Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Medion Akoya P5330 E (MD 8876) im Test

Test Medion Akoya P5330 E (MD 8876)
Alle: Desktop Computer Letzter Test: 05/2016

Zusammenfassung von eTest zu Medion Akoya P5330 E (MD 8876)

Mit dem Akoya P5330 E (MD 8876) hat Aldi Nord demnächst einen PC im Angebot, der auch für Spiele taugen soll. Er verfügt statt bloß einer integrierten Grafiklösung über eine nVidia GTX 750 Ti und will damit auch die etwas anspruchsvolleren Kunden locken - eTest.de hat sich die technischen Daten genauer angeschaut.

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Asus VivoMini UN45H

Medion Akoya P5330 E (MD 8876) - Asus VivoMini UN45H  - Test zum Shop 193,99 €

Asus VivoMini UN65H

Medion Akoya P5330 E (MD 8876) - Asus VivoMini UN65H  - Test zum Shop 466,83 €

Apple Mac mini (Late 2014)

Medion Akoya P5330 E (MD 8876) - Apple Mac mini (Late 2014)  - Test zum Shop 504,00 €

Medion Akoya P5330 E (MD 8876) - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Solide CPU- und Grafikleistung (Intel Core i5-Prozessor und nVidia GTX 750 Ti Grafikkarte)
  • 8 GB Arbeitsspeicher
  • SSD-Speicher (128 GB)
  • ac-WLAN
  • Tastatur und Maus inklusive
  • Leistung reicht nicht für anspruchsvolle Spiele

Preisvergleich



Testberichte

Demnächst bei Aldi: Komplett-PC mit Grafikkarte

Mit dem Akoya P5330 E (MD 8876) hat Aldi Nord demnächst einen PC im Angebot, der auch für Spiele taugen soll. Er verfügt statt bloß einer integrierten Grafiklösung über eine nVidia GTX 750 Ti und will damit auch die etwas anspruchsvolleren Kunden locken - eTest.de hat sich die technischen Daten genauer angeschaut.

Die immer neuen Aldi-Computer, -Monitore und sonstige Unterhaltungselektronik sind eine feste Größe geworden, über die wir in unregelmäßigen Abständen berichten. Die Produkte sind sparsam zusammengesetzt und bieten zumeist eher wenig Leistung, kosten aber dafür auch wenig. Nun bringt Aldi Nord mit dem Akoya P5330 E (MD 8876) erneut einen Komplett-PC von Medion unters Volk - dieses Mal mit dem Anspruch, auch für Spieler interessant zu sein.

 Medion Akoya P5330 E (MD 8876)

Auch im äußeren Erscheinungsbild des Rechners hat sich, im Vergleich zu seinen zahllosen Vorgängern, ein wenig geändert: Nicht mehr glänzend, sondern matt präsentiert dieser sich nun. Doch uns interessieren natürlich die inneren Werte, sind es doch Komponenten wie Prozessor und Grafikkarte, die letztlich die Qualität des auf dem Monitor angezeigten Bildes bestimmen.

Mit dem Intel Core i5-6402P spendiert Medion seinem neuen PC hier einen recht leistungsfähigen Prozessor aus Intels aktueller Generation "Skylake". Er verfügt über vier Rechenkerne zu je 2,8 GHz Takt, die allerdings im Bedarfsfall auf bis zu 3,4 GHz hochgetaktet werden können. Der DDR4-Arbeitsspeicher ist mit 8 Gigabyte absolut ausreichend bestückt.

Interessant wird es bei der Grafikkarte. Gerade bei Notebooks wird heutzutage häufig ganz auf einen dedizierten Grafikprozessor von nVidia oder AMD verzichtet und stattdessen auf die integrierte Grafikeinheit des Hauptprozessors zurückgegriffen. Das spart Strom und Kosten - und macht das Computersystem untauglich für aktuelle Spiele. Medion aber verbaut hier eine nVidia GTX 750 Ti mit 2 Gigabyte eigenem Grafikspeicher.

Dies ist gewissermaßen ein Zwischenweg: Die GTX 750 Ti war bereits vor einigen Jahren eher am unteren Ende des Leistungsspektrums angesiedelt und wurde durch die GTX-900er-Generation nochmals deklassiert. Daher wird auch sie nicht für höchste Qualitätseinstellungen in anspruchsvollen Spielen reichen. Andererseits liefert sie immer noch ein Vielfaches der Leistung einer integrierten Grafiklösung. Zum Spielen in Full-HD-Auflösung reicht es in den meisten Fällen - im Zweifel mit reduzierten Einstellungen.

Eine weitere angenehme Dreingabe ist der SSD-Speicher, der 128 Gigabyte fasst. Dieser garantiert deutlich schnellere Startzeiten des Systems und darauf installierter Programme und Spiele und wird von zwei Terabyte langsameren HDD-Speichers ergänzt, welcher sich zum Ablegen größerer Datenmengen wie Bilder-, Musik- oder Videodateien eignet.

Dazu kommen kleine Selbstverständlichkeiten wie eine Vielzahl von USB-3.0-Anschlüssen oder ein WLAN-Adapter, der erfreulicherweise auch den aktuell schnellsten Funkstandard "ac" unterstützt, auch wenn Medion hier leider keine maximalen Übertragungsraten veröffentlicht.

Fazit zum Medion Akoya P5330 E (MD 8876)

Der Akoya P5330 E (MD 8876) ist nicht für extrem anspruchsvolle Gamer ausgelegt - aber auch nicht für Leute, die eigentlich nur E-Mails schreiben und Microsoft Office verwenden wollen. Die Zielgruppe liegt dazwischen: Anwender, die ihren PC zwar gelegentlich für Spiele oder andere anspruchsvollere Anwendungen verwenden wollen, aber dennoch nicht die gut tausend Euro oder mehr zu bezahlen bereit sind, die für die wirklich leistungsfähigen Rechner nötig sind.

Sofern die nur mittelmäßige Grafikleistung kein Totschlagargument ist, ist der neue Aldi-PC Medion Akoya P5330 E (MD 8876) durchaus eine Überlegung wert.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Medion Akoya P5330 E (MD 8876)
Vorteil: Medion Akoya P5330 E (MD 8876)
  • Solide CPU- und Grafikleistung (Intel Core i5-Prozessor und nVidia GTX 750 Ti Grafikkarte)
  • 8 GB Arbeitsspeicher
  • SSD-Speicher (128 GB)
Nachteil: Medion Akoya P5330 E (MD 8876)
  • Leistung reicht nicht für anspruchsvolle Spiele

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Medion Akoya P5330 E (MD 8876)

Zitat: Ein fetter Spiele-PC ist der Medion Akoya P5330 nicht - das ist für 599 Euro auch nicht drin. Aber mit seiner Kombi aus flinkem Prozessor, schnellem Arbeitsspeicher, flotter SSD und akzeptabler Grafikkarte erreichte der Aldi-PC trotzdem ein hohes Tempo, auch für DirectX-11-Spiele.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.74



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Medion Akoya P5330 E (MD 8876)" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Medion Akoya P5330 E (MD 8876) bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Medion Akoya P5330 E (MD 8876)

  • Typ Desktop-PC
  • Betriebssystem Windows 10
  • Display Display nicht unterstützt.
  • Touch k.A.
  • Display Diagonale k.A.
  • Display Auflösung k.A.
  • Prozessor Hersteller Intel
  • Prozessor Familie Core i5
  • Prozessor Modell 6402P
  • Prozessor Takt 2,8 ghz
  • Prozessor Kerne 4
  • RAM-Größe 8 gb
  • RAM-Typ DDR4
  • Grafik Typ Grafikkarte
  • Grafik Hersteller nVidia
  • Grafik GPU Modell GTX 750 Ti
  • Grafik Speicher 2 gb
  • HDD-Kapazität 2048 gb
  • SSD-Kapazität 128 gb
  • SSD Modell k.A.
  • Laufwerke DVD-Brenner
  • LAN-Typ Gigabit
  • LAN-Ports 1
  • WLAN WLAN wird unterstützt.
  • WLAN Typ ac
  • Bluetooth Bluetooth wird unterstützt.
  • HDMI 1
  • DVI 2
  • DisplayPort k.A.
  • VGA 1
  • USB 2.0 2
  • USB 3.0 4
  • Kartenleser Kartenleser wird unterstützt.
  • Thunderbolt k.A.
  • eSATA k.A.
  • PCIe x16 k.A.
  • PCIe x1 k.A.
  • PCI k.A.
  • 5,25-Zoll-Schächte k.A.
  • 3,5-Zoll-Schächte k.A.
  • Höhe k.A.
  • Breite k.A.
  • Tiefe k.A.
  • Gewicht k.A.
  • Sonstiges k.A.
  • Lieferumfang Maus, Tastatur
  • Konfiguration wählbar Konfiguration wählbar nicht unterstützt.
  • Sonstiges k.A.

Desktop Computer

Medion Akoya P5330 E (MD 8876)

Medion Akoya P5330 E (MD 8876) - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0304