Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Casio Exilim EX-ZR200 im Test

Test Casio Exilim EX-ZR200
Casio Exilim EX-ZR200 Test - 0 Casio Exilim EX-ZR200 Test - 1 Casio Exilim EX-ZR200 Test - 2 Casio Exilim EX-ZR200 Test - 3
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 03/2012

Zusammenfassung von eTest zu Casio Exilim EX-ZR200

Die Casio Exilim EX-ZR200 hat den Namenszusatz "High Speed", ist also besonders fix. Mit einem großen Zoom mitsamt erstklassigem Weitwinkel ist sie ein echter kleiner Megazoomer, die UVP liegt bei 279,- Euro. Gehäuse – dickes Ding mit gutem Display Die Casio Exilim EX-ZR200 ist mit 2,9 cm ziemlich dick, was sich aber mit dem großen Zoom...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Casio Exilim EX-ZR200 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Casio Exilim EX-ZR200 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Casio Exilim EX-ZR200 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Casio Exilim EX-ZR200 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Casio Exilim EX-ZR200 hat den Namenszusatz "High Speed", ist also besonders fix. Mit einem großen Zoom mitsamt erstklassigem Weitwinkel ist sie ein echter kleiner Megazoomer, die UVP liegt bei 279,- Euro.

Casio Exilim EX-ZR200 Schwarz

Gehäuse – dickes Ding mit gutem Display
Die Casio Exilim EX-ZR200 ist mit 2,9 cm ziemlich dick, was sich aber mit dem großen Zoom erklärt, der in der Kamera steckt. Die Verarbeitung wurde im Test gelobt.
Das Display ist mit 3 Zoll und einer Auflösung von 460.000 Pixeln gut. Laut Testbericht war die Vorschau scharf und brillant. Nur ein paar Spiegelungen könnten hier und da stören.

Bedienung – für alle was
Mit der Casio Exilim EX-ZR200 werden sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene glücklich: Wirft man einen Blick auf die Oberseite der, sieht man ein Moduswahlrad, auf dem sich neben einer Fülle von Automatiken auch manuelle Belichtungsoptionen (A,S,M) finden. Ein manueller Zugriff auf Zeit und Blende ist also möglich, so dass sich auch fortgeschrittene Fotografen austoben können. Bei der Zeitautomatik stehen aber jeweils nur zwei Blendengrößen zur Verfügung, die je nach eingestellter Brennweite variieren.
Wer sich hingegen lieber auf das Motiv konzentriert und keine Ambitionen hat, selbst Hand an die Belichtungseinstellungen zu legen, kann sich getrost auf die Vollautomatik "Premium Auto Pro" verlassen. Diese erkennt die Belichtungssituation und bedient sich aus einer umfangreichen Liste von Voreinstellungen. Sogar HDR-Situationen oder Nachtaufnahmen werden laut Hersteller erkannt.
Damit wird die Casio ZR200 laut Test eine Kamera für alle. Der Drauflosknipser kann in der Vollautomatik einfach draufhalten und abdrücken, doch wenn der Fortgeschrittene sie in die Hand nimmt, braucht es nur einen Dreher am Moduswahlrad, um die gewünschte Einstellungsvielfalt zu ermöglichen. Kleiner Kritikpunkt: eine umfangreiche Bedienungsanleitung ist nur im Internet zu finden.

Optik – großer Zoom mit klasse Weitwinkel
Mit einem 12,5-fachen Brennweitenumfang von 24 bis 300 mm positioniert sich die Casio Exilim EX-ZR200 bei den Megazoom-Kompakten. Die Kamera hat einen mechanischen Stabilisator – bei diesen Brennweiten selbstverständlich. Die Lichtstärke ist mit f3,0 bis f5,9 gar nicht mal schlecht. Punkten kann die Kamera auch dank ihres sehr guten Makromodus, der eine Naheinstellgrenze von nur 1 cm bietet.

Bildqualität – Standardsensor, aber ordentliche Leistung
Auch wenn die meisten anderen Punkte der Casio Exilim EX-ZR200 mit gut bis sehr gut bewertet werden können, die technischen Daten zur Bildqualität sind so ziemlich das, was die meisten Kameras vorweisen können: 16 Megapixel auf einem CMOS-Sensor der Größe 1/2,3 Zoll. Der ISO-Bereich geht von 80 bis 3200.
Im Test zeigte die Casio ZR200 ordentliche Leistungen. Das Rauschen war demnach je nach Test bis ISO 400 oder ISO 800 in Ordnung, auch die Details wurden noch einigermaßen dargestellt. Eine Weichzeichnung der Bilder durch die Rauschunterdrückung war im Test aber sichtbar. Zumindest bei ausreichend Licht konnten die Fotos der Digitalkamera absolut zufriedenstellen. Typisch für Megazoomer: Am Rand fällt die Schärfe ab, und im Tele finden sich Farbsäume, also chromatische Aberration. Gut gefallen konnte der Dynamikunfang. Die Farben waren knackig, aber nicht sehr nah an der Realität – daran wird sich der Alltagsknipser aber wohl nicht stören, denn die Bilder wirken durch die leichte Verfälschung farbenfroh und brillant.

Ausstattung – Full HD-Video und viele praktische Helfer
Die Videofunktion der Casio Exilim EX-ZR200 bietet Full HD-Auflösung, der große optische Zoom steht dabei zur Verfügung. Er wird verlangsamt durchfahren, so dass das Bild im Film nicht so „springt“. Außerdem ist der Zoom dann leiser, ist aber trotzdem auf der Tonspur zu hören. Der Ton wird übrigens in Stereo aufgenommen. Die Videoqualität konnte im Test gefallen.
Unter dem Namen „Wide Shot“ findet sich eine kleine Panorama-Automatik, die durch das Zusammenrechnen mehrerer Bilder ein Weitwinkel von 18 bzw. 14 mm simuliert. Die Ergebnisse sind aber laut eines Tests etwas unscharf. Einen HDR-Modus gibt es auch, der allerdings recht künstlich wirkende Bilder erstellt – das kann aber auch gefallen. Ebenfalls mit an Bord: ein Hintergrund-Unschärfe-Programm, dass es ermöglicht, den ablenkenden Hintergrund verschwimmen zu lassen. Das nennt man in der Fotografie „Freistellen“ und ist sonst fast nur mit Spiegelreflexkameras möglich.
Der Akku hält laut Hersteller 480 Auslösungen durch. Das konnten die Tests mit Messungen von 220 bis 670 Auslösungen bestätigen – ein sehr gutes Ergebnis.

Geschwindigkeit – erste Sahne
Der Namenszusatz „High Speed“ impliziert es schon: hier soll alles etwas schneller gehen. Laut Hersteller soll die Kamera in weniger als einer Sekunde aktiviert sein. Auch der Autofokus wird als sehr fix beworben, er soll nicht länger als 0,31 Sekunden brauchen. Tatsächlich zeigte die Casio Exilim EX-ZR200 im Test sehr gute Geschwindigkeitswerte. Im Tele lag die Auslöseverzögerung bei 0,6 Sekunden, was für ein Tele dieser Stärke nicht schlecht ist. Sehr gut war der Weitwinkelbereich mit nur 0,07 Sekunden!
Herstellerangaben zufolge ist auch der Serienbildmodus nicht von schlechten Eltern: schon im normalen Foto-Modus soll die Bildfolge mit 0,27 Sekunden sehr schnell sein – das schaffen viele Kameras selbst im Serienbildmodus nicht. Der Serienbildmodus wiederum schafft bei verminderter Auflösung bis zu 30 Bilder/Sekunde. Damit werden schöne Bewegungsstudien möglich.
Selbst an die Verarbeitungszeit zwischen zwei Bildern wurde gedacht. Hier schafft die Casio Exilim EX-ZR200 laut Test eine Wiederherstellung der Aufnahmebereitschaft in nur 0,4 Sekunden.

Fazit & Alternativen
Durch den großen Zoom und das große Spektrum an Einstellungsmöglichkeiten wird die Casio Exilim EX-ZR200 zu einer guten Reisebegleitung. Ob man schnell aus der Hüfte ein paar Fotos schießen möchte oder die Einstellungen lang und breit optimieren möchte, hier ist beides möglich. Als Zweitkamera für DSLR-Fotografen ist die Digitalkamera wegen des fehlenden RAW-Modus aber wohl weniger interessant. Ein Tipp ist die Casio EX-ZR200 wegen ihrer schnellen Auslöseverzögerung. Damit ist man auch für dynamischere Situationen wie Sportereignisse, Kinder oder Tiere gerüstet.
Kompakte Konkurrentinnen mit großem Zoom und Weitwinkel sind z.B. die Sony Cyber-shot DSC-HX9V oder die Panasonic Lumix DMC-TZ25, beide mit einem 16-fachem Zoom. Wer keinen Wert auf manuelle Belichtungseinstellungen legt und noch mehr Tele sucht, sei auf die Olympus SZ-30MR verwiesen.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Casio Exilim EX-ZR200
Vorteil: Casio Exilim EX-ZR200
Nachteil: Casio Exilim EX-ZR200

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Casio Exilim EX-ZR200

Zitat: ...durchschnittliche Bildqualität, punktet aber mit kurzer Auslöseverzögerung.

Platz 20 von 37

Wertung Note 2.42

» zum Test

Zitat: Gut: löst schnell aus, superschnelle Serienbilder. Schlecht: Bildrauschen, ausführliche Anleitung nur im Internet.

Platz 4 von 8

Wertung Note 2.42

» zum Test

Zitat: Der größte Vorteil der Casio ist ihre hohe Geschwindigkeit. Im Serienbildmodus schießt sie bis zu 30 Bilder pro Sekunde (bei maximal 30 Bildern in Folge). Und auch die Auslöseverzögerung fällt […] sehr kurz aus.

Platz 4 von 10

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: Die Exilim punktet vor allem mit ihrer hohen Geschwindigkeit von bis zu 33 Bildern pro Sekunde im Serienmodus und der langen Akkulaufzeit; die Bildqualität kann nicht ganz mit den besten Kameras im Test mithalten.
Auszeichnung Preistipp

Platz 2 von 9

Wertung 75%

» zum Test

Zitat: Mit rund 260 Euro ist die superschnelle Casio eine wirklich günstige Megazoom-Kamera. Wie von Casio gewohnt bietet auch die EX-ZR200 eine große Zahl an Motivprogrammen.

Platz 2 von 2

Wertung Note 2.40

» zum Test

Zitat: Auch in Pink. Mit 9,5-fachem Zoombereich. Macht gute Bilder. Gute Farbwiedergabe. Verwacklungsschutz wirkungsvoll. Zeitvorwahl manuell, Blendenvorwahl nur eingeschränkt. Scharfstellen, Weißabgleich auch von Hand. Gibt es in Schwarz, Weiß, Blau und Pink.

Platz 5 von 12

Wertung Note 2.40

» zum Test

Zitat: Plus: überragend schnell, starker Akku, gute Gesamtausstattung. Minus: Farbabweichung, starke Farbsäume, Schärfe zu den Ecken hin abfallend.

Platz 2 von 4

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: Plus: ordentliche Videoqualität, kurze Auslöseverzögerung, schnelle Serienbilder. Minus: Bildrauschen, ausführliche Anleitung im Internet.

Platz 3 von 7

Wertung Note 2.42

» zum Test

Zitat: Mit einer sensationell kurzen Auslöseverzögerung von 0,07 Sekunden ist die Casio Exilim EX-ZR200 nicht nur in der Klasse der kompakten Megazoomer einmalig. Keine andere Kamera im Chip-Test besitzt eine höhere Schnappschusstauglichkeit. In Sachen Zoom und Auflösung bietet die Casio viel, ohne zu übertreiben (12,5-fach-Zoom, 15,9 Megapixel), und legt eine in den meisten Fällen ordentliche Bildqualität hin, wenn auch das Rauschverhalten bei hoher Lichtempfindlichkeit besser sein könnte.

Einzeltest

Wertung Note 2.00


Zitat: Pro: Atemberaubende Arbeitsgeschwindigkeit, selbst im HDR-Modus, praxisgerechte Alltagsausstattung mit einfacher Bedienung, ordentliche Verarbeitung mit Metallgehäuse, lange Akkulaufzeit. Contra: Starke Rauschunterdrückung frisst bereits ab ISO 200 sichtbar Details, ungenaue Farbwiedergabe, nur zwei Blenden einstellbar, geringe Auflösung des Objektivs.
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Casio Exilim EX-ZR200" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Casio Exilim EX-ZR200 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Casio Exilim EX-ZR200

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 12,5 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 300 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,9 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Manuell, Halbautomatik, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/2000 sek
  • Verschlusszeit max. 15 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz auto, manuell, Red-Eye Reduction
  • Makro 1 cm bis 50 cm (Weitwinkel)
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video VGA, HD, Full-HD
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 205 g
  • Maße (Höhe) 5,9 cm
  • Maße (Breite) 10,5 cm
  • Maße (Tiefe) 2,9 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Casio Exilim EX-ZR200

Casio Exilim EX-ZR200 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0626