Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon Coolpix S6700 im Test

Test Nikon Coolpix S6700
Nikon Coolpix S6700 Test - 0 Nikon Coolpix S6700 Test - 1
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 04/2014

Zusammenfassung von eTest zu Nikon Coolpix S6700

Die Nikon Coolpix S6700 wurde zwar offiziell nicht für den deutschen Markt angekündigt, hat es aber doch irgendwie bei uns in den Onlinehandel geschafft. Mit ihrem 10-fachen Zoom gehört sie gerade eben zu den Megazoomern, und das für eine unverbindliche Preisempfehlung von nur 179,- Euro. Gehäuse – schlank, aber schlechtes Display Das...

Bester Preis


Nikon Coolpix S6700 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • 10-facher Zoom
  • Gutes Weitwinkel
  • Kompakt & leicht
  • Einfache Bedienung
  • Niedrig auflösendes Display
  • Sehr viele Pixel auf kleinem Sensor

Preisvergleich



Testberichte

Kurz vorgestellt

Die Nikon Coolpix S6700 wurde zwar offiziell nicht für den deutschen Markt angekündigt, hat es aber doch irgendwie bei uns in den Onlinehandel geschafft. Mit ihrem 10-fachen Zoom gehört sie gerade eben zu den Megazoomern, und das für eine unverbindliche Preisempfehlung von nur 179,- Euro.

Gehäuse – schlank, aber schlechtes Display

Das Gehäuse der Nikon Coolpix S6700 ist typisch für die günstigen Modelle von Nikon. Besonders edel wirkt die Kamera nicht, aber das ist bei diesem Preis nicht zu erwarten. Gefallen kann sie durch die geringe Gehäusetiefe: mit nur knapp über 2,1 cm passt sie noch in die meisten Hosentaschen.
Das Display der Nikon Coolpix S6700 bietet mit 3 Zoll eine zeitgemäße Größe, die Auflösung ist allerdings mit 230.000 Pixeln unterdurchschnittlich. Da lassen sich einzelne Pixeln schon sehr gut mit bloßem Auge erkennen – wer sich z.B. bei seinem Smartphone an einen hochauflösenden Monitor gewöhnt hat, wird diese Einschränkung deutlich spüren.

Bedienung – einfach zum draufhalten

Die Bedienung der Nikon Coolpix S6700 ist sehr einfach. Als typische Vollautomatikkamera ist sie ganz darauf ausgerichtet, dass man zielt und abdrückt – fertig. Einige Motivprogramme für typische Foto-Situationen sind natürlich mit an Bord, und die intelligente Automatik stellt daraus jeweils die passende ein. Wer sich lieber auf das Motiv als auf die Kamera konzentriert, wird sich mit der Nikon Coolpix S6700 sehr wohl fühlen.

Optik – Kleiner Megazoom

Mit ihrem 10-fachen Zoom gehört die Nikon Coolpix S6700 gerade eben zu den Megazoomern. Das Brennweitenspektrum ist dabei mit 25 bis 250 mm sehr gut gewählt und deckt vom Weitwinkel bis in den Telebereich ein praxistaugliches Feld ab.
Die Lichtstärke der Optik ist durchschnittlich: f3,5 bis f6,5 findet man bei vielen Digitalkameras dieser Art. Ein optischer Bildstabilisator ist mit an Bord. Der Makromodus hat eine Naheinstellgrenze von 5 cm. Das geht noch in Ordnung, könnte aber besser sein.

Bildqualität – viele Pixel

Bei der Bildqualität gilt es abzuwarten, wie die Nikon Coolpix S6700 in den Tests abschneiden wird. Wir wären vorsichtig, denn auf dem Sensor, der die typische Größe von 1/2,3 Zoll mitbringt, tummeln sich 20 Megapixel – das ist viel und könnte bei schwindendem Licht schnell zu Bildrauschen führen. Es scheint sich immer noch nicht herumgesprochen zu haben, dass viele Pixel nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für eine gute Bildqualität sind. Ein Indiz, dass auch der Hersteller selbst der Nikon S6700 bei wenig Licht nicht viel zutraut, ist die Begrenzung des maximalen ISO-Werts auf ISO 1.600. Da ist wenig für eine Kamera der Generation 2014.

Ausstattung – Nicht viel bekannt…

Betrieben wird die Nikon Coolpix S6700 von einem proprietären Lithium-Ionen-Akku. Mit einer Ladung schafft die Kamera laut Hersteller ca. 230 Auslösungen – naja. Ein Videomodus ist mit an Bord, außerdem einige Effektfilter. 

Fazit & Alterativen

Die Nikon Coolpix S6700 ist eine kleine Kompaktkamera mit etwas mehr Zoom, als der Durchschnitt der kompakten Digitalkameras sonst zu bieten hat. Unterm Strich ist sie aber nicht besonders spektakulär, und für die gleiche Summe bekommt man woanders sehr viel mehr Kamera:

  • Für ca. den gleichen Preis findet man z.B. die Samsung WB350F, die in jeder Hinsicht bessere Werte liefert: Mehr Zoom in beide Richtungen (23 bis 483 mm), eine bessere Lichtstärke, ein höher auflösendes Display mit Touchscreen-Funktion, manuelle Belichtungsoptionen… Die Samsung WB350F ist unser Tipp, wenn man unter der Grenze von 200,- Euro bleiben möchte.
  • Die Canon Powershot SX280 HS kommt aus dem Vorjahr und hat ursprünglich mehr gekostet, liegt jetzt aber preislich teilweise unter 200,- Euro. Dafür bekommt man eine gute Kamera mit 20-fachem Zoom, ein gutes Display und eine gute Bildqualität.
  • Nicht zuletzt macht sich Nikon auch selbst Konkurrenz, und zwar ebenfalls mit einem ursprünglich höherklassigen Vorjahresmodell: Die Nikon Coolpix S9500 bietet einen 22-fachen Zoom, ein sehr gutes Display und eine umfangreiche Ausstattung.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Nikon Coolpix S6700
Vorteil: Nikon Coolpix S6700
  • 10-facher Zoom
  • Gutes Weitwinkel
  • Kompakt & leicht
Nachteil: Nikon Coolpix S6700
  • Niedrig auflösendes Display

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon Coolpix S6700

Dieses Produkt wurde leider noch nicht getestet.
Registrieren Sie sich für den kostenlosen Testalarm.


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon Coolpix S6700" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon Coolpix S6700 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Nikon Coolpix S6700

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2,3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 10 x
  • Anfangsbrennweite 25 mm
  • Maximalbrennweite 250 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,5 f
  • Anfangslichtstärke Tele 6,5 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 230000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad nicht unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. k.A.
  • Verschlusszeit max. k.A.
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro 5 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung wird unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video HD
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh nicht unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 137 g
  • Maße (Höhe) 5,8 cm
  • Maße (Breite) 9,5 cm
  • Maße (Tiefe) 2,1 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Nikon Coolpix S6700

Nikon Coolpix S6700 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0520