtserkennung, 26 Motivprogramme.

Platz 6 von 10

Wertung Note 2.45

» zum Test

Zitat: Verzeichnung (35 mm/Weitwinkelstellung): -0,5 / -0,9%; Vignettierung (35 mm/Weitwinkelstellung): 0,5 / 0,9 Blendenstufen; Mindestabstand Makro: 3 cm

Platz 7 von 10

Wertung 65.7%

» zum Test

Zitat: Die Panasonic zeigt schon bei niedrigster Empfindlichkeit eine starke Körnung und die wenigsten Details.

Platz 5 von 6

Wertung 72.8%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: befriedigend, Videosequenzen: befriedigend, Blitz: befriedigend, Sucher und Monitor: befriedigend, Handhabung: befriedigend, Betriebsdauer: sehr gut, Vielseitigkeit: befriedigend

Platz 14 von 26

Wertung Note 2.60

» zum Test

Zitat: Das bestauflösendste Display stellt die Panasonic Lumix DMC-TZ7 mit 460 000 Pixel - doppelt so viel wie bei den anderen.

Platz 2 von 5

Wertung Note 2.10

» zum Test

Zitat: PLUS: Top-Videofunktion, 25-Millimeter-Weitwinkel, sehr kompakt. MINUS: Sehr starkes Rauschen, langsam, mittelmäßige Akkuleistung.

Platz 4 von 4

Wertung 66%

» zum Test

Zitat: Die HD-Videofunktion, das 12-fach-Zoom mit 25-mm-Weitwinkel und das gute, einsteigerfreundliche Bedienkonzept rechtfertigen den gehobenen Preis. Der Autofokus könnte schneller, das ISO-400-Rauschen niedriger sein.
Auszeichnung Kauftipp Megazoom

Platz 4 von 4

Wertung 63%

» zum Test

Zitat: Die "Panasonic Lumix DMC-TZ7" hat in diesem Test den Oscar verdient gewonnen. Sie bietet das ausgewogenste Verhältnis zwischen Größe, Gewicht, Zoomfaktor und Bildqualität. Die Filmfunktion lieferte brauchbare Qualität und über den eingebauten HDMI-Anschluss können Sie die Videos bequem am Flachfernseher anschauen.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 3

Wertung Note 2.45

» zum Test

Zitat: Die Panasonic Lumix DMC-TZ7 zeigte eine außergewöhnlich hohe Auflösung. ... Unter Laborbedingungen wie in der Praxis erzielt die TZ7 beste Werte bei der Farbwiedergabe.

Platz 2 von 4

Wertung 81.5%

» zum Test

Zitat: PLUS: 12-fach-Zoom, HD-Videos in AVCHD-Lite und Stereoton. MINUS: Nicht die Schnellste, starker Rauschfilter, hoher Stromverbrauch.

Platz 3 von 6

Wertung 69%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 72%, Geschwindigkeit: 68%, Ausstattung: 68%, Bedienung: 80%
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 9

Wertung 72%

» zum Test

Zitat: Die teuerste Kamera im Test ist die Lumix TZ7, die ihr Geld allerdings wert ist. ... Die Bildqualität ist ebenso wie die Geschwindigkeit ausgezeichnet. Besonders durch ihre rauscharmen Bilder kann sie sich von der Konkurrenz in diesem Punkt absetzen.

Platz 2 von 11

Wertung Note 1.75

» zum Test

Zitat: Die Fotoqualität ist im Vergleich die beste, da Bilder bis an die Ränder nahezu gleichmäßig knackscharf sind. Beim rauschen schneidet die TZ7 etwas schlechter ab als die Canon [SX200 IS], da es bereits ab ISO 400 unangenehm grießelt.
Auszeichnung Testsieger, sehr gut

Platz 1 von 3

Wertung Note 1.40

» zum Test

Zitat: Die Panasonic TZ7 fällt besonders durch ihre intelligenten Automatikprogramme positiv auf. Dazu gehört beispielsweise die Fähigkeit, ein bestimmtes Gesicht wieder zu erkennen oder ein Objekt auf dem Bildschirm zu verfolgen und den Autofokus entsprechend nachzuregeln. Voll gepackt mit Ausstattung ist auch der Videomodus. Dazu gehören ein Windgeräuschfilter, die Benutzung der Bildstabilisierung ...
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Interessanterweise schneidet das Top-Modell aus Panasonics Travelzoom-Reihe im Labor schlechter ab als die TZ6. Dafür bietet die TZ7 die bessere Ausstattung und filmt in HD-Qualität und mit Stereo-Ton.
Auszeichnung sehr gut, fM-Tipp Video

Platz 4 von 5

Wertung 70%

» zum Test

Zitat: Die Panasonic TZ7 führt den Gedanken eines Kombinationsgerätes aus Still-Kamera und Camcorder konsequent fort. Außerdem verbindet sie beide Funktionen in einer sehr kompakten Gehäuseform. Die Bild- und Videoqualität ist sehr gut und die Kamera bietet mit zwölffachem Zoom einige Gestaltungsmöglichkeiten. Diese werden nur durch fehlende manuelle Einstellmöglichkeiten eingeschränkt.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 79.1%


Zitat: Die größten Fragen, die dieser Test aufwirft: Wieso kann man in einer 350 Euro Kamera ein so gutes Display und ein derart wenig verzeichnendes Weitwinkel-Objektiv verbauen, was sich sonst nicht einmal in 1000-Euro-Camcordern findet. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten, die Kamera auch als Videokamera-Ersatz zu benutzen.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Die Panasonic Lumix DMC-TZ7 konnte uns in vielerlei Hinsicht begeistern. Bei angemessenen Lichtverhältnissen zeigt sich eine gute Bildqualität, was natürlich auch auf die Markenoptik aus dem Hause Leica zurückzuführen ist. Die aufgenommenen Fotos sind selbst bei voller 300mm Telestellung noch unglaublich scharf und detailreich [...].
Auszeichnung Kauftipp

Einzeltest

Wertung 85.9%

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-TZ7" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-TZ7 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 13 Bewertungen

Panasonic Lumix DMC-TZ7

Donnerstag, den 05.08.2010 von ew

stars (Sehr gut)

Test Martin Radespiel Lumix DMC-TZ7

Montag, den 18.01.2010 von Martin Radespiel

stars (Gut)

Die Kamera macht sehr schöne Aufnahmen.

Das aufgenommene HD Video hat eine hervoragende Tonaufzeichnung, dabei spielt der Zoom immer mit.
Fokussierung bei Dunkelheit ist bei einem Abstand von mehr als 2m trotz Hilflicht nicht drin.
Die Videoaufzeichnung wird leider auf 15min beschränkt. Wenn jemand eine Lösung hat, Patch oder so, bitte Bescheid sagen.
Ansonsten ist es eine gute Kamera.
Wer Videos davon sehen und hören möchte, kann mich ja über
www.BottropLive.Blogspot.com
bei Youtube besuchen.
Grüße Martin:-)

Die Automatikknipse die einem das Denken nicht erspart

Freitag, den 01.01.2010 von parker-lewis

stars (Sehr gut)

Im Gegensatz zu obigen Michael B., der zwar viel geschrieben, aber die Automatik-TZ7 trotzdem nicht begriffen hat ...
...noch ein kleiner Tipp von mir!

Nachtaufnahmen gelingen vorzüglich! Belichtungszeit ist automatisch auf bis zu 8 Sek möglich.

Hätte Michael B. das Handbuch gelesen, hätte er gemerkt, dass bei Nachtaufnahmen ein Stativ erforderlich ist und er Bildstabilisator auf OFF geschaltet wird.
Das Gleiche gilt für Feuerwerksfotos (bis 2 Sek. mit Stativ).

Einfach genial...

Sonntag, den 22.11.2009 von Anonym

stars (Sehr gut)

...ist die TZ7. Sie macht sehr schöne, gestochen scharfe Fotos. Super, dass man auch im 16:9 Format fotografieren kann. In diesem Format aufgenommene Bilder sind auf dem Flachbild-TV einfach super anzuschauen.
Genial, wie viel Motiv man auf ein einziges Foto bekommt...dank des super Weitwinkels.
Auch die Video-Funktion ist prima, selbst die Tonqualität ist herausragend....bin sehr zufrieden mit der TZ7, dazu ist sie super verabeitet und klein und handlich.

ENTTÄUSCHEND & DEFEKT - DIE KAMERA VERSPRICHT ZU VIEL UND HÄLT ZU WENIG

Freitag, den 20.11.2009 von Michael B.

stars (Befriedigend)

Pro:
Super 12x Zoom, Bild, Display, intell . Automatik, HD - Filmen beschränkt möglich

Kontra:
Qualität, Ton, schwacher Blitz & kein Blitzschuh, keine manuellen Einstellmöglichkeiten

Empfehlenswert: nur bedingt


WARUM DIE TZ7?
Nach einer Reihe größerer und professionellerer Kameras von Nikon und Sony habe ich mich für eine Panasonic Lumix DMC-TZ7 als kleine Dienstkamera für unseren Museumsgebrauch, auch zum Fotografieren auch für PR-Zwecke entschlossen. Ich benötige sie zur Nutzung als "Schnellschussgerät an der Gürteltasche", wenn die großen Kameras mal nicht dabei sind.
Der Kauf dieser PANASONIC-Kamera war leider ein Fehler! Das sage ich mit gewissem Bedauern, da ich mit anspruchsvolleren PANASONIC-Video-Kameras stets sehr zufrieden war.

DEFEKTER BLITZ, STAUB IM LEICA-OBJEKTIV
Das größte Manko meiner LUMIX TZ7 gleich vorweg: Nach kurzer Nutzung fiel der elektronische BLITZ total aus. Tot! Kein Muckser mehr! Die Kamera wurde eingeschickt, Ersatz gab es derweilen keinen.
Kaum von der Reparatur zurück, befinden sich nun deutlich sichtbare STAUBTEILE im Inneren des LEICA(!!!)-OBJEKTIVES. Naja, an sich kauft man sich ja gerade deshalb eine neue Kamera mit LEICA-Objetiv - damit soetwas NICHT passiert!
(Kawumm! Was ist mit LEICA los??!?!? Wird neuerdings in Taiwan produziert oder haben die nur bei der ersten Reparatur gemurkst?) Die LUMIX TZ7 muss abermals für ca. 10-14 Tage eingeschickt werden. Auf Anfrage bei "Panasonic Deutschland" (die Österreich-Vertretung wurde ja aufgegeben) bezüglich Ersatzkamera für den Zeitraum der Reparatur erfolgte eine klare Absage.

KUNDENSERVICE
Dazu positiv zu vermerken ist: Die Kommunikation mit dem Panasonic-Service-Center verlief gut. Das macht jedoch die enttäuschende Qualität der bestens von mir behandelten, kratzerlosen und innerhalb kürzester Zeit dennoch schon zum zweiten Mal kaputten Kamera keineswegs besser. Es tröstet auch nicht darüber hinweg, dass man bei zweimaligem Defekt 1 Monat ohne neue Kamera im Regen steht. Das ist wahrlich kein Kundenservice. Jedwede Freude an einem PANASONIC-Produkt geht dabei mit Sicherheit verloren.

TECHNISCHE DATEN
Technische Bewertungen der sehr feschen Kamera können Sie anderen Tests entnehmen. Sehr einschränkend finde ich, dass die TZ7 nur im JPG, aber weder im TIFF noch im RAW-Format speichert. Was ich Ihnen noch sagen kann ist dies:

INTELLIGENTE AUTOMATIK (iA)
Sie ist zwar nicht mein Fall, aber sie funktioniert sehr gut. Bei schlechteren Lichtverhältnissen ist sie allerdings erstaunlich ratlos.

BEDIENUNG
Nervend ist die permanente Meldung "Modusschalter nicht in der richtigen Position", da sich das seltsam konzipierte Einstellrad leicht ungewollt verstellt und im FUNKTIONSLOSEN BEREICH (er macht unverständlicherweise 50 % des Rändelrades aus) stehen bleibt.
Ansonsten ist die Bedienung bis auf den FILMAUSLÖSER (siehe unten) sympathisch, einfach und gut.

TOLLES ZOOM
Wirklich gut ist das 12fach Zoom. Auch bei Maximalzoom sind im Gegensatz zu Vergleichskameras die Bildergebnisse prima. Das macht echte Freude - vor allem bei der Hosentaschengröße dieser Kamera.

AUTOFOKUS
Der automatische Autofokus leistet gute Dienste. Nur im Makrobereich fokussiert er leider trotz mehrerer Versuche partout nicht immer dort, wo man es will und braucht. Unverständlicherweise ist der Autofokus nicht abschaltbar, wie man ich es von allen meinen älteren Kameras gewohnt bin Die oft so nötige manuelle Fokussierung ist nicht möglich. Damit hätte ich bei dieser Kamera nicht gerechnet!

HOCHWERTIGES GROSSDISPLAY
Display ist klasse.

LICHT- & BLITZSCHWÄCHE
Bei schwächerem Licht kann man die Kamera vergessen. Der 3 MP-"Hohe-Empfindlichkeit"-Modus nützt da auch nichts (extremes Rauschen und extrem störende Fleckenbildung wie bei Billikameras). Wer da jahrelang als Nebenkamera etwa eine gute alte kleine Sony V1 gewohnt ist, ist entsetzt.
Gefreut habe ich mich anfangs über die Möglichkeit, bis zu einer Minute belichten zu können (Nachtaufnahme). Im Gegensatz zu meinen älteren Kameras, die nur 30 Sek. belichten können, ist das Ergebnis aber leider sehr enttäuschend.
Der Blitz ist derart schwach, dass er sowohl als Gegenaufhellung bei Tageslicht als auch im Dunkeln keine brauchbaren Ergebnisse liefert. Blitzschuh hat die TZ7 ja keinen. Einen so schlechten Blitz hatte ich noch nie. Hätte ich mir bloß eine Lumix DMC-LX3EG mit Blitzschuh und manuellen Einstellmöglichkeiten gekauft! FILMEN
Filmen in HD-Light-Qualität soll eine der großen Stärken der TZ7 sein, was praktisch sein kann. Das Bild ist zumindest im Modus "Motion JPG" recht gut, ersetzt aber keine Videokamera. Echt übel ist der Ton. Hintergrundrauschen und Störgeräusche des Objektiv-Motors vergällen ernsthafte Aufnahmen. Tonmäßig lobe ich mir dagegen alle meine Alt-Sony-Cams.
Weiteres Manko beim Filmen: Der rotgepunktete Auslöseknopf setzt die Aufnahme nur mit beträchtlicher Verzögerung in Gang. Schnelles Aufnehmen aus der Situation heraus ist nicht möglich, die Szene meist schon verpasst. Zu Beginn jeder Aufnahme fehlt bei meiner Kamera dann stets auch noch kurz der Ton.

ANDERE WAHL
Der Ordnung halber sei an dieser Stelle gesagt, dass im Kunst- und Museumsbereich viele zur größten Zufriedenheit eine Panasonic Lumix DMC-LX3EG benutzen. Hätte sie nicht nur ein 2,5fach-Zoom, hätte ich mir auch eine genommen! FAZIT
Fazit: Wenn meine PANASONIC LUMIX TZ7 nicht gerade bei der Reparatur ist, ist sie eine überall hin mitnehmbare, schöne und gut in der Hand liegende Schönwetter-Schnellknipskamera mit gewissem Verspieltheitscharakter. Sie eignet sich vor allem zum Heranholen entfernter Motive für unterwegs. Darüber hinaus darf man sich nicht zu viel von ihr erwarten. Sie hat ja nicht einmal die marginalsten Möglichkeiten manueller Einstellungen. Stattdessen prunkt das Menü mit völlig unnötigen SZENEN-Modi wie "Form verändern", "Speisen", "Party", "Baby 1", "Baby 2" etc. auf. Die Akkulaufzeit ist nicht berühmt - man benötigt einen Zweitakku. Erfolgreiche Schnellschüsse sind aufgrund der relativen Kameraträgheit beim Fotografieren Glückssache (beim Filmen sowieso).

TIPP AN DEN HERSTELLER
Mein Tipp an Panasonic: Statt der vielen verspielten elektronischen Unnötigkeiten im Szenenmodus wäre es besser, die Grundbedürfinsse des Users zu befriedigen und nicht auf Kosten Teeni-ansprechender Features bei den Wesentlich- und Selbstverständlichkeiten zu sparen. Aber: Die Jungen mögen den Schnick-Schnack wohl lieber, schon klar, zugleich echt schade!!!
Wäre auf der Packung und bei den im Netz auffindbaren technischen Angaben mehr über das gestanden, was die Kamera alles nicht hat und kann, statt dem, was sie an fragwürdigen, freilich teils auch verblüffenden Innovationen an Bord (Gesichtserkennung etwa) hat, hätte ich mich sowieso nicht für sie entschieden.

EMPFEHLUNG FÜR KÄUFERinnen
Alles in allem war diese recht teure Kamera meinerseits ein totaler Fehlgriff. Weil sie ja wieder zur Reparatur muss, habe ich als Ersatz wieder meine 6 Jahre alte treue SONY V1 im mit Blitzschuh, sämtlichen manuellen Einstellmöglichkeiten, Nightshot, Nightframing u.v.a. aus der Versenkung geholt. Sie hat zwar nur 5 MP und 4x-Zoom, aber dafür kann man mit ihr ernsthaft sogar im TIFF-Format fotografieren - und das ohne dass sie selbst unter extremen Dauer-Belastungen kaputt geht. Meine Empfehlung daher: Sparen Sie sich eine Menge Geld und kaufen Sie sich auch eine alte, aber gute SONY V1 oder etwas ähnlich Bewährtes bei EBAY - so um die 55,- bis 90,- Euro in Bestzustand!

- - - Das Neueste ist nicht immer das Beste! - - -

Das meint mit besten Grüßen
Ihr TZ7-enttäuschter

Michael B.

P.S.: Mögen andere hoffentlich bessere Erfahrungen mit der TZ7 machen!

Extraklasse

Freitag, den 21.08.2009 von Diditron

stars (Sehr gut)

Endlich mal eine, die alles kann!

Spitzen Produkt der Superklasse

Donnerstag, den 13.08.2009 von fotomann

stars (Sehr gut)

Habe das Gerät nun 2 Wochen. Macht sehr gute Fotos, sehr scharf und sehr fein. Die automatische Gesichtserkennung ist der Hammer, ist super schnell im erkennen und stellt sich auch sofort darauf ein.
Ist für mich eine Kompaktkamera, die es endlich geschafft hat, sich mit einer Spiegelreflexkamera zu messen.
Bin begeistert und kann nur sagen, kauft sie.

Lumix TZ7

Mittwoch, den 10.06.2009 von Anonym

stars (Gut)

Eine gute Kamera, schneller als die TZ5, allerdings könnte sie noch etwas schneller sein.
Unterwasser Fotos und Videos gelingen sehr gut.
Mit dem RAW-Modus wäre sie unschlagbar.
Videoknopf ist sehr praktisch und viel besser als bei TZ5.

Panasonic Lumix DMC-TZ7

Sonntag, den 10.05.2009 von Carsten

stars (Sehr gut)

Eine der besten Kameras auf dem Markt, kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

Spitzen Produkt

Freitag, den 24.04.2009 von Klaus

stars (Sehr gut)

Super Kamera, leider Akku zu schwach. Bei häufiger Benutzung der technischen Möglichkeiten schafft sie gerade mal 200 Bilder !!!!

Zufriedener Eindruck

Samstag, den 04.04.2009 von Benjamin

stars (Sehr gut)

Ich bin mit der TZ7 sehr gut zufrieden. Sie hat einfach alles, was zum perfekten Foto oder Video gebraucht wird: 12fach Zoom, 'nen guten Sound usw. ............

Lumix TZ7

Samstag, den 28.03.2009 von ebaldzun

stars (Sehr gut)

Hammer Teil. Spitze Leistung, spitze Design.

TZ7

Dienstag, den 17.03.2009 von Mike

stars (Sehr gut)

Super neue Kamera!


Datenblatt Panasonic Lumix DMC-TZ7

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 10,1 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.33 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 12 x
  • Anfangsbrennweite 25 mm
  • Maximalbrennweite 300 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,3 f
  • Anfangslichtstärke Tele 4,9 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe 24 Bit
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 1600 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/2000 sek
  • Verschlusszeit max. 8 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Langzeitsynchronisation
  • Makro 3cm - 200cm (Weitwinkel), 100cm (Tele)
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video VGA, HD
  • Videoformat JPEG
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 229 g
  • Maße (Höhe) 6 cm
  • Maße (Breite) 10,3 cm
  • Maße (Tiefe) 3,3 cm
  • Sonstiges HD-Videomodus

Digitalkameras

Panasonic Lumix DMC-TZ7

Panasonic Lumix DMC-TZ7 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0675