Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Digitale Bilderrahmen vs Tablet-PCs

02/2013 · Braucht man noch digitale Bilderrahmen? Das sollte man sich fragen, bevor man bei einem Schnäppchen zuschlägt. Der Grund für unsere gewagte These ist der unglaublich niedrige Preis von Einsteiger-Tablet-PCs. Wir haben ein paar Punkte gegeneinander abgewogen und gängige Produkte von Anfang 2013 miteinander verglichen...

Günstige Displaygröße

Nach wie vor sind die günstigsten größeren digitalen Bilderrahmen meistens billiger als entsprechende Tablets. Zum Vergleich: Der 10-Zoll-Bilderrahmen Jobo Pure 10 Media ist günstiger als das 9,7 Zoll große Schnäppchen-Tablet Odys Noon.
> Punkt für die Bilderrahmen

Leistung & Einsatzfähigkeit

Mit digitalen Bilderrahmen kann man nur eines: Bilder angucken. Auch wenn einige Geräte Zusatzfunktionen wie einen Wecker, Kalender oder sogar Wetterstationen (wie der Intenso 7'' Weatherman) bieten können, gegen Tablet-PCs mit ihrer potentiellen App-Vielfalt (sei es nun Android oder Apple) kommen sie nicht an.
> Punkt für die Tablets

Mobilität

Ein eingebauter Akku ist bei Tablets eine Selbstverständlichkeit. Bei digitalen Bilderrahmen hingegen muss man aufpassen, ob das Gerät nicht nur über ein Netzteil betrieben werden kann. Dazu kommt noch ein weiterer Punkt: Tablet-PCs hat man für andere Funktionen vielleicht sowieso dabei. Auf den Weg zu den Großeltern kann das Kind darauf einen Film gucken oder spielen, es kann zur Navigation verwendet werden (wenn es mobil ins Internet kann wie das Samsung Galaxy Tab 2 7.0). Sogar mobil fernsehen (über DVB-T) kann man mit Tablets, z.B. mit dem Odys Motion. Der digitale Bilderrahmen hingegen muss extra eingepackt werden, wenn man den Großeltern ein paar Bilder zeigen möchte, ohne sie auf eine CD zu brennen oder zu entwickeln. Das nimmt nicht nur Platz weg, das vergisst man auch eher.
> Punkt für die Tablets

Fazit

Unterm Strich schneiden bei der Frage, ob Tablet-PCs oder digitale Bilderrahmen für mobile Bildbetrachtung praktikabler sind, die Tablets besser ab. Digitale Bilderrahmen haben noch ihre Daseinsberechtigung: z.B. für den Schaufenster-Aushang für Geschäfte. Da man aber nicht täglich Bilder herumzeigen möchte und ein Tablet noch viele andere Funktionen erfüllen kann, ist unser Tipp, sich lieber bei den Tablets umzusehen. Die bieten so einiges in puncto Multifunktionalität und sind sehr leicht zu bedienen!

Bild: Intenso MediaPerformer & Xoro Pad 9718 DR

Weitere Tipps & Trends

0.0064