Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Der große Fotokalender-Test

11/2012 · In unserem großen Kalendertest haben wir in der eTest-Redaktion acht verschiedene Anbieter unter die Lupe genommen. Die Unterschiede in der Qualität sind groß, was aber auch mit der Preisspanne unseres Fotokalender-Testfelds zu tun hat. Hier gilt: je mehr Geld man investiert, desto besser ist die Qualität.

Fotokalender Pixelnet

Pixelnet-Fotokalender

Pixelnet ist ein Anbieter für Fortgeschrittene. Das Online-Tool zur Gestaltungs des Fotokalenders sollte man als Fortgeschrittener meiden, die Software ist dafür umso umfangreicher. Dort kann wirklich alles eingestellt werden! Die Bildqualität ist sehr gut, hat allerdings auch viel mit der Qualität des Ausgangsmaterials (Fotopapier) zu tun. Die einzigen, kleinen Kritikpunkte waren die knickanfällige Verpackung und das dünne Papier.

eTest-Auszeichnung: Fortgeschrittenen-Tipp

 

> zum Test: Pixelnet-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: Volle Kontrolle über alle Elemente, viele Hintergründe, läuft flüssig
  • Verpackung: etwas zu dünn
  • Bildqualität: rundum sehr gut
     
Fotokalender Prentu

Prentu-Fotokalender

Blitzschnell gemacht und sehr anfängerfreundlich: Prentu.de zielt mit seinem Fotokalender auf alle, die nicht einen ganzen Abend für das Erstellen eines Kalenders aufbringen wollen. Die Gestaltung ist super einfach, die Papierqualität gut und die Ergebnisse im Rasterdruck ordentlich. Kein High-End-Produkt, kostet aber auch nicht viel.

eTest-Auszeichnung: Tipp für Eilige

 

 

 

> zum Test: Prentu-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: unflexible Layouts, aber sehr schnell und sehr einfach zu bedienen
  • Verpackung: gut
  • Bildqualität: solide Einsteigerqualität
     
Fotokalender Pixelspeed

Pixelspeed-Fotokalender

Pixelspeed.com kann gefallen. Die Kosten sind schnell in Erfahrung zu bringen, eine individuelle Gestaltung des Fotokalenders ist weitestgehend möglich, und die Bildqualität kann weitestgehend mit sehr gut, vor allem mit beachtlicher Detaildarstellung abschneiden. Ein kleiner Minuspunkt in puncto Usability ist die etwas komplizierte Bestellung und bei der Bildqualität der leicht streifige Hintergrund auf einem Kalenderblatt.

 

 

 

> zum Test: Pixelspeed-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: gute Flexibilität, Layouts individuell veränderbar
  • Verpackung: sehr gut
  • Bildqualität: sehr gut bis auf einige Streifen, sehr feines Kalendarium
     
Fotokalender Pixum

Pixum-Fotokalender

Der Fotoanbieter Pixum.de macht es seinen Kunden bei der Gestaltung eines Fotokalenders sehr einfach. Verändern kann man nicht viel an den Vorgaben, dafür geht alles sehr einfach und schnell. Auch die Lieferung war sehr fix. Die Papier- und Verarbeitungsqualität war sehr gut, die Bildqualität grundsätzlich gut, aber durch Überoptimierung eingeschränkt – was aber bei gänzlich unbearbeiteten Quellbildern von Vorteil sein kann.

 

 

 

> zum Test: Pixum-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: Fixes Layout für alle Seiten, flüssige Bedienung
  • Verpackung: gut
  • Bildqualität: Bildqualität solide, leider einige Farbfehler durch übertriebene Bildkorrektur und leichte Streifen, sehr feines Kalendarium
     
Fotokalender IFolor

Ifolor-Fotokalender

Beim Ifolor-Fotokalender gibt es Minuspunkte wegen der sich aufhängenden Gestaltung, der Software, die dann doch keine war und der fehlenden Übersicht über die Versandkosten. Aber dann: Lieferzeiten gut, Verpackung super, und die Bildqualität war weitestgehend sehr gut für Rasterdruck. Außerdem ist Ifolor der bislang einzige Anbieter, der eine zum Hintergrund passende Bindung verwendet.

 

 

 

> zum Test: Ifolor-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: Fixes Layout, aber für jede Seite einzeln wählbar. Teilweise langsame Software
  • Verpackung: sehr gut, Kosteneinsicht leider erst beim Bestellen
  • Bildqualität: Metallbindung passend zum Papier, Bildqualität gut bis auf gelegentliche kleine Kontrastfehler
     
Fotokalender Printeria

Printeria-Fotokalender

Auch wenn wir uns im ersten Teil unseres Tests über die langsame Software und den Programmabsturz beim Bestellen geärgert haben: das Ergebnis ist tadellos. Weder die Verpackung, noch die Verarbeitung oder die Bildqualität des Printeria-Fotokalenders gab einen Anlass für Kritik. Sehr gut!

 

 

 

 

> zum Test: Printeria-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: Layouts fixiert, aber für jede Seite ein eigenes wählbar. Teilweise langsame Reaktion
  • Verpackung: sehr gut
  • Bildqualität: rundum sehr gut, nur Schwarz nicht hundertprozentig rein
     
Fotokalender Cewe

Cewe-Fotokalender

Die Software zur Erstellung des Cewe-Fotokalenders ist wohl umfangreich genug für die meisten Fortgeschrittenen, bietet aber für Eilige und Laien auch eine einfache Erstellung und viele lustige Effekte für verspielte Anfänger. Die Verarbeitung und die Bildqualität sind solide und gut. Ein Anbieter für die ganze Familie, nur anspruchsvollen Fortgeschrittenen ist der Kalendereindruck der von uns getesteten Standard-Variante vielleicht nicht edel genug.

 

 

> zum Test: Cewe-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: Sehr flexibel, Layouts können verändert werden, viel zum Spielen
  • Verpackung: sehr gut
  • Bildqualität: rundum gut, Kontraste teilweise leicht verfälscht
     
Fotokalender PosterXXL

PosterXXL-Fotokalender

Der PosterXXL-Fotokalender ist mit seiner wirklich sehr einfachen Gestaltung und den nicht vorhandenen Eingriffsmöglichkeiten sehr gut für all jene geeignet, die es eilig haben und/oder sich nicht viel Arbeit mit dem Design machen wollen. Die Fotos sollten nicht bereits überarbeitet sein, und auch auf fotografische Besonderheiten wie Lowlight- oder Highkey-Fotos sollte man beim PosterXXL-Fotokalender verzichten, denn da schlägt die automatische Dynamik-Korrektur brutal zu.

 

 

> zum Test: PosterXXL-Fotokalender

  • Gestaltungssoftware: Ein Layout, fixiert und nahezu komplett unveränderbar. Unflexibel, aber sehr schnell und sehr einfach
  • Verpackung: sehr gut, aber überdurchschnittliche reguläre Lieferungsdauer
  • Bildqualität: Wäre insgesamt gut, leider sehr starke Kontrastbearbeitung, was zu teils gravierenden Bildfehlern führt

 

In der Bedienung der Gestaltungssoftware gab es in unserem großen Fotokalender-Test gewaltige Unterschiede. Die volle Kontrolle über jedes Element hat man bei Pixelnet, auch Cewe, Printeria und Pixelspeed bieten recht viel Spielraum. Super einfach und schnell (leider auch unflexibel) geht die Kalender-Gestaltung hingegen bei Prentu und PosterXXL. Die Kosten für das Produkt und die Lieferung waren bei allen Anbietern mehr oder weniger schnell herauszufinden, nur bei Ifolor erfuhren wir die auf uns zukommenden Kosten erst, als wir auf den Bestellkopf drückten.

Die Lieferung für den Fotokalender war bei allen Anbietern innerhalb der angegebenen Zeit, PosterXXL erbat sich allerdings von vorne herein eine längere Lieferfrist als alle anderen: 7 Werktage. Die Verpackung war bei den meisten Anbietern sehr robust und fest, nur bei Pixelnet, Prentu und Pixum ähnelte das Paket eher einem Papp-Umschlag – was eine gewisse Knickanfälligkeit mit sich bringt.

Die Verarbeitung war durchweg sehr gut. Einen Pluspunkt bekommt Ifolor, weil hier der Kalender eine zur Hintergrundfarbe (schwarz oder weiß) passende Metallbindung bekommt. Die Papierqualität war bei allen Kalendern gut. Lediglich PosterXXL fiel leicht negativ auf, weil das Hochglanzpapier sehr anfällig für Kratzer war.

Bei der Bildqualität gab es kaum schlimme Ausreißer. Der Gewinner ist in unserem Test Pixelnet – was allerdings auch daran liegt, dass wir dort den hochwertigen Fotopapier-Kalender getestet haben. Die anderen Fotokalender waren im Rasterdruck-Verfahren gefertigt, bemängeln konnten wir hier nur Details. Die Farben waren meistens schön und nicht zu grell, bei Pixum und Pixelspeed waren bei einigen Motiven bzw. Hintergründen allerdings feine Streifen bei homogenen Flächen zu entdecken. Farbverläufe waren ebenfalls meistens gut, nur bei Pixum gab es heftige Stufen - wohl wegen der übertrieben starken Bildkorrektur, die wir bei der Bestellung aktiviert hatten.

Starke Unterschiede gab es bei den Kontrasten. Die meisten Fotokalender schlugen sich in diesem Punkt gut, Printeria und Pixelnet sogar sehr gut. „Gut“ bedeutet übrigens an dieser Stelle, dass die Bilder nicht zu stark nachbearbeitet wurden, gleichzeitig bei feinen Helligkeitsunterschieden noch etwas zu erkennen ist. Prentu und Cewe schienen die Dynamik leicht hochgezogen zu haben, was aber nicht dramatisch war und den meisten unbearbeiteten Schnappschüssen eher zu Gute kommen dürfte. Ifolor sorgte durch eine nicht ganz perfekte interne Korrektur für ein paar komische Effekte. Richtig übertrieben hatte es PosterXXL, die die dunklen Bereiche eines Schwarzweiß-Bildes so sehr aufhellten, dass das Bild nicht mehr zu gebrauchen war.

Ein eigener Punkt ist auch das Kalendarium, also der Zahlenteil des Kalenders. Hier waren alle Anbieter gut, aber qualitative Unterschiede gibt es trotzdem. Sehr gut und mit sehr kleinen, sehr feinen Zahlen fielen Pixelspeed und Pixum auf, dahinter folgt Pixelnet. Die anderen Anbieter sind ebenfalls gut, haben aber meist größere Zahlen, was weniger elegant aussieht.

Weitere Tipps & Trends

0.0068