Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon Ixus 210 im Test

Test Canon Ixus 210
Canon Ixus 210 Test - 0 Canon Ixus 210 Test - 1 Canon Ixus 210 Test - 2 Canon Ixus 210 Test - 3
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 03/2010

Zusammenfassung von eTest zu Canon Ixus 210

Canon nennt diese Kompaktkamera-Reihe nun nicht mehr „Digital Ixus“, sondern nur noch „Ixus“, denn dass Kompakte in der Mehrzahl inzwischen digital sind, dürfte eine Selbstverständlichkeit sein. So präsentiert die Canon Ixus 210 auch alle Vorteile digitaler Fototechnik – und nicht zuletzt eine laut Test gute Bildqualität....

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Canon Ixus 210 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Canon Ixus 210 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Canon Ixus 210 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Canon Ixus 210 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Canon nennt diese Kompaktkamera-Reihe nun nicht mehr „Digital Ixus“, sondern nur noch „Ixus“, denn dass Kompakte in der Mehrzahl inzwischen digital sind, dürfte eine Selbstverständlichkeit sein. So präsentiert die Canon Ixus 210 auch alle Vorteile digitaler Fototechnik – und nicht zuletzt eine laut Test gute Bildqualität.

Gehäuse & Bedienung
Das Gehäuse der Canon Ixus 210 ist aus Metall und wirkt sauber und robust verarbeitet. Die kompakte Digitalkamera ist mit einem hochauflösenden Touchscreen im Breitbild-Format (16:9) ausgestattet, der mit einer riesigen Bildschirmdiagonale von 3,5'' (8,8 cm) die gesamte Rückseite des Kameragehäuses einnimmt. Bedienknöpfe fehlen ganz und gar auf der Rückseite, die Ixus 210 wird fast komplett über das berührungsempfindliche Display gesteuert, das laut Test gut und schnell reagiert. Das Display biett eine gute Auflösung von 460.000 Pixeln, der Einblickwinkel wurde als gut beschrieben. Dabei liegen laut Test die Bediensymbole, die die Tasten ersetzen, nicht über der Vorschau, sondern daneben. Vier Tasten sind geblieben, die auf der Oberseite zu finden sind. Diese sind der Auslöser, An/Aus, Der Umschalter zwischen Wiedergabemodus und Aufnahmenmodus und die Taste für das Umschalten zwischen den Motivprogrammen, der Vollautomatik und dem Videomodus.
Als Digitalkamera für Einsteiger und Drauflosknipser konzipiert, verfügt die Canon Ixus 210 zwar nicht über klassische manuelle Einstellungsmöglichkeiten, aber über viele Automatikfunktionen. So wählt die Kamera unter 22 Aufnahmemodi (z.B. Porträt, Nacht, Kinder und Haustiere) automatisch den passenden Modus aus. Die Gesichtserkennung kann mit dem Selbstauslöser gekoppelt werden, sodass die Ixus 210 erst auslöst, wenn die anvisierten Personen zwinkern oder lächeln, oder ein zusätzliches Gesicht im Bild (z.B. das des Fotografen) auftaucht, was laut Test in vielen Situationen den zeitverzögerten Selbstauslöser ersetzt. Neu ist die intelligente Blitzbelichtung, die die Blitzleistung automatisch an das Motiv anpasst. Fokussiert wird ganz einfach mit dem Finger, indem der Fotograf den scharf gewünschten Bereich auf dem Display antippt. Dank einer integrierten Motiv-Verfolgung muss man das nicht immer wieder machen. Bei der Touchscreen-Bedienung der Ixus 210 stand laut eines Tests das iPhone Pate, auf jeden Fall erinnert das Wischen und Tippen stark daran. Nur das Zoomen mit zwei Fingern geht nicht. Dafür können die Bedienelemente laut eines Tests wie Ordner auf einem Computerbildschirm hin- und her geschoben werden. Auch gefallen hat die Möglichkeit, durch seitliches Antippen des Gehäuses die Bilder im Betrachtungsmodus weiterzublättern. Wer noch nie ein Touchscreen bedient hat, wird für den Umstieg eine kurze Umgewöhnungsphase brauchen, aber laut Test geht es schnell, bis man die Digitalkamera so schnell handhabt wie eine klassische Kompakte.

Optik & Bildqualität
Wie das Vorgängermodell besitzt auch die Canon Ixus 210 ein fünffachen Zoom mit einer Brennweite von 24 bis 120 mm. Damit ist von einem super Weitwinkel bis in ein leichtes Tele ein praktisches Brennweitenspektrum gegeben (Wer hier übrigens ein starkes Tele vermisst, sollte erstmal weiterlesen). Ein gut arbeitender optischer Bildstabilisator und die Motion-Detection-Technologie (Bewegungserkennung) sollen laut der Testberichte zuverlässig vor Verwacklungs- und Bewegungsunschärfen schützen.
Während der Sensor der Canon Ixus 210 bei einer Größe von 1/2,3'' blieb, wurde die Megapixelzahl von 12 auf 14 erhöht. Eng beieinander sitzende Pixeln bedeuten meist nichts gutes für die Bildqualität. Trotzdem wurde diese bei der Canon Ixus 210 als erstaunlich gut bewertet. Details und Auflösung wurden gut umgesetzt. Das geschieht auch durch interne Nachschärfung, die aber sehr gut und dezent arbeitet. Diese gute Auflösung macht auch ein starkes Tele überflüssig, denn es können laut Test problemlos später Bildausschnitte vergrößert werden.
Das Rauschverhalten ist rein von den Zahlen her höher als der Durchschnitt (und als das des Vorgängermodells Canon Digital Ixus 200 IS) und ist ab spätestens ISO 800 sichtbar, aber das Rauschen sieht laut eines Tests eher aus wie klassisches Filmkorn, also nicht wirklich schlimm. Verwendet werden können die Fotos bis ISO 1.600 ohne Probleme. Canon hätte eine stärkere interne Rauschunterdrückung einfügen können, hat aber zugunsten der Bilddetails darauf verzichtet, denn diese wären sonst weggebügelt worden. Trotzdem ist die Canon eher als Tageslichtkamera zu empfehlen. Gefallen hat außerdem die Farbdarstellung der Canon Ixus 210. Der Weißabgleich ist sehr exaxt, die Sättigung für eine Kompaktkamera dieser Klasse nahezu perfekt. Hauttöne werden sehr gut abgebildet. Verzeichnung, also Verzerrungen durch das Objektiv, war kein Problem.

Ausstattung & Geschwindigkeit
Die Canon Ixus 210 wartet laut der Tests mit einer Reihe von kreativen Effekten auf, für deren schnelle Umsetzung der Digic-4-Bildprozessor zuständig ist. Geboten werden z.B. ein Fisheye-Effekt, der ein Fischaugenobjektiv imitiert, und ein Miniatur-Effekt, der jedes Motiv in eine Miniaturlandschaft verwandelt. Die Ixus 210 kann auch HD-Videos (1.280 x 720 Pixel) aufzeichnen, ein HDMI-Ausgang ist vorhanden. Der optische Zoom steht dabei aber nicht zur Verfügung, auerßdem braucht der Weißabgleich einen Moment, um sich auf neue Lichtquellen einzustellen. Ansonsten können die Videos wie schon die Fotos mit einer guten Detailgenauigkeit, neutralen Farben und guten Kontrasten punkten. Neben SD und SDHC kann sie auch die neuen SDXC-Karten lesen. Der Akku hielt laut Test 130 bis 480 Aufnahmen lang durch.
In puncto Geschwindigkeit liegt die Canon Ixus 210 mit einer im Test errechneten durchschnittlichen Auslöseverzögerung von 0,51 Sekunden weitestgehend im schappschusstauglichen Bereich. Meist war die Digitalkamera bei der Schärfe treffsicher, auf wenn oft zuerst ein wenig um den Schärfepunkt "herumgetastet" wurde.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Canon Ixus 210
Vorteil: Canon Ixus 210
Nachteil: Canon Ixus 210

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon Ixus 210

Zitat: Als Schwachpunkt bei Kompaktkameras stellt sich oft der Monitor heraus. Allein die Canon Ixus 210 kann hier überzeugen…

Platz 2 von 24

Wertung Note 2.50

» zum Test

Zitat: Bildqualität: befriedigend; Videosequenzen: gut; Blitz: gut; Monitor: gut; Handhabung: befriedigend

Platz 9 von 25

Wertung Note 2.50

» zum Test

Zitat: Die Bildqualität bleibt leicht hinter der anderer Allrounder-Kameras zurück: Die Rauschwerte führen bereits ab ISO 800 zu sichtbaren Fehlern. Aufnahmen bei Dämmerlicht sind deshalb keine Stärke dieser Ixus. Bei Tageslicht schlägt sich der Kandidat wesentlich besser. Dazu kommen eine gute Auflösung und und geringe Verzeichnung.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: PLUS: Riesiges LCD mit guter Auflösung, gute Schärfeleistung. MINUS: Gewöhnungsbedürftiges Bedienkonzept, sichtbares Rauschen.

Platz 3 von 4

Wertung 68.4%

» zum Test

Zitat: Edle Kompakte mit großem Touchscreen und gutem Bedienkomfort. Der hohe Texturverlust verhindert den Kauftipp.

Platz 6 von 8

Wertung 56%

» zum Test

Zitat: Die Ixus 210 [...] bietet für viele Alltagsaufgaben genügend Reserven durch die starke Weitwinkelfähigkeit, hohe Auflösung, sehr gute Farbdarstellung und elektronische Sonderfunktionen wie Touch-AF inklusive Fokusnachführung.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 91.4%


Zitat: Die Canon Ixus 210 lässt sich trotz Touchscreens zumindest mit zwei Händen unerwartet gut bedienen und liefert eine Bildqualität, die über den Erwartungen liegt. Es scheint als ob der Bildprozessor die Nachteile der hohen Auflösung durch Berechnungen beseitigt.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon Ixus 210" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon Ixus 210 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Canon Ixus 210

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 14,1 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 5 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 120 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2,8 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,9 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe 24 Bit
  • Displaygröße 3,5 Zoll
  • Displayauflösung 461000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 1600 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/3200 sek
  • Verschlusszeit max. 15 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation
  • Makro 5cm - 50cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video HD, VGA
  • Videoformat QuickTime-Movie
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 160 g
  • Maße (Höhe) 5,6 cm
  • Maße (Breite) 9,9 cm
  • Maße (Tiefe) 2,2 cm
  • Sonstiges Touchscreen, Touch-Autofokus

Digitalkameras

Canon Ixus 210

Canon Ixus 210 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1143