Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Leica X1 im Test

Test Leica X1
Leica X1 Test - 0 Leica X1 Test - 1 Leica X1 Test - 2

Zusammenfassung von eTest zu Leica X1

Das Konzept hinter der Leica X1 sind laut der Tests hochwertige Bilder auf DSLR-Niveau mit einer kompakten Kamera. Die Made-in-Germany-Kamera ist hervorragend für Landschaftsaufnahmen und Architektur geeignet. Typisch Leica: Eine hochspezialisierte Kamera mit kleiner Zielgruppe, aber für die passt die kompakte Digitalkamera wie die Faust aufs Auge. Durch das...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Leica X1 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Leica X1 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Leica X1 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Leica X1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das Konzept hinter der Leica X1 sind laut der Tests hochwertige Bilder auf DSLR-Niveau mit einer kompakten Kamera. Die Made-in-Germany-Kamera ist hervorragend für Landschaftsaufnahmen und Architektur geeignet. Typisch Leica: Eine hochspezialisierte Kamera mit kleiner Zielgruppe, aber für die passt die kompakte Digitalkamera wie die Faust aufs Auge.
Durch das unzeitgemäße Display liefert die Leica X1 allerdings keine gute Vorschau – irgendwie wird man an alte Zeiten erinnert, als man erst nach dem entwickeln beurteilen konnte, ob die Bilder was taugen... Inzwischen gibt es mit der Leica X2 übrigens eine Nachfolgerin.

Gehäuse
Für eine Kompaktkamera ist die Leica X1 laut der Testberichte recht groß geworden. Das Material ist allerdings durch Aluminium und Magnesiumlegierung ein echter Hingucker mit wahren Qualitäten. Dazu kommt eine exzellente Verarbeitung.
Nur das Display kann nicht überzeugen. Mal im Ernst: eine Kompaktkamera mit einem Preis von über eintausend Euro mit einem 2,7''-Display und einer Auflösung von 230.000 Pixeln? Bei gehobenen Digitalkameras ist eigentlich inzwischen eine dreimal so hohe Auflösung die Norm. Auch kritisierte ein Test, dass das Display stark spiegeln würde.
Ein optionaler Aufstecksucher ist aber zu haben... und der macht bei einem Preis von 1500 € den Kohl auch nicht mehr fett.

Bedienung
Die Bedienung orientiert sich, wie ein Blick auf die Rückseite beweist, eher an DSLRs als an Kompaktkameras. Die Leica X1 rümpft über Drauflos-Knipser nur das 1500€-Näschen. Fotografische manuelle Einstellungen zu beherrschen ist laut der Testberichte Pflicht mit dieser Lady.
Am besten gefielen die beiden Räder auf der Oberseite, über die Zeit und Blende manuell eingestellt werden. Wenn beide auf „A“ stehen, ist die Leica X1 in der Vollautomatik. Wenn nur eines der beiden Räder auf „A“ steht, ist das die entsprechende Halbautomatik. So simpel, so logisch, so schön! Der Ein-Schalter ist außerdem die Steuerung für Einzelaufnahmen (S), Serienbilder (C) und den Selbstauslöser. Der Auslöser ist schön groß und gut zu drücken.
Das Menü gefällt in den Tests durch seine Einfachheit. Es hat 42 Punkte, von denen je 7 auf dem Display erscheinen. Danach folge je nur eine Menüebene, weitere Verschachtelungen gibt es nicht. Das Wandern durch das Menü geht dank der gutes Räder oder der Vier-Wege-Tasten sehr gut. Für die wichtigsten Optionen gibt es einen Schnellzugriff.

Optik
Die Leica X1 kommt mit einer 24 mm Festbrennweite, auf Kleinbild umgerechnet ergibt das klassische 36 mm. Die Optik fällt laut der Testberichte durch ihr Volumen auf – kein Wunder stecken doch laut eines Tests 8 Linsen in der kompakten Digitalkamera, was auch ihre Größe erklärt. Die Optik kann mit einer guten Lichtstärke von f2,8 punkten. Mit einer Nahgrenze von 30 cm ist die Macro-Tauglichkeit nur eingeschränkt.

Bildqualität
Mit einem 12,2-MP-CMOS-Sensor in APS-Größe, wie ihn digitale Spiegelreflex haben, kann die Leica X1 einiges an Punkten für die Bildqualität einfahren.
Die Dynamik wurde in mehreren Tests als mit DSLRs vergleichbar dargestellt. Durch den großen Sensor ist das Rauschverhalten der Kamera laut Test sehr gut und gleichauf mit vielen Semi-Profi-DSLRs. Auch die Auflösung gefiel im Test, sie blieb bis in die Ecken konstant hoch. Insgesamt können die Bilder bis ISO 1600 problemlos genutzt werden. Vignettierung wurde in keinem Test festgestellt – was sehr für die gute Qualität der Optik spricht.
Sowohl RAWs als auch JPEGs konnten überzeugen, letzte hatten laut eines Tests eine knackige, schön ausgewogene Nachschärfung. Die Farbdarstellung der Leica X1 war laut der Tests aller etwas schlechter als bei DSLRs üblich. Während der Weißabgleich seinen Job tadellos erledigte, erschienen die Farben im Normalmodus trotzdem zu mau, also zu gering gesättigt. Das kann man aber mit den Farbvoreinstellungen lösen: es können "lebendig" oder "natürlich" gewählt werden. Oder man nimmt RAW und JPEG parallel auf und bearbeitet selber nach.
Bezüglich der Verzeichnung und der chromatischen Aberration (Farbsäume an Kontrastkanten) waren sich die Tests nicht einig. Während ein Test das Fehlen beider Bildfehler lobte, stellte in anderer Farbsäume in Lichtern und eine starke Verzerrung der Bilder von 1,2% fest – für eine Festbrennweite wäre das zuviel. Hat da vielleicht der eine Test die interne Fehlerkorrektur abgeschaltet und der andere nicht?
Insgesamt konnte die Leica X1 mit ihrer Bildqualität überzeugen. Alle in den Tests angeführten Kritikpunkte können unter "Meckern auf hohem Niveau" abgelegt werden, denn die Kompakte kommt mit ihren Bildern in fast allen Punkten an DSLR-Qualität heran.

Ausstattung
Bei allem Meckern einiger Tests über das Vorhandensein oder Fehlen kleiner optischer Mängel kann man der Leica X1 eines anrechnen, was alle Kritiken dieser Art relativiert: Die im Lieferumfang enthaltene Bildbearbeitungs-Software ist der Klassiker Adobe Photoshop Lightroom! Es ist wohl nicht nötig, das (angebrachte) Loblied auf dieses Programm an dieser Stelle anzustimmen, und angesichts der Tatsache, dass es alleine im Handel knapp 300 € kostet, relativiert das den Preis der Kamera ein wenig. RAW-Aufnahmen nimmt die Leica X1 übrigens im offenen DNG-Format auf.
Der interne Blitz liegt abseits der optischen Achse. Bei einer Ansicht der Oberseite der Kamera ist links ein runder Ausschnitt ersichtlich – dort wo früher die Filmrolle gewesen wäre. Dieser runde Deckel ist der Miniblitz, der bis zu einer Entfernung von 2 m eine anständige Leistung liefert. Ein optischer Stabilisator fehlt der Leica X1, doch trägt die gute Lichtstärke von f2,8 laut der Tests mit dazu bei, dass dieser nicht oft benötigt würde.

Geschwindigkeit
Die Geschwindigkeit der Leica X1 hätte laut der Tests besser sein können. Aktiviert ist die Oberklassen-Kompakte in 3,2 Sekunden. Statt eines schnellen Phasen-AFs kommt sie – wie für eine Kompakte üblich – mit einem Kontrast-AF mit 11 Feldern. Damit schafft sie eine Auslöseverzögerung von 0,3 bis 1 Sekunde. Die Serienbildgeschwindigkeit ist mit einer Rate von 4,4 Bildern/Sekunde allerdings passabel und kann bei Bedarf sogar gedrosselt werden.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Leica X1
Vorteil: Leica X1
Nachteil: Leica X1

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Leica X1

Zitat: Die X1 hat schon zweieinhalb Jahre auf dem Buckel und ist vor allem bei der Geschwindigkeit und Ausstattung nicht mehr zeitgemäß.

Platz 15 von 15

Wertung 69%

» zum Test

Zitat: Die X1 ist zusammen mit der Fujifilm X100 die einzige Kamera in dieser Marktübersicht, bei der sich das Objektiv nicht wechseln lässt. Der Aufstecksucher schlägt mit 280 Euro zu Buche, der Monitor ist klein und der Autofokus langsam. Außerdem kann die X1 weder Ton noch Videos aufnehmen. Doch die Bildqualität wird dem Namen Leica gerecht – mit einer hohen Auflösung, sauberer Signalverarbeitung und schwachem Bildrauschen.

Platz 41 von 46

Wertung 36%

» zum Test

Zitat: Durch ihr geringes Gewicht […] ist sie deutlich leichter als ihr Mitbewerber Fujifilm X100 und eignet sich damit als Hosentaschen-Kamera für anspruchsvolle Fotografen.

Platz 6 von 10

Wertung 84.16%

» zum Test

Zitat: Leicas X1 ist eine edle Kompaktkamera mit einer sehr guten Bildqualität. Wer auf einen Videomodus in der Kamera verzichtet, seine Fotos ohne Eile bewusst gestalten möchte und primär Motive fotografiert, die keinen schnellen Fokus erfordern, findet hier eine kompakte und dezente Begleiterin.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 3

Wertung 72%

» zum Test

Zitat: Mögliche Bildserie bei max. Auflösung JPG: 3,3 B/s, 6 Bilder in Serie; Einschaltverzögerung: 3,6 s; AF Zeit bei 1000/30 Lux/Live View: 1,16/2,02 s

Platz 2 von 2

Wertung 35%

» zum Test

Zitat: Mit einem APS-C-Sensor, der sonst überwiegend in SLRs verwendet wird, und einer Festbrennweite erreicht die X1 eine hervorragende Bildqualität. Die mäßige Geschwindigkeit verhindert eine bessere Gesamtnote.
Auszeichnung sehr gut

Platz 11 von 19

Wertung 72%

» zum Test

Zitat: Hervorragende Bilder, wenig Ausstattung: Für 1.550 Euro ist die X1 wohl nur etwas für Leica-Fans. PLUS: Erstklassige Bildqualität, einfaches Handling, Top-Verarbeitung. MINUS: Insgesamt recht langsam, nur durchschnittliche Akkuleistung.

Einzeltest

Wertung 67.3%


Zitat: Die Leica besticht durch eine hervorragende Bildqualität und eine zweckmäßige Ausstattung. Reportagefotografen haben mit dieser Kamera das ideale Werkzeug. Angesichts der dem Lieferumfang beiliegenden Adobe-Lightroom-Lizenz relativiert sich der vergleichsweise hohe, aber trotz aller Kritik letztlich gerechtfertigte Preis etwas.

Einzeltest

Wertung 84.1%


Zitat: Was für eine Kamera! Angelehnt an das traditionelle M-Design aus den 30er Jahren, mit fest eingebautem Reportage-Weitwinkelobjektiv, 12 Megapixeln Auflösung, Programm-, Zeit- und Blendenautomatik, manuelle Einstellmöglichkeit und ein roter Punkt. Und sonst? Nichts! Das Ganze für stolze 1.500 Euro! Bei dieser im Vergleich zur Konkurrenz minimalistischen Ausstattung stellt sich die Frage, ...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Hervorragende optische Leistungen sprechen für die Leica X1. Sie manifestieren sich in hoher Bildauflösung, hohem Schärfeeindruck sowie geringen Fehlern wie praktisch nicht vorhandene Vignettierung oder chromatisch Aberrationen. Bei ihrer Bedienung greift die X1 auf bewährte Konzepte zurück, die man als Fotograf sofort versteht.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 78.97%


Zitat: Pro: TTL-Blitzschuh, sehr gute Dynamikwerte über das gesamte ISO-Spektrum, HDMI-Schnittstelle, geringes Farbrauschen, insgesamt sehr gute visuelle Bildqualität. Contra: langsamer Fokus (besonders bei geringer Beleuchtung), Verzeichnung, chromatische Aberration.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 70%


Zitat: Die Leica X1 überzeugt mit einer sehr guten Bildqualität, für die sie den ColorFoto-Kauftipp Bildqualität mehr als verdient.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität, Bester im Test

Platz 1 von 3

Wertung 62%

» zum Test

Zitat: Einfache Bedienung, lichtstarke Festbrennweite und ein SLR-Sensor mit bereits in der Vorserie beeindruckender Bildqualität - das überzeugt. Kritik gibt es dennoch: Es fehlt ein elektronischer Aufstecksucher, wie ihn die Konkurrenten von Olympus und Panasonic bieten, und Wechselobjektive, und dann ist da der Leica-Preis... Andererseits: Die Leica macht einfach gute Laune. Anmerkung zum Test: Getestet wurde ein Vorserienmodell

Einzeltest

Keine Wertung



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Leica X1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Leica X1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 2 Bewertungen

Liebe auf den zweiten Blick

Donnerstag, den 28.07.2011 von Klaus Weber

stars (Sehr gut)

Verführt durch nörgelige Test, die die etwas müde Auslösung monieren, habe ich der Camera zunächst nicht in Erwägung gezogen. Nun habe ich sie erstmals bei einem Freund einen halben Tag ausprobieren dürfen und war sofort begeistert. Die Auslöseverzögerung ist übrigens nach der nun überarbeiteten Firmware in Ordnung, die Bildqualität hervorragend wie auch die Verarbeitung der Camera, in die man sich verlieben kann. Durch das faszinierende Bedienkonzept macht nun das Fotografieren wieder Spaß.
Ich habe mir spontan die Camera zugelegt, habe sie nun im Urlaub ausgiebig testen können und habe den Kauf in keinster Weise bereut. Ich habe die Camera immer dabei, denn sie ist erstaunlich handlich.

Wer mehr will, muß M kaufen!

Dienstag, den 14.09.2010 von Linse

stars (Sehr gut)

Die Qualität stimmt, die Ausstattung ebenso, einmal in die Hand genommen und man gibt sie nicht mehr her. Hier passt alles und das auf viele Jahre!


Datenblatt Leica X1

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 12,2 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,6 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,7 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite 36 mm
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2,8 f
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 2,7 Zoll
  • Displayauflösung 230000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/2000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro 30 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video k.A.
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 316 g
  • Maße (Höhe) 6 cm
  • Maße (Breite) 12,4 cm
  • Maße (Tiefe) 3,2 cm
  • Sonstiges Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht sonnig, Tageslicht bewölkt, Schatten, Blitz, Halogen, Manuell (2 Speicher), Feinkorrektur; Belichtungsmessung: Mehrfeld, Mittenbetont, Spot); Belichtungsreihenfunktion in 3 Variationen (1/3 - 3 EV-Stufen

Digitalkameras

Leica X1

Leica X1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0855