Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon Coolpix AW100 im Test

Test Nikon Coolpix AW100
Nikon Coolpix AW100 Test - 0 Nikon Coolpix AW100 Test - 1 Nikon Coolpix AW100 Test - 2

Zusammenfassung von eTest zu Nikon Coolpix AW100

Auf ins Manöver! Mit der Nikon Coolpix AW100 kommt eine wasserdichte und stoßfeste Digitalkamera im Camouflage-Look auf den Markt. In knalligem Orange oder Schwarz ist sie auch zu haben. Dank eines integrierten GPS-Empfängers weiß man später auch bei Fotos aus dem Gelände, wo genau die Bilder gemacht wurden. Und das Beste: selbst die...

Bester Preis


Nikon Coolpix AW100 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Auf ins Manöver! Mit der Nikon Coolpix AW100 kommt eine wasserdichte und stoßfeste Digitalkamera im Camouflage-Look auf den Markt. In knalligem Orange oder Schwarz ist sie auch zu haben. Dank eines integrierten GPS-Empfängers weiß man später auch bei Fotos aus dem Gelände, wo genau die Bilder gemacht wurden. Und das Beste: selbst die Bildqualität ist gut, was bei einer wasserdichten Kamera alles andere als selbstverständlich ist.

Gehäuse – kann tiefer Tauchen als die meisten Fotografen
Bis 10 m tief kann die Nikon AW100 abtauchen. Das geht weit über die übliche Schwimmbad-Tauglichkeit hinaus und dürfte vor allem Sporttaucher interessieren. Auch die Fallhöhe von 1,5 m ist anständig. Und da die Winter in den letzten Jahren immer kälter geworden sind, ist wohl auch die Frostbeständigkeit von bis zu -10° ein Pluspunkt.
Trotz all dieser Survival-Fähigkeiten ist das Gehäuse der Nikon AW100 nur 2,3 cm dick. Das Gehäuse ist aus stabilem und bei Stößen flexiblem Kunststoff. Ein Kritikpunkt: Die farbige Zierblende ließ sich in einem Test abfummeln. Dadurch wird die Kamera zwar nicht undicht, aber einen Punktabzug in der Verarbeitung gibt es dann doch. Das Fach für Akku und Speicherkarte ist laut Test sehr gut abgedichtet.
Das Display gefällt uns besonders: 3 Zoll groß und eine sehr gute Auflösung von 460.000 Pixeln. Es punktete im Test durch einen guten Kontrast und schöne Farben, nur bei direkter Sonneneinstrahlung konnten dunkle Bildbereiche in Schwärze absaufen. In den späteren Fotos sind dort aber noch Helligkeitsunterschiede erkennbar. Vorsicht also bei der Belichtungskorrektur, so ein Test, sonst hat man später überbelichtete Bilder.

Bedienung – Einstellen durch Bewegen
Die Bedienung ist auf eine Vollautomatik-Nutzung ausgelegt – also Zielen und Schießen. Daneben können noch einige Motivprogramme ausgewählt werden, aber eine manuelle Belichtung, also ein Zugriff auf Zeit und Blende, ist nicht möglich. Das macht die Handhabung besonders einfach. Auch das Menü ist dadurch kurz und übersichtlich. Entscheiden muss man sich nur zwischen Automatik und Einfachautomatik, wobei die Automatik etwas mehr Einstellungsmöglichkeiten zulässt.
Vorsicht beim Festhalten: Durch die Position der Optik landet schnell einmal ein Finger der linken Hand über der Frontlinse, der dann mit fotografiert wird.
Die Tasten haben laut eines Tests nur mäßige Druckpunkte, ein anderer Test beschrieb sie aber als gut. Eine Besonderheit ist die „Action Control“: Nikon hat sich Gedanken über die Bedien-Besonderheiten einer Outdoor-Kamera gemacht und nimmt Rücksicht auf die mangelnde Feinmotorik behandschuhter Hände. Das Ergebnis: einige Bedienschritte können per Bewegung gesteuert werden – ein Konzept, dass man schon von einigen wasserdichten Olympus-Digitalkameras kannte, z.B. der Olympus mju Tough 8010.

Optik – guter Standard, gutes Makro
Mit einem 5-fachen Zoom über ein Brennweitenspektrum 28 – 140 mm wird ein pragmatischer Umfang abgedeckt, der von einem Weitwinkel bis zu einem leichten Tele reicht. Für einen im Gehäuse steckenden Zoom ist das nicht übel. Die Anfangsblenden sind mit f3,9 bis f4,8 aber nur Durchschnitt. Schade, denn gerade bei schlechtem Licht, wie es unter Wasser herrscht, wäre eine größere Blendenöffnung wünschenswert. Ausgeglichen wird das durch einen Stabilisator, der einen Hybrid zwischen optischer und digitaler Funktionsweise darstellt. Gefallen kann uns auch ohne Tests der Makromodus: mit ca. 1 cm Mindestmotivabstand verdient der seinen Namen wirklich.

Bildqualität – erfreulich gut für eine Unterwasserkamera
Wasserdichte Kameras haben oft ein Problem: Sie brauchen viel Licht, um auch in der dämmrigen Unterwasserwelt noch gute Fotos machen zu können. Gleichzeitig muss bei der Konstruktion auf einen ausfahrbaren Zoom verzichtet werden, denn nur ein innenliegender kann verlässlich wasserdicht abgedichtet werden – und die sind meist nicht besonders lichtstark. Daraus ergibt sich, dass wasserdichte Kameras meist keine besonders gute Bildqualität bieten – doch die Nikon AW100 konnte positiv überraschen.
Trotz der hohen Pixelzahl von 16 MP auf einem kleinen 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor war die Schärfe anständig und zeigte auch keinen dramatischen Randabfall. Im Tele und an den Rändern der Bilder ließ sie etwas nach. Die Bilder sind in puncto Schärfe intern stark nachbearbeitet. Das ist aber bei der anvisierten Zielgruppe eher ein Vorteil, denn so werden Nachbearbeitungen mit einem Bildbearbeitungsprogramm unnötig. Auch das Rauschen war erstaunlich gut für diesen Kameratyp. Bis inklusive ISO 400 waren krisselige Bilder kein Problem. Ab ISO 800 war es weniger das Rauschen als der durch die Rauschunterdrückung eintretende Detailverlust, der für mäßige Bilder in dieser ISO-Stärke sorgte.  Verzeichnungen oder Vignettierungen sind – wahrscheinlich ebenfalls durch eine interne Korrektur – sehr gut. Auch die Farbdarstellung war gut. Sogar die Dynamik konnte sich bis in den hohen ISO-Bereich halten. Störend ist laut Test nur die starke chromatische Aberration, also Farbsäume an Kontrastkanten. 
Unterm Strich liefert die Nikon AW100 eine Bildqualität, die sich auf einem anständigen Einsteigerkamera-Niveau einpendelt. Das ist mehr als bei den meisten anderen wasserdichten Kameras.

Ausstattung – was will man mehr?
Der Videomodus der Nikon biete Full HD, Stereoton und eine eigene Starttaste. Der Zoom und der Autofokus stehen während der Videoaufnahmen zur Verfügung. Laut eines Tests hört man die beiden im späteren Film kaum, ein anderer beschrieb das Geräusch als störend. Auch kann während des Filmens fotografiert werden. Auch Highspeed-Videos mit bis zu 240 Bildern/Sek sind möglich und der Bildstabilisator arbeitet hier ebenfalls. Das Autofokus-Hilfslicht kann im Videomodus als permanente Leuchte fungieren. Highspeedfilme sind mit bis zu 240 Bildern/Sek möglich. Alles in Allem eine solide Videofunktion.
Weiter bietet die Nikon AW100 einen automatischen Panoramamodus für 180° oder 360°, der auch 3D-Panoramen erstellen kann.  Ein Extra, das besonders in einer Outdoorkamera gut aufgehoben ist, ist das integrierte GPS-Modul. Dieses kann nicht nur die Fotos mit Längen- und Breitengrad versehen, sondern auch als Kompass fungieren, die Route aufzeichnen oder den Standort überprüfen. Auch eine Weltkarte ist an Bord, die entsprechende Anzeigen darstellen kann. Im Test funkltionierte er erfreulich gut.
Der Akku reicht laut Hersteller für ca. 250 Aufnahmen – nicht rekordverdächtig, aber anständig. Achtung: bei aktiviertem GPS ist der Akku laut eines Testberichts sehr schnell leer.

Geschwindigkeit anständig
Serien soll die Kamera laut Hersteller mit bis zu 9,5 Bildern/Sek aufnehmen. Das ist gar nicht übel und konnte im Test bestätigt werden. Die Auslöseverzögerung liegt bei ausreichend Licht bei 0,25 bis 0,4 Sekunden. Das ist sehr gut und mit unter 0,5 Sekunden locker im schnappschusstauglichen Bereich.

Meine persönliche Bewertung:

1.0/5.0
Test Nikon Coolpix AW100
Vorteil: Nikon Coolpix AW100
Nachteil: Nikon Coolpix AW100

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon Coolpix AW100

Zitat: Die Bildqualität ist gut, Stürze überstand die AW100 im Test ohne Funktionsschäden bis zu einer Höhe von 1,5 Metern.

Platz 8 von 10

Wertung Note 2.39

» zum Test

Zitat: Mit der Nikon Coolpix AW100 lassen sich ordentliche Unterwasserfotos machen…
Auszeichnung gut

Platz 1 von 11

Wertung Note 2.41

» zum Test

Zitat: Alles in allem gehört die die Nikon Coolpix AW100 zu den besseren Allwetterkameras und ist ihr Geld allemal wert. Sie empfiehlt sich für alle, die eine ständige Reisebegleiterin für Fotos und Videos suchen, die in einer Hemd- oder Hosentasche unterkommt.

Keine Platzierung

Wertung
von 10 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Wem eine extrem kurze Auslösezeit und eine umfangreiche Videofunktion wichtig sind, der liegt mit der Nikon richtig. Über den mitgelieferten Adapter lassen sich optional Filter zum kreativen Fotografieren montieren.

Platz 2 von 2

Wertung Note 2.80

» zum Test

Zitat: Die Nikon AW100 hält geschickt die Balance zwischen den Anforderungen für den Outdoor-Einsatz und dem Anwenderwunsch nach möglichst guter Bildqualität – und dazu zu einem moderaten Preis. Dank übersichtlicher Bedienung und guter Automatik kommt sie zudem dem Bedürfnis nach Einfachheit entgegen. Einige Knöpfe und Regler können allerdings handlicher sein.

Einzeltest

Wertung Note 2.30


Zitat: Plus: Unterwassertauglich, vorbildliches GPS, vollwertige Videofunktion. Minus: Schärfeabfall zu den Bildecken, wenig Einstellmöglichkeiten.

Platz 2 von 5

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: Plus: bester Bildstabilisator, Falltest bestanden, bis 10 Meter wasserdicht, GPS. Minus: wenige manuelle Einstellungsmöglichkeiten.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 6

Wertung Note 2.39

» zum Test

Zitat: Die Nikon AW100 ist eine der wenigen robusten Outdoor-Kameras mit guter Bildqualität. Trotz ihrer schlanken Bauweise beherbergt sie einen 5-fach-Zoom.

Platz 10 von 10

Wertung 81.47%

» zum Test

Zitat: Eine Outdoor-Kompaktkamera mit interessanten Zusatzfunktionen. Die Bildqualität ist nur durchschnittlich.

Platz 5 von 8

Wertung 36.5%

» zum Test

Zitat: Die Nikon Coolpix AW100 ist eine gelungene Outdoor-Kamera für Menschen, die viel reisen und entsprechend häufig im Freien knipsen. Für die Verwendung daheim ergibt der Aufpreis für das GPS-Modul dagegen keinen Sinn.

Einzeltest

Wertung 83%


Zitat: Pro: Grundlegendste Funktionen per Klopfbedienung einstellbar, gute Bildqualität bis ISO 400, eingebautes A-GPS mit Kompass, Trackaufzeichnung, POIs und Karte, FullHD-Videofunktion mit Stereomikrofon und H.264-Komprimierung. Contra: Sichtbarer Detailverlust ab ISO 800, für ambitionierte Fotografen nur wenige Einstelloptionen, Kunststoffgehäuse und Bedienknöpfe machen keinen hochwertigen Eindruck, nur angeklebte Gehäusefrontseite kann sich mit der Zeit lösen.
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon Coolpix AW100" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon Coolpix AW100 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 2 Bewertungen

Wasserdichte mangelhaft

Dienstag, den 11.06.2013 von Anonym

stars (Mangelhaft)

Ich habe die Kamera 2 mal mit zum Schwimmen genommen. Danach ließ sie sich nicht mehr einschalten, weil Wasser eingetreten ist.
Ich rate dringend vom Kauf ab!

Alles gut - bis auf den Autoblitz

Montag, den 17.10.2011 von Sansibla

stars (Mangelhaft)

Ich hatte die AW100 vor vier Wochen gekauft und gerade wieder zurück gegeben.

Natürlich ist sie insgesamt großartig.

Bloß lässt mich der Autoblitz bei Innenaufnahmen im Stich. Blitzt nur sporadisch. Hängt vermutlich damit zusammen, dass die Automatik nicht richtig zwischen Nachtaufnahme und Innenaufnahme entscheidet.

Die Verkäufer wollten mir einreden, dass man ja zum anderen Modus wechseln und den Blitz dann manuell einstellen kann, aber das wäre je genauso, als würde die Autworkstatt mir empfehlen, zu Fuß zu gehen!


Datenblatt Nikon Coolpix AW100

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor k.A.
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 5 x
  • Anfangsbrennweite 28 mm
  • Maximalbrennweite 140 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,9 f
  • Anfangslichtstärke Tele 4,8 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 125 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. k.A.
  • Verschlusszeit max. k.A.
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz 1
  • Makro 1 cm bis unendlich (Weitwinkel)
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung wird unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video VGA, HD, Full-HD
  • Videoformat AVI
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht wird unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 178 g
  • Maße (Höhe) 6,5 cm
  • Maße (Breite) 11 cm
  • Maße (Tiefe) 2,3 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Nikon Coolpix AW100

Nikon Coolpix AW100 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0352