Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Zehnder FSP 330 ENS 1.1 im Test

Test Zehnder FSP 330 ENS 1.1
Zehnder FSP 330 ENS 1.1 Test - 0 Zehnder FSP 330 ENS 1.1 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Zehnder FSP 330 ENS 1.1

Die Zehnder Schmutzwasser-Tauchpumpe FSP 330 ist ein Flachsauger, der zusammen mit der als Zubehör erhältlichen elektronischen Steuerung ENS 1.1 getestet wurde. Diese Schmutzwasserpumpe besteht aus korrosionsbeständigen, schlagfesten Kunststoff und hochwertigem Edelstahl und ist in der Lage Wasser bis zu cirka 1 Millimeter abzusaugen. Im Automatikbetrieb mit...

Bester Preis


Zehnder FSP 330 ENS 1.1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Flachsauger: saugt bis ca. 1 mm ab.
  • Im Automatikbetrieb (mit ENS 1.1): Einschaltpunkt ca. 25 mm, Ausschaltpunkt ca. 3 mm.
  • Fördermenge ca. 5.500 l/h.
  • Max. Korngröße 1 mm.

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Zehnder Schmutzwasser-Tauchpumpe FSP 330 ist ein Flachsauger, der zusammen mit der als Zubehör erhältlichen elektronischen Steuerung ENS 1.1 getestet wurde.

Diese Schmutzwasserpumpe besteht aus korrosionsbeständigen, schlagfesten Kunststoff und hochwertigem Edelstahl und ist in der Lage Wasser bis zu cirka 1 Millimeter abzusaugen. Im Automatikbetrieb mit der elektronischen Niveausteuerung ENS 1.1 liegt der Einschaltpunkt laut den Herstellerangaben bei cirka 2,5 Zentimetern und der Ausschaltpunkt bei etwa 3 Millimetern. Der Test hingegen spricht von einem Einschaltpegel von 2 Zentimetern und einer verbleibenden Restwasserhöhe von 5 Millimetern. Die elektronische Steuereinheit verfügt dazu über vier Elektroden, wovon einer ein Massekontakt ist. Die anderen drei Schaltelektroden lassen sich auf Wunsch auch mittels einer Zange verkürzen, um andere Ein- und Ausschaltpunkte zu erzeugen.

Neben einer kleineren Stufe hat die Zehnder Schutzwasserpumpe FSP 330 auch noch eine Turbo-Stufe, mit der dann bis zu 5.500 Litern pro Stunde abgepumpt werden können. Diese werden anschließend mittels eines DN-25-Schlauchabgangs entsorgt, der oben auf der Schmutzwassertauchpumpe angebracht ist. Die maximale Fördermenge pro Stunde ist damit eher niedrig, da andere Schmutzwasserpumpen auch schon mal 20.000 Liter und mehr pro Stunde schaffen, wie beispielsweise die Einhell RG-DP 1135N oder auch die T.I.P. Extrema 400/11 Pro. Angeschlossen wird der Zehnder  Flachsauger mit einem cirka 10 Meter langen Kabel. Praktisch sind der zusätzliche Alarmgeber der Zehnder FSP 330 Schmutzwasserpumpe, der sich ab einem Pegelstand von 4,5 Zentimetern akustisch zu Wort meldet und eine Öse, an dem die Pumpe per durchgefädeltem Seil ins Wasser hinuntergelassen werden kann.

Der Praxistest spricht von einer leisen Pumpe mit einfacher Handhabung, die zusammen mit dem Elektronikschalter durch Leistung überzeugt. Die Betriebssicherheit wird nicht zuletzt durch den Wegfall des mechanischen Schwimmers, der auch immer ein gewisses Defektrisiko beinhaltet, als hoch eingestuft. Dazu dürfte auch die integrierte Rückschlagklappe und der Schutzgrad IP68 (voll überflutbar) beitragen.

Ein Schnäppchen ist die Zehnder Schmutzwasser-Tauchpumpe FSP 330 mit ENS 1.1 trotzdem leider nicht, da beides zusammen zum Testzeitpunkt mit cirka 310,- Euro ein nicht gerade kleines Loch ins monatliche Budget reißen dürfte. Auch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Schmutzwasser bei Verwendung dieser Tauchpumpe keine gröberen Verunreinigungen aufweisen darf, da die maximal verarbeitbare Korngröße bei gerade einmal einem Millimeter liegt. Bei der vorgenannten T.I.P.-Pumpe beträgt die maximale Korngröße dagegen 40 Millimeter und die Förderhöhe bis zu 11 Meter. Die Zehnder-Schmutzwasserpumpe bringt es auf bis zu 7 Meter.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Zehnder FSP 330 ENS 1.1
Vorteil: Zehnder FSP 330 ENS 1.1
  • Flachsauger: saugt bis ca. 1 mm ab.
  • Im Automatikbetrieb (mit ENS 1.1): Einschaltpunkt ca. 25 mm, Ausschaltpunkt ca. 3 mm.
Nachteil: Zehnder FSP 330 ENS 1.1
  • Fördermenge ca. 5.500 l/h.

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Zehnder FSP 330 ENS 1.1

Zitat: Einfache Handhabung / hohe Betriebssicherheit. Hoher Preis

Einzeltest

Wertung Note 1.20



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Zehnder FSP 330 ENS 1.1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Zehnder FSP 330 ENS 1.1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Beschreibung: Zehnder FSP 330 ENS 1.1

Schmutzwasser-Tauchpumpe mit elektronischer Niveausteuerung ENS 1.1 für den automatischen Betrieb des Flachsaugers; Kabellänge: 10 m; Fördermenge ca. 5.500 l/h; Förderhöhe max.: 7 m; Korngröße max.: 1 mm; Gewicht: 4,7 kg

Schmutzwasserpumpen

Zehnder FSP 330 ENS 1.1

Zehnder FSP 330 ENS 1.1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0613