Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon EOS 750D im Test

Test Canon EOS 750D
Canon EOS 750D Test - 0 Canon EOS 750D Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Canon EOS 750D

Canons Dickschiffe sind nach wie vor seine Spiegelreflexkameras. Mit der Canon EOS 750D wird die beliebte Mittelklassenreihe fortgesetzt. Hier haben wir alle Infos gesammelt – und kommen zum Schluss: es sieht alles nach einer gelungenen Fortsetzung der Erfolgsgeschichte aus.

Bester Preis

569,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Canon EOS 750D - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Verbessertes Rauschverhalten
  • Keine Moirés
  • Leicht erhöhte Kontraste gegenüber Vorgängermodell
  • Relativ leicht
  • Schwenkmonitor
  • Nur ein Rändelrad
  • Serien nur 5 B/s

Preisvergleich


Testberichte

Mittelklasse-DSLR mit hauseigenem Megapixel-Rekord

Canons Dickschiffe sind nach wie vor seine Spiegelreflexkameras. Mit der Canon EOS 750D wird die beliebte Mittelklassenreihe fortgesetzt. Hier haben wir alle Infos gesammelt – und kommen zum Schluss: es sieht alles nach einer gelungenen Fortsetzung der Erfolgsgeschichte aus.

Rund zwei Jahre nach der EOS 700D schickt Canon mit einem Doppelschlag die Nachfolger ins Feld. Während die hier vorgestellte 750D eher die Einsteiger erreichen soll, zieht die parallel erscheinende Canon EOS 760D mit ihren vielen Tasten eher auf Fortgeschrittene. Das merkt man nicht zuletzt am Preis: Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 699,- Euro ist die Canon EOS 750D etwas günstiger als die Schwester 760D mit 749,- Euro. Erhältlich sind die beiden DSLRs ab Mai 2015.

Gehäuse: alles beim Alten

Fast identisch ist die Canon EOS 750D mit ihrer Vorgängerin. Das Gewicht beträgt mit Akku ca. 555 Gramm. Das Display ist wieder ein dreh- und schwenkbarer Touchscreen mit einer sehr guten Auflösung von 1.040.000 Pixeln. Was will man mehr? Auch der helle Sucher ist wieder mit an Bord.

Canon EOS 750D
Vorteil des Klappmonitors: Der Selfie-Modus

Bedienung: Typisch Mittelklasse

Auch hier setzt die Canon EOS 750D die Tradition der Vorgängerin fort. Diese lautet: solide auch für Fortgeschrittene, aber nicht zu viele Tasten. Damit richtet sich die EOS 750D eher an Fotografen, die nur gelegentlich in die Belichtung und andere Parameter eingreifen.

Auf der Oberseite sitzt dafür das obligatorische Moduswahlrad und ein Rädelrad – leider bleibt es bei der 750D bei diesem einen. Immerhin sind oben noch zwei Tasten hinzugekommen. Zu dem ISO-Schnellzugriff, den auch schon die 700D hatte, haben sich Schnellzugriffe auf Autofokus-Modi und das Display gesellt.

Die Rückseite bleibt wie gehabt: Menü- und Info-Taste liegen oben links, oben rechts der Wiedergabe-Zoom, dessen beiden Tasten eine Doppelbelegung als Schnellzugriff auf die Belichtungsmessung und Ablendtaste bieten. Auf einen Rädelrad um die SET-Taste wurde leider verzichtet. Die stattdessen eingesetzten Richtungstasten bieten weitere Schnellzugriffe auf Weißabgleich, den Serienbildmodus und mehr. Darüber sitzen die Tasten für das Kurzmenü (Q) und die Belichtungskorrektur.

Canon EOS 750D Rückseite Oberseite Tasten
Typisch Mittelklasse-DSLR: Ausreichend viele Tasten für Einsteiger und Gelegenheitsfotografen, aber Fortgeschrittene werden sich schnell eingeengt fühlen.

Bildqualität: erste Canon-DSLR mit 24 MP

Als erste APS-C-Kameras im Canon-Repertoire bietet die Canon EOS 750D einen 24-Megapixel-Sensor. Die Daten werden von Canons aktuellsten Prozessor verarbeitet, einem Digic 6. Deutliche Veränderungen gegenüber der 700D also. Man darf auf die ersten Tests zur Bildqualität sehr gespannt sein. Der ISO Umfang erreicht wie bei der Vorgängerin Höhen von ISO 12.800, wobei die Grenze auf bis zu ISO 25.600 erweiterbar ist.

Canon EOS 750D Sensor
Der APS-C-Sensor der Canon EOS 750D ist der erste bei Canon, der mit 24 Megapixeln auflöst.

Ausstattung: Flackerschutz

Ein HD-Videomodus darf heutzutage in keiner Kamera fehlen. Die Canon EOS 750D bietet Full-HD-Qualität und dank der neuen STM-Objektive einen von Zoom- und AF-Geräuschen unbeeinträchtigten Sound.

Neu ist das Wi-Fi-Modul der Canon EOS 750D. Damit lassen sich Bilder kabellos übertragen. Dank NFC geht der Verbindungsaufbau schnell und einfach. Auch eine Fernsteuerung der Kamera über ein Smartphone wird damit möglich.

Ein für Sportfotografen sehr interessantes Feature hat die Canon EOS 750D aus der High-End-APS-C  EOS 7D Mark II übernommen: die Flacker-Erkennung. Die sorgt dafür, dass bei Serienbildern eine homogene Belichtung herrscht. Dabei geht es nicht um flackernde Lagerfeuer, sondern um Leuchtstoffröhrenlicht, das mit der für das menschliche Auge nicht wahrnehmbaren Frequenz des Netzstroms flackert. Ohne Flackererkennung kann man mit Pech bei einer Bildserie durch sehr kurze Verschlusszeiten verschieden helle Fotos bekommen. Das sollte bei der EOS 750D nicht auftreten.

Canon EOS 750D
Neben dem Rändelrad und dem ISO-Schnellzugriff sind bei der Canon EOS 750D im Vergleich zur Vorgängerin zwei weitere Schnellzugriffe auf der Oberseite dazugekommen.

Geschwindigkeit: Besserer Autofokus, gleiche Serien

Dabei ist die Canon EOS 750D nicht gerade ein Profi in puncto Serienbild-Geschwindigkeit. Mit 5 Bildern pro Sekunde schafft sie zwar solide Werte, ist aber noch lange kein Hingucker – zumal die Vorgängerin 700D und selbst deren Vorgängerin 650D von 2012 die gleiche Rate boten.

Der Autofokus wurde deutlich verbessert: statt 9 bietet die Spiegelreflexkamera jetzt 19 Fokuspunkte, die darüber hinaus allesamt Kreuzsensoren sind.

Fazit zur Canon EOS 750D

Die Canon EOS 750D ist eine konsequente Fortsetzung von Canons Mittelklassen-DSLR-Reihe. Zum einen wurde ein Upgrade auf die Must-Haves einer Spiegelreflex der Generation 2015 durchgeführt: das Wi-Fi-Modul. Alles darüber hinaus sind Goodies – die uns aber durchweg gut gefallen. Dazu gehören der niegelnagelneue Sensor mit seinen beeindruckenden 24 Megapixeln, der Flackerschutz und der aufgebohrte Autofokus mit seinen nun 19 Kreuzsensoren.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Canon EOS 750D
Vorteil: Canon EOS 750D
  • Verbessertes Rauschverhalten
  • Keine Moirés
  • Leicht erhöhte Kontraste gegenüber Vorgängermodell
Nachteil: Canon EOS 750D
  • Nur ein Rändelrad

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon EOS 750D

Zitat: Für unter 600 Euro bekommt der Käufer mit der EOS 750D bereits eine leistungsfähige Kamera mit sehr guter Bildqualität und schnellem Autofokus.
Auszeichnung Testsieger, sehr gut

Platz 1 von 7

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: …ein tolles Preis-Leistungsverhältnis: schneller AF (auch im Live-View brauchbar), sehr gute Bildqualität und Ausstattung.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Im Vergleich zur 760D, die mit dem gleiche 24-Megapixel-Sensor arbeitet, hebt die EOS 750D die Kontraste bei ISO 100 und 400 etwas weniger stark an, was letztlich zu etwas niedrigeren Dead-Leaves-Werten führt…

Platz 4 von 4

Wertung 48.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bild: gut (2,4); Video: gut (1,7); Blitz: gut (2,2); Sucher: sehr gut (1,5); Monitor: gut: (1,7); Handhabung: gut (2,1)
Auszeichnung gut

Platz 4 von 6

Wertung Note 2.10

» zum Test

Zitat: Plus: Gute Bildqualität, hohe Kantenschärfe, Ausstattung...
Auszeichnung gut

Platz 8 von 10

Wertung Note 2.40

» zum Test

Zitat: Bei wenig Licht richtig gut: selbst mit ISO 1600 kaum Rauschen.
Auszeichnung gut, Preis-Leistungs-Sieger

Platz 4 von 5

Wertung Note 2.01

» zum Test

Zitat: Die Canon EOS 750D reagiert blitzschnell und überzeugt mit Top-Bildqualität bei einfacher Bedienung. Die Ausstattung ist bis auf GPS komplett.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.01


Zitat: Die Abstimmung der 750D fällt familientypisch knackig aus...

Platz 3 von 3

Wertung 48.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Bildqualität ist top – auch bei wenig Licht – und die Kamera reagiert rasant.
Auszeichnung gut, Testsieger

Platz 1 von 6

Wertung Note 2.01

» zum Test

Zitat: Die Canon EOS 750D schnitt bei der Bildqualität gut ab, auch wenn wir das Rauschverhalten und den Auflösungsverlauf etwas kritisieren mussten. Dafür gefiel uns die Spiegelreflexkamera hinsichtlich ihrer Ausstattung und der Arbeitsgeschwindigkeit. Das alles kommt zu einem etwas zu hohen Preis.

Einzeltest

Wertung Note 2.46


Zitat: Die natürlichen Bildfarben gefallen - und mit 1.727 Linienpaaren/Bildhöhe präsentieren sich die EOS-DSLRs überzeugend knackig in den Details. Mit ansteigendem Rauschen ist hingegen erst ab ISO 1600 zu rechnen.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 91.4%

» zum Test

Zitat: Die beiden neuen Canon-SLRs haben in allen Bereichen zugelegt. Der größte Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist der deutlich schnellere Live-View- und Video-Autofokus.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 7

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Plus: WLAN, Touchscreen, Schwenkdisplay, gesteigerte Akku-Leistung. Minus: Langsam bei Live-View, Detailverlust ab ISO 1.600, kein 4K-Video.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung 76.9%

» zum Test

Zitat: Modern, mit aktueller Technik ausgestattet und dies in grundsolider Qualität: Beide Kameras können durchaus überzeugen, auch wenn die Unterschiede zu den Vorgängermodellen moderat sind. Das Plus bei der Auflösung gefällt...

Platz 2 von 2

Wertung 48.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Im Test knipste die EOS 750D Bilder in Top-Qualität, egal ob bei Sonnenschein oder in der Dämmerung.
Auszeichnung gut

Platz 6 von 62

Wertung Note 2.01

» zum Test

Zitat: Canon hat seine DSLR-Reihe wieder etwas zeitgemäßer gestaltet, vor allem der neue Autofokus und Bildsensor wissen zu gefallen. Auch bei den Themen Videomodus, WiFi und Serienbild leistet man sich keine echten Schnitzer, auch wenn es insbesondere im Videomodus etwas "mehr" sein könnte. Die Canon EOS 750D, als geistiger Nachfolger der Canon EOS 700D, ist demzufolge ein würdiger Ersatz. Wir würden jedoch zur Canon EOS 760D mit Schulterdisplay und zweitem Einstellrad tendieren.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: ...ausgezeichnete Leistungen bei der Bilderfassung. In Bereichen wie der Serienbildgeschwindigkeit oder der Individualisierbarkeit sind sie als Einsteiger-SLR erkennbar, bieten aber insgesamt eine sehr gute Ausstattung sowie Leistung fürs Geld.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung 95.3%

» zum Test

Zitat: Die Canon EOS 750D/760D lieferten im Test gute Videos, deren Auflösung nur etwas höher sein könnte. Farbwiedergabe und Dynamikumfang sind exzellent. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Videoqualität

Platz 1 von 2

Wertung 92.5%

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität & hohe Auflösung bis ISO 1.600. Vergleichsweise gute Bildqualität auch im hohen ISO-Bereich (ab ISO 1.600). Gut verarbeitetes Kameragehäuse mit gutem Handling...
Auszeichnung Einsteiger-Tipp, Kauftipp, gut

Einzeltest

Wertung 89.24%

» zum Online-Test

Zitat: Die EOS 760D unterscheidet sich nur durch Statusdisplay und Daumenrad von der EOS 750D. Beide haben gegenüber der 700D die höhere Sensorauflösung, Wi-Fi und einen besseren Autofokus.

Platz 7 von 8

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Bis ISO 1.600 sehr gute, recht konstante Werte in allen Disziplinen. Ab ISO 3.200 nehmen Auflösung und Dynamikumfang ab, das Rauschen zu.
Auszeichnung sehr gut, Highlight

Platz 2 von 2

Wertung 86.20
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon EOS 750D" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon EOS 750D bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Canon EOS 750D

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 24 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 22,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 14,9 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett Canon EF-S
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,6 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MP4
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera Sofortbildkamera nicht unterstützt.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 555 g
  • Maße (Höhe) 10 cm
  • Maße (Breite) 13,2 cm
  • Maße (Tiefe) 7,8 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Canon EOS 750D

Canon EOS 750D - ab 569,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0942