Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony Cyber-shot DSC-H200 im Test

Test Sony Cyber-shot DSC-H200
Sony Cyber-shot DSC-H200 Test - 0 Sony Cyber-shot DSC-H200 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Sony Cyber-shot DSC-H200

Die Bridgekamera Sony Cyber-shot DSC-H200 ist mit ihrer UVP von 229,- Euro sehr günstig und mit sehr vielen Megapixeln auf dem kleinen Sensor ausgestattet. Ist denn die Megapixel-Jagd immer noch nicht vorbei? Langsam sollte sich doch herumgesprochen haben, dass eine hohe Pixelanzahl für die Bildqualität eher schädlich ist. Und laut der Tests krankt es bei...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Sony Cyber-shot DSC-H300

Sony Cyber-shot DSC-H200 - Sony Cyber-shot DSC-H300  - Test zum Shop 178,48 €

Canon PowerShot SX420 HS

Sony Cyber-shot DSC-H200 - Canon PowerShot SX420 HS  - Test zum Shop 179,93 €

Canon PowerShot SX530 HS

Sony Cyber-shot DSC-H200 - Canon PowerShot SX530 HS  - Test zum Shop 222,00 €

Sony Cyber-shot DSC-H200 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Bridgekamera Sony Cyber-shot DSC-H200 ist mit ihrer UVP von 229,- Euro sehr günstig und mit sehr vielen Megapixeln auf dem kleinen Sensor ausgestattet. Ist denn die Megapixel-Jagd immer noch nicht vorbei? Langsam sollte sich doch herumgesprochen haben, dass eine hohe Pixelanzahl für die Bildqualität eher schädlich ist. Und laut der Tests krankt es bei der Sony Cyber-shot DSC-H200 genau da.

Gehäuse & Bedienung – kleiner Megazoomer

So glatt, so einfach: Das Design der Sony Cyber-shot DSC-H200 ist sehr schlicht. Maße und Gewicht sind recht klein für eine Bridgekamera, mit über acht Zentimetern Gehäusetiefe passt sie aber nicht mehr in die Jackentasche. Das Display ist 3 Zoll groß, die Auflösung ist mit 460.000 Pixeln für diese Größe solide.
Neben der intelligenten Automatik findet sich auf dem Moduswahlrad auf der Oberseite auch ein "M", wo sich normalerweise neben einem voll manuellen Modus auch Halbautomatiken verstecken. Von denen sind bei den technischen Daten aber leider nicht die Rede. Das Menü reagiert laut Test leider etwas langsam, dafür sind die Punkte gut verständlich.

Sony Cyber-shot DSC-H200

Optik – klasse Weitwinkel

Mit ihrem 26-fachem Zoom ist die Sony Cyber-shot DSC-H200 gar nicht mal schlecht aufgestellt. Ein dicker Pluspunkt ist dabei das Anfangsweitwinkel: 22,3 mm, das hat kaum eine andere zu bieten. Auch das Tele ist mit 580 mm nicht übel.
Die Lichtstärke ist mit f3,1 bis f5,9 eher durchschnittlich. Der Makromodus stellt scheinbar erst ab einer Nahbereichsgrenze  von 20 cm scharf. Wenn es nicht einen Makromodus gibt, der bei den technischen Daten der Sony Cyber-shot DSC-H200 nicht aufgeführt wurde, ist das ein ziemlich trauriger Wert.

Bildqualität – viele, viele Pixel

20 Megapixel... das ist viel. Dabei ist der CCD-Sensor der Sony Cyber-shot DSC-H200 mit 1/2,3 Zoll nur durchschnittlich groß. Das bedeutet, dass die Pixel sehr eng beieinander liegen, und das erhöht die Rauschgefahr. So viele Pixel bei einer so niedrigen unverbindlichen Preisempfehlung… da sollte man von der Bildqualität keine Wunder erwarten.
Die konnte im Test auch nicht so recht überzeugen. Ein Test bescheinigte der Bridgekamera zwar bei Tageslicht-Bedingungen eine gute Bildqualität, ein anderer Test hingegen stellte bereits in der niedrigsten ISO-Stufe Rauschen und mäßige Detaildarstellung fest. Wer sich von den 20 Megapixeln also eine hohe Auflösung verspricht, wird enttäuscht, zumal die Bildqualität bei steigenden ISO-Werten, die bei weniger Licht eingesetzt werden, noch schlechter wird.
Soviel zu den Qualitäten des Sensors, aber auch die Optik hat Einfluss auf die Bildqualität. Vor allem bei einer Bridgekamera mit viel Zoom gibt es Anfälligkeiten. Zwar schlägt sich die Sony Cyber-shot DSC-H200 in puncto Vignettierung (Randabschattung) und Verzeichnung (verzerrte Linien in den Brennweitenextremen) recht gut, allerdings zeigt sich deutlich chromatische Aberration, also farbige Ränder an Kontrastkanten. Im Test wurde hier eine Breite bis zu 4,4 Pixeln gemessen – das ist viel.

Ausstattung – HD-Video & AA-Betrieb

Der Videomodus der Sony Cyber-shot DSC-H200 löst in HD-Qualität auf, der Ton wird in Mono aufgenommen. Zum Spielen gibt es diverse Farbfilter, einen Panoramamodus und eine 3D-Simulation.  
Betrieben wird die Digitalkamera übrigens mit AA-Batterien. Das macht die Sony H200 zwar etwas schwerer, als wenn ein proprietärer Lithium-Ionen-Akku verwendet worden wäre. Dafür sind aber Zweitakkus schnell, unkompliziert und relativ billig zu besorgen – das hat vor allem im Urlaub Vorteile, denn AA-Batterien findet man überall. Im Test kam die Sony Cyber-shot DSC-H200 auf bis zu 480 bis 1650 Auslösungen, was ein sehr guter Wert ist.

Geschwindigkeit – mäßig

Im Test kam die Sony Cyber-shot DSC-H200 auf eine Auslöseverzögerung von 0,56 Sekunden im Weitwinkel und 0,76 Sekunden im Tele. Schnappschusstauglich ist die Kamera damit nicht mehr, da unsere Grenze dafür bei 0,5 Sekunden liegt.

Fazit & Alternativen

Auch wenn der Preis der Sony Cyber-shot DSC-H200 sehr verlockend ist, sollte man sich gut überlegen, ob das Geld nicht bei einer anderen Kamera besser investiert ist. Minuspunkte sind der schwache Makromodus, der langsame Autofokus und die überbordenden Pixelzahlen, die eine mäßige Bildqualität selbst bei optimalen Bedingungen mit sich bringen. Auf der Haben-Seite stehen zwar ein sehr gutes Anfangsweitwinkel und eine gute Akkuleistung, aber das können auch andere Bridgekameras bieten. Alternativen sind z.B. die Pentax X-5, die Nikon Coolpix L810 oder die Praktica Luxmedia 18-Z36C.

Meine persönliche Bewertung:

3.0/5.0
Test Sony Cyber-shot DSC-H200
Vorteil: Sony Cyber-shot DSC-H200
Nachteil: Sony Cyber-shot DSC-H200

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony Cyber-shot DSC-H200

Zitat: [Bei dem Preis] muss zwangsläufig einiges auf der Strecke bleiben – zum Beispiel die Bildqualität: Diese enttäuscht auf der ganzen Linie. Bereits bei Tageslicht ist deutliches Bildrauschen zu sehen, von der zu erwartenden hohen Detailauflösung ist nichts zu entdecken – stattdessen bestimmen Unschärfen im Detail das Bild, die auf den übermäßigen Einsatz des Weichzeichners zurückgehen.

Einzeltest

Wertung Note 3.40


Zitat: Plus: Preiswert, lange Laufzeit durch Standard-Batterien. Minus: Keine Full-HD-Videos, starkes Bildrauschen, Farbdarstellung, langsam.

Platz 9 von 9

Wertung 61.2%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Cyber-shot DSC-H200" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Cyber-shot DSC-H200 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

naja... es geht

Samstag, den 13.07.2013 von Anonym

stars (Befriedigend)

+ 26-facher Zoom
+ Display

- es kommt allzu schnell zum Bildrauschen
- manchmal sperriger Autofokus
- Blendeneinstellungen unzureichend


Datenblatt Sony Cyber-shot DSC-H200

  • Typ Bridgekamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 26 x
  • Anfangsbrennweite 22,3 mm
  • Maximalbrennweite 580 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,1 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,9 f
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/1500 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Auto, Erzwungen, Blitz Aus, Langzeitsynchronisation, Erweiterter Blitz
  • Makro 20 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher Memory Stick, SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video HD, VGA
  • Videoformat MP4
  • Stromversorgung AA
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 530 g
  • Maße (Höhe) 8,3 cm
  • Maße (Breite) 12,3 cm
  • Maße (Tiefe) 8,7 cm
  • Sonstiges k.A.

Bridgekameras

Sony Cyber-shot DSC-H200

Sony Cyber-shot DSC-H200 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0458