Canon Ixus 145 im Test

Produktbild - Canon Ixus 145

Preis: 67,84 € bei voelkner - direkt günstiger
(gebraucht ab 67,98 € bei Amazon) Preis kann jetzt höher sein

  • kompakte Digitalkamera |
  • Sensor: 16 MP, CCD, 1/2,3 Zoll |
  • 8 x opt. Zoom |
  • Brennweite: 28 - 224 mm |
  • Anfangslichtstärke: f3,2 - f6,9 |
  • Display: 2,7 Zoll (230000 Pixel) |
  • Belichtungssteuerung: Programmautomatik

Note 3,4

Tests gesamt: 1
Gelistet seit: 03/2014

0 Meinungen

Vergleichen
  • Testberichte

  • Preise

Schnäppchen-Kamera für Schnappschüsse bei gutem Licht

Von am 17.03.2014, zuletzt geändert am 18.03.2014

Die Canon Ixus 145 gehört zu den supergünstigen Schnäppchenkameras. Im Vergleich zu anderen Low-Budget-Kameras hat sie dabei mit ihrem 8-fachen Brennweitenumfang überdurchschnittlich viel Zoom. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf einer gewichtige Einschränkung bewusst sein, die man mit dem Ausweichen auf das nur geringfügig teurere Schwestermodell umgehen kann: den fehlenden Bildstabilisator.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Canon Ixus 145 lag bereits bei nur 109,- Euro, der Straßenpreis ist aber bereits kurz nach Markterscheinen deutlich unter 100,- Euro gefallen.

Gehäuse & Bedienung: sehr klein, sehr leicht, sehr einfach zu bedienen

Mit gerade mal 2,2 cm Gehäusetiefe ist die Canon Ixus 145 sehr schlank und passt wohl sogar in die meisten Hosentaschen. Das Gewicht von nicht mal 130 Gramm stört unterwegs auch nicht weiter. Dazu kann die Farbauswahl gefallen: neben Schwarz und Silber kann die Digitalkamera auch in Rot und Lila erworben werden.

Spätestens am Display wird deutlich, wo bei der Canon Ixus 145 gespart wurde. Es ist mit 2,7 Zoll recht klein, das gleiche gilt für die Auflösung von 230.000 Pixeln. Ist man an gigantische Smartphone-Displays gewöhnt, wird einem das sehr klein erscheinen.

Canon Ixus 145

Die Bedienung ist wie bei den meisten Kameras dieser Preisklasse sehr einfach gehalten. Die Canon Ixus 145 ist eine typische Vollautomatik-Kamera, die alle Belichtungseinstellungen selbst übernimmt. Das ist perfekt für Gelegenheitsknipser, aber sehr langweilig für Fortgeschrittene. Die Canon Ixus 145 ist also für Nutzer konzipiert, die sich nicht um Kameraeinstellungen kümmern wollen.

Optik & Bildqualität: praxistauglicher Brennweitenumfang, aber kein Bildstabilisator!

Mit einem Brennweitenspektrum von 28 bis 224 mm bietet die Canon Ixus 145 einen soliden, alltagstauglichen Zoom mit 8-facher Vergrößerung. Das ist solide, aber im Vergleich zu den meisten anderen Digitalkameras auf dem Markt nicht viel. Die Lichtstärke ist mit f3,2 bis f6,9 durchschnittlich.

Etwas irritierend erscheint das offensichtliche Fehlen eines Bildstabilisators, von dem an keiner Stelle der technischen Daten die Rede ist. Das ist selbst in dieser Preisklasse ein dicker Minuspunkt und sorgt dafür, dass die Canon Ixus 145 nur bei ausreichend Licht unverwackelte Bilder macht. Unser Tipp: zur etwas teureren, fast baugleichen und gleichaltrigen Schwester Canon Ixus 150 mit Stabilisator greifen. Eine kleine Wiedergutmachung findet sich in dem guten Makromodus mit einer Nahbereichsgrenze von 1 cm.

Wie die Canon Ixus 145 in puncto Bildqualität abschneiden wird, wird sich zeigen. Die Eckdaten diesbezüglich – ein CCD-Sensor mit 16 Megapixeln und einer Größe von 1/2,3 Zoll – sind ziemlich durchschnittlich, was in der Vergangenheit sowohl zu sehr guten als auch eher mäßigen Ergebnissen geführt hat. Warten wir also auf die ersten Tests.

Ausstattung & Geschwindigkeit: trotz Low-Budget viel zum Spielen

Ein Videomodus fehlt heutzutage selbst in einer so günstigen Kamera wie der Canon Ixus 145 nicht mehr. Der bietet zwar „nur“ HD-Qualität, also 1.280 x 720 Pixel, aber immerhin. Auch einige Effektfilter finden sich in der Ausstattungsliste der günstigen Digitalkamera, darunter eine Miniaturisierung, ein Spielzeugkamera-Modus, Schwarzweiß und anderes. Der Akku der Canon Ixus 145 hält laut Hersteller ca. 230 bis 310 Auslösungen durch – solide, aber nicht viel.

Die Geschwindigkeitswerte von günstigen Digitalkameras sind, wie man sich denken kann, nie die besten. Zur Auslösegeschwindigkeit der Canon Ixus 145 gibt es noch keine Informationen, hier sollte man keine Wunder erwarten. Die vom Hersteller angegebene Serienbildgeschwindigkeit ist mit 0,8 Bildern pro Sekunde ebenfalls nicht der Rede wert.

Fazit zur Canon Ixus 145

Die Canon Ixus 145 ist eine Digitalkamera für alle, die nicht viel Geld ausgeben wollen, aber von einer Kamera etwas mehr erwarten als von den Möglichkeiten, die eine in eine Handy eingebaute Kamera bietet. Günstiger bekommt man eine Digitalkamera kaum. Dicker Makel der Canon Ixus 145: der fehlende Bildstabilisator, der aber in der ansonsten baugleichen Schwester Ixus 150 zu finden ist. Die ca. zwanzig Euro mehr sind es wert!

Alternativen

Auch andere Hersteller haben Kameras unter 100,- Euro im Angebot:

  • Die ca. gleichaltrige Nikon Coolpix L29 z.B. bietet zwar wesentlich weniger Tele, dafür aber ein besseres Weitwinkel für einen sehr niedrigen Preis.
  • Ähnliches gilt für die Samsung ST150F, die als Vorjahresmodell ebenfalls in die zweistellige Preisklasse gerutscht ist. Sie fällt vor allem durch das integrierte Wi-Fi-Modell auf.
  • Auch die Panasonic Lumix DMC-XS1 kommt aus den Vorjahr, auch sie hat aber keinen so großen Zoom wie die Canon Ixus 145.
  • Wer auf den großen Zoom nicht verzichten möchte, sollte sich die immer noch sehr beliebte Olympus VR-360 ansehen. Die ist zwar zwei Jahre älter als die Canon Ixus 145, dafür aber kann sie mit ihrem 12,5-fachen Zoom ein Plus an Brennweite in beide Richtungen bieten, dazu ist auch ihr Display wesentlich besser.
PRO CONTRA
  • Sehr günstig
  • Sehr schlank & leicht
  • Einfache Bedienung
  • 8-facher Zoom
  • Guter Makromodus
  • Effektfilter
  • Offenbar kein Bildstabilisator
  • Kleines, niedrig auflösendes Display
  • Serienbildgeschwindigkeit sehr langsam

Testurteile der Fachpresse



Ausgabe 9/2014
Zitat: Der 16-Megapixel-Sensor macht bei Tageslicht schöne, scharfe Fotos, bei wenig Licht werden die Aufnahmen aber etwas verschwommen. Auf einem Bildstabilisator muss zudem verzichtet werden. Die Akkulaufzeit ist […] gut.
  • Einzeltest
  • Wertung Note 3.4

zum Test

Testalarm

Testalarm

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon Ixus 145" vorliegt!

Ihre E-Mail-Adresse

Weitere Produkte von Canon in der Kategorie Digitalkameras
Canon PowerShot SX700 HSCanon PowerShot SX700 HS
Gelistet seit: 02/2014
ab 227,00 €
2,1
Canon PowerShot D30Canon PowerShot D30
Gelistet seit: 03/2014
ab 260,00 €
2,6
Canon Ixus 150Canon Ixus 150
Gelistet seit: 03/2014
ab 80,54 €
3,0
Canon Ixus 155Canon Ixus 155
Gelistet seit: 03/2014
ab 84,15 €
2,8
Canon Ixus 265 HSCanon Ixus 265 HS
Gelistet seit: 03/2014
ab 177,14 €
2,1
Canon PowerShot S200Canon PowerShot S200
Gelistet seit: 04/2014
ab 249,00 €
2,3

Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon Ixus 145 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gutmangelhaft
sehr gutausreichend
sehr gutbefriedigend
sehr gutgut
sehr gutsehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)

Datenblatt Canon Ixus 145

Typ kompakte Digitalkamera
Auflösung 16 MP
Bildsensor CCD
Sensorgröße (Zoll) 1/2,3 Zoll
Sensorgröße (Breite mm) k.A.
Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
Bajonett k.A.
optischer Zoom 8 x
Anfangsbrennweite 28 mm
Maximalbrennweite 224 mm
Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,2 f
Anfangslichtstärke Tele 6,9 f
Digitaler Zoom 4
Crop-Faktor k.A.
Farbtiefe k.A.
Displaygröße 2,7 Zoll
Displayauflösung 230000 Pixel
Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
Sucher k.A.
Belichtungssteuerung Programmautomatik
Moduswahlrad Moduswahlrad nicht unterstützt.
Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
Lichtempfindlichkeit max. 1600 ISO
Dateiformate JPEG
Verschlusszeit min. 1/2000 sek
Verschlusszeit max. 15 sek
Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
Integrierter Blitz ja
Makro 1 cm
optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
3D k.A.
Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
Verbindung zum PC USB
HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
Video HD, VGA
Videoformat MOV
Stromversorgung Li-Ion-Akku
Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
GPS GPS nicht unterstützt.
Zubehörschuh Zubehörschuh nicht unterstützt.
Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
Gewicht 127 g
Maße (Höhe) 5,4 cm
Maße (Breite) 9,5 cm
Maße (Tiefe) 2,2 cm
Sonstiges k.A.

 

eTest.de auf YouTube


Top 3 Lightning-Docking-Stations im Test.
Mehr Videos: www.youtube.com/etestVideos

Kaufberatung

Digitalkameras

Empfohlen von der Redaktion

Beliebte Produkte

Neue Produkte

Die Besten im Test

Angebote

Weitere Produkte