Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon PowerShot G7 X Mark II im Test

Test Canon PowerShot G7 X Mark II
Canon PowerShot G7 X Mark II Test - 0 Canon PowerShot G7 X Mark II Test - 1 Canon PowerShot G7 X Mark II Test - 2 Canon PowerShot G7 X Mark II Test - 3
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 05/2016

Zusammenfassung von eTest zu Canon PowerShot G7 X Mark II

Kompakte Edelkamera in Neuauflage: Die Canon PowerShot G7 X Mark II ist die Nachfolgerin der 1,5 Jahre älteren Canon PowerShot G7 X. Im Grunde bringt sie die gleichen Eckdaten mit wie die Vorgängerin. Verbesserungen finden sich nur im Detail: Ein Handgriff, ein etwas flexibleres Display, ein schnellerer Prozessor und, daraus resultierend, höhere...

Bester Preis

520,77 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Canon PowerShot G7 X Mark II - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Hervorragende Bildqualität
  • Lichtstark
  • Sehr guter Bildstabilisator
  • Handgriff
  • Touchscreen-Display mit hoher Auflösung
  • Wenige Veränderungen gegenüber Vorgängerin
  • Kleiner Zoom

Preisvergleich



Testberichte

Einmal ein Update, bitte!

Kompakte Edelkamera in Neuauflage: Die Canon PowerShot G7 X Mark II ist die Nachfolgerin der 1,5 Jahre älteren Canon PowerShot G7 X. Im Grunde bringt sie die gleichen Eckdaten mit wie die Vorgängerin. Verbesserungen finden sich nur im Detail: Ein Handgriff, ein etwas flexibleres Display, ein schnellerer Prozessor und, daraus resultierend, höhere Geschwindigkeiten bei Serienbildfunktion und Autofokus...

Die ab Mai 2016 erhältliche Canon PowerShot G7 X Mark II ist also mehr ein Update als eine amtliche Nachfolgerin. Das ist an sich nicht schlimm, wirft aber einen kleinen Schatten auf die Tatsache, dass die Canon PowerShot G7 X Mark II in der unverbindlichen Preisempfehlung 685,- Euro kosten soll, während die sehr ähnliche Vorgängerin G7 X zu diesem Zeitpunkt bereits für 465,- Euro erhältlich ist. Sind die Updates der Canon PowerShot G7 X Mark II über 200,- Euro wert? Das muss jeder für sich entscheiden.

Gehäuse: Griff & Klapp

Neu bei der Canon PowerShot G7 X Mark II ist der Handgriff auf der Front. Zur Gehäusedicke trägt er wenig bei, schließlich ragt die Optik deutlich weiter hervor. Allerdings dürfte die Kamera im Vergleich zu ihrer Vorgängerin besser in der Hand liegen.

Canon PowerShot G7 X Mark II
Jetzt mit Griff: Die Canon PowerShot G7 X Mark II

Der Monitor bietet wieder eine sehr gute Auflösung von 1.040.000 Pixeln auf 3 Zoll. Das Display hat eine Touchscreen-Funktion, darüber hinaus ist es beweglich gelagert. Neu ist immerhin die Flexibilität des Displays. Während das der Vorgängerin nur nach oben geklappt werden konnte, ist das der Canon PowerShot G7 X Mark II nach oben und unten beweglich.

Bedienung: Touchscreen & Ring

Auch hier hat sich nicht viel getan – aber wieso auch ändern, was gut ist? Auf der Oberseite finden sich zwei Einstellräder nach dem Schichttorten-Prinzip: Oben das Moduswahlrad, unten die Belichtungskorrektur, die schnell und einfach mit dem Daumen zu bedienen ist.

Die  Tastenanzahl auf der Rückseite ist nicht hoch: Gerade mal die Basics finden sich hier. Allerdings bietet der Vier-Wege-Taster eine Doppelfunktion als Rändelrad. Die meisten Einstellungen werden aber sowieso nicht über die Tasten, sondern über das Touchscreen erreicht. Darüber hinaus gibt es eine Besonderheit bei der Canon PowerShot G7 X Mark II: Einen Ring um die Optik, der mit verschiedenen Funktionen belegt werden kann.

Optik: Wie gehabt

Ein 4,2-facher Brennweitenumfang von 24-100 mm, eine Lichtstärke von f1,8-f2,8. Klingt so, als ob die kleine, aber praxistaugliche und herrlich lichtstarke Optik aus der Vorgängerin übernommen wurde. Damit lassen sich trotz des (im Vergleich zu APS-C-DSLRs jedenfalls) kleinen Sensors bereits sehr gute Freistellungseffekte und elegant verschwommene Hintergrunde abbilden. Das geht nicht zuletzt dank der neun Blendenlamellen. Leicht überarbeitet wurde der Bildstabilisator, der jetzt noch leistungsfähiger sein dürfte. Geblieben ist aber die relativ schwache Makro-Leistung mit einer Naheinstellgrenze von 5 cm.

Bildqualität: alter Sensor, neuer Prozessor

Auch beim Sensor klingt alles bekannt: Verbaut wurde hier ein 1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln. Neu ist nur der Prozessor: In der Canon PowerShot G7 X Mark II arbeitet ein DIGIC 7, er ist also eine Generation weiter als der der Vorgängerin. Die Bilder können als JPEG oder im RAW-Format gespeichert werden.

Eine schnellere Datenverarbeitung hat nicht selten auch eine leichte Verbesserung der Bildqualität zur Folge, z.B. beim Kontrast oder der Belichtungsoptimierung. Auf die Tests zur Canon PowerShot G7 X Mark II darf man also gespannt sein, auch wenn sich nur wenig geändert hat.

Laut Datenblatt bietet die Canon PowerShot G7 X Mark II eine minimale Belichtungszeit von 1/2.000 Sekunden. Das wäre an sich zu knapp für eine Edel-Kamera, allerdings bietet sie einen integrierten ND-Filter, um die Lichtmengen zu reduzieren. Apropos Belichtungszeit… Ein Punkt verwundert uns: In den technischen Daten der Canon PowerShot G7 X Mark II wird eine maximale Belichtungszeit von 15 Sekunden angegeben. Die Vorgängerin hatte einen Bulb-Modus, der Belichtungszeiten von über 200 Sekunden erlaubt. Fehler im Datenblatt oder Einschränkung?

Ausstattung: Nur Full-HD-Filme

Canon tut sich nach wie vor schwer mit dem Videomodus. Während die Konkurrenz in ihren Edel-Kompakten längst mit 4K/UHD-Videos klotzt (siehe z.B. die z.B. Sony Cyber-shot RX100 IV, Panasonic Lumix DMC-TZ101 oder Nikon Coolpix A900), liefert Canon nach wie vor maximal Full-HD-Qualität. Auch Anschlussmöglichkeiten für ein externes Mikrofon gibt es scheinbar immer noch nicht. Damit ist die kleine Edel-Canon für ambitionierte Filmer, die die Kamera auch als Camcorder verwenden wollen, eher uninteressant, trotz der umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten der Belichtung während des Drehs.  Immerhin hat Canon die Bildraten aufgebohrt: Die G7 X MkII kann mit 24, 25, 30, 50 oder 60 B/s aufzeichnen – die Vorgängerin konnte nur 60 oder 30 bieten. 

Eine Wi-Fi-Funktion inklusive NFC ist auch wieder mit an Bord. Eine kabellose Datenübertragung ist also möglich, und damit auch eine Fernsteuerung der Kamera über Tablet oder Smartphone.

Bei den Sondermodi und Effekten spielt Canon wieder ganz vorne mit: Sternenhimmel-Modus, Zeitraffer-Videos, HDR und viele Effektfilter lassen ein weites Abbildungsspektrum zu.

Geschwindigkeit: Prozessor sei Dank…

Hier hat sich die Canon PowerShot G7 X Mark II leicht verbessert. Der Serienbildmodus schafft 8 Bilder pro Sekunde (etwas mehr als die Vorgängerin). Auch der Autofokus, der bereits bei der Vorgängerin mit hervorragenden, mehr als schnappschusstauglichen Werten im Test überzeugen konnte, soll sich noch ein Stück verbessert haben.

Fazit zur Canon PowerShot G7 X Mark II

Die Canon PowerShot G7 X Mark II ist eine sanfte Weiterentwicklung der Canon PowerShot G7 X. Hat sich der Straßenpreis erst einmal dem ihrer Vorgängerin angenähert, kann man sie Canon-Fans auf der Suche nach einer kleinen Zweitkamera für den Alltag rundum empfehlen.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Canon PowerShot G7 X Mark II
Vorteil: Canon PowerShot G7 X Mark II
  • Hervorragende Bildqualität
  • Lichtstark
  • Sehr guter Bildstabilisator
Nachteil: Canon PowerShot G7 X Mark II
  • Wenige Veränderungen gegenüber Vorgängerin

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon PowerShot G7 X Mark II

Zitat: Etwas überschärft, aber Auflösung und Farben sind toll.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung Note 2.46

» zum Test

Zitat: Die Auflösung bleibt auch bei schlechtem Licht sehr gut, feines Rauschen sichtbar.
Auszeichnung gut

Platz 4 von 4

Wertung Note 2.46

» zum Test

Zitat: Die Detailreichste im Test, wenig Rauschen.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 6

Wertung Note 2.46

» zum Test

Zitat: Die Canon PowerShot G7 X Mark II überzeugt also als Kreativkamera mit starker Bildqualität und lichtstarkem Zoom. Die Neuerungen gegenüber dem Vorgängermodell sind aber überschaubar.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.70


Zitat: Der Autofokus und die Kamera generell arbeiten flott, die Bedienung ist eingängig und wirklich wichtige Funktionen vermisst man eigentlich nicht, bis auf vielleicht einen Blitzschuh oder einen Sucher. Etwas enttäuschend ist hingegen die Bildqualität.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Plus: Klasse Bildqualität, lichtstark, kompakt, gute Ausstattung. Minus: Konkurrenz bietet zur Zeit mehr für das gleiche Geld.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 87.8%


Zitat: Feine Farbsäume zeugen von leichter Nachschärfung, aber Auflösung und Farben sind toll.
Auszeichnung gut, Preis-Leistungs-Sieger

Platz 3 von 3

Wertung Note 2.46

» zum Test

Zitat: Die Canon G7 X II ist der Überflieger unter den neuen Kompakten: Die erste Kompaktkamera mit sehr gutem Bild fotografiert auf dem Niveau einer Systemkamera.
Auszeichnung gut, Bester im Test

Platz 1 von 4

Wertung Note 1.80

» zum Test

Zitat: Pro: Topbildqualität bis einschließlich ISO 800. Lichtstarker optischer 4,3-fach-Zoom. 5-Achsen-Bildstabilisator. Praktischer Objektiv-Steuerring. Auto-ND-Filter, Wi-Fi und NFC. Klappbares 3-Zoll-Touch-Display. Kontra: Akkuladung reicht nur für rund 265 Bilder. Keine 4K-Videoauflösung.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 85.4%


Zitat: Bildqualität: 80%, Geschwindigkeit: 93%, Ausstattung: 88%, Bedienung: 85%
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 24

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Im Test hat sich die hohe Effektivität [des Bildstabilisators] bestätigt: Wir konnten im Telebereich des Objektivs (100 mm beim Kleinbild) sogar bis zu einer 1/4 s unverwackelte Bilder aus der Hand aufnehmen, mit sehr ruhiger Hand zum Teil sogar mit bis zu 0,5 s!
Auszeichnung sehr gut, Preis-Leistung

Platz 2 von 4

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: …Im Gegenzug ist sie um einiges kompakter und leichter und liegt besser in der Hand [als die Fujifilm X70]. Das Bedienkonzept ist überschaubarer und weitestgehend selbsterklärend. Canon hat zwar weniger Funktionen, aber einen gut funktionierenden Bildstabilisator an Bord. Dazu gibt es einen ND-Filter, NFC und sie toppt die Fuji X70 bei der Anzahl von Bildserien. Pluspunkte kann sie auch mit ihrem Zoom-Objektiv sammeln, das von Landschaftsfotos bis Porträts mehr Flexibilität bietet.

Platz 2 von 2

Wertung 33.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das lichtstarke Canon 1,8-2,8/8,8-36,8-mm-Zoom erreicht seine höchste Auflösung bei kurzen Brennweiten und in der Bildmitte bei offener Blende. Allerdings lässt die Abbildungsqualität zu den Rändern und zu den längeren Brennweiten deutlich nach.

Platz 2 von 2

Wertung 64.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Exzellente Bildqualität bei niedrigen und mittleren ISO-Werten (für eine Kompaktkamera). Sehr gute Bildqualität selbst bei höheren ISO-Werten (für eine Kompaktkamera). Sehr lichtstarkes 4,2x Zoomobjektiv (F1,8 bis F2,8 bei 24 bis 100mm KB)...
Auszeichnung sehr gut, Kauftipp

Einzeltest

Wertung 95.01%

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon PowerShot G7 X Mark II" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon PowerShot G7 X Mark II bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Canon PowerShot G7 X Mark II

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 1 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 4,2 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 100 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 1,8 f
  • Anfangslichtstärke Tele 2,8 f
  • Digitaler Zoom 8,4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 125 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/2000 sek
  • Verschlusszeit max. 15 sek
  • Bulb-Funktion k.A.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro 5 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung k.A.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh nicht unterstützt.
  • Sofortbildkamera Sofortbildkamera nicht unterstützt.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 319 g
  • Maße (Höhe) 6,1 cm
  • Maße (Breite) 10,5 cm
  • Maße (Tiefe) 4,2 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Canon PowerShot G7 X Mark II

Canon PowerShot G7 X Mark II - ab 520,77 € Preis kann jetzt höher sein


0.0613