Rollei Powerflex 240 HD im Vergleich und Test

Produktbild - Rollei Powerflex 240 HD

Preis: 129,00 € bei real,- Onlineshop
(gebraucht ab 100,00 € bei Amazon) Preis kann jetzt höher sein

  • kompakte Digitalkamera |
  • Sensor: 16 MP, CCD, 1/2.3 Zoll |
  • 24 x opt. Zoom |
  • Brennweite: 25 - 600 mm |
  • Anfangslichtstärke: f3 - f6,9 |
  • Display: 3 Zoll |
  • Belichtungssteuerung: Halbautomatik, Programmautomatik

Note 1,5

Tests gesamt: 2
Gelistet seit: 02/2013

1 Meinung

Vergleichen
  • Testberichte

  • Preise

Auswertung der Tests: Schnäppchen-Megazoom mit soliden Ergebnissen

Von am 08.07.2014

Die Rollei Powerflex 240 HD balanciert auf der Grenze zwischen den Klassen kompakter Digitalkameras und Bridgekameras. Mit ihrem 24-fachen Zoom bietet sie jede Menge Zoom, andererseits ist sie noch ziemlich kompakt.

Klein ist aber nicht nur das Gehäuse, sondern auch der Preis: mit einer UVP von 149,95 Euro ist sie ein interessantes Low-Budget-Modell. Für diese niedrige Preisklasse schlägt sich die Rollei Powerflex 240 HD im Test ziemlich gut...

Gehäuse - dickes Ding

Für eine Kompaktkamera ist die Rollei Powerflex 240 HD mit ihren 4 cm Gehäusetiefe nicht gerade dünn, aber angesichts des großen Zooms ist das immer noch gut. Ein Pluspunkt ist auch der Griffwulst. Dadurch ist die Digitalkamera im Vergleich zu vielen schlanken Konkurrentinnen sehr bequem zu halten. Das Gehäuse ist aus Plastik. was in dieser Preisklasse keine Überraschung ist.

Das  Display ist 3 Zoll groß, die Auflösung wurde von Hersteller aber nicht verraten. Bei dem niedrigen Preis wundert es nicht, dass die Vorschau nicht sehr ansehnlich ist. Kritisiert wurde, dass die Bilder matter aussehen, als sie es in Wirklichkeit sind.

Rollei Powerflex 240 HD

Bedienung - für Drauflosknipser

Die Rollei Powerflex 240 HD macht es dem Fotografen einfach: mit der vollautomatischen Belichtung braucht man nur zu zielen und abzudrücken. Richtige manuelle Belichtungsoptionen gibt es nicht, es kann allerdings die Belichtungszeit eingestellt werden. Damit gehört die Rollei Powerflex 240 HD offenbar zu den wenigen Kameras, die zwar eine Zeit-, aber keine Blendenautomatik und keinen voll manuellen Modus haben. Die Digitalkamera bietet darüber hinaus 40 Motivprogramme, aus denen der Fotograf wählen kann.

Optik - Riesenzoom

Der 24-fache Zoom ist das wichtigste Ausstattungsmerkmal der Rollei Powerflex 240 HD. Mit einem Zoomumfang von 25 bis 600 mm ist alles vom guten Weitwinkel bis zum starken Tele abgedeckt. Die Lichtstärke ist dabei mir f3,0 bis f6,9 gut bis durchschnittlich.

Ein optischer Bildstabilisator ist bei solchen Telestärken natürlich mit an Bord. Der leistete solide Arbeit, war aber laut Test nicht mit den guten Ergebnissen von höherwertigen Kameras zu vergleichen. Der Makromodus ist mit einer Nahbereichsgrenze von 2 cm gut.

Bildqualität - Standardsensor

Bei einem so niedrigen Preis sollte man keine zu hohen Erwartungen an die Bildqualität haben. Die technischen Eckdaten klingen nach Standard: 16 Megapixel auf einem 1/2,3-Zoll-CCD-Sensor.

Im Test schnitt die Rollei Powerflex 240 HD relativ gut ab... wobei der Schwerpunkt auf dem Wort "relativ" liegt. In ihrer Preisklasse konnte die Rollei-Kamera abräumen. Im Vergleich mit höherklassigen (und höherpreisigen) Modellen aber zeigten sich im Test deutliche Qualitätsunterschiede.

Die Auflösung ist gut, was aber nicht zuletzt durch eine starke interne Aufbearbeitung der Bilder entsteht. Erfreulich gut konnte auch die Dynamik gefallen. In den niedrigen ISO-Werten steht die kleine Digitalkamera teureren Modellen nicht nach. Das ändert sich leider bei steigenden ISO-Werten. Spätestens ISO 800 ist mit unter 8 Blendenstufen etwas fade. Gut schnitt die Kamera auch bei der Farbdarstellung ab, hier punktete die Rollei 240 HD dank eines guten Weißabgleichs und eine erfreulich realistische Farbsättigung.

Ausstattung &  Geschwindigkeit - HD-Video

Wie es sich gehört, kann auch die Rollei Powerflex 240 HD einen Videomodus vorweisen, der in HD-Qualität aufnehmen kann. Unter den Motivprogrammen scheinen sich auch einige Effektfilter zu verstecken, z.B. ein Fischaugenmodus. Betrieben wird die Digitalkamera von einem proprietären Lithium-Ionen-Akku.

Genaue Messungen zur Serien- und Auslösegeschwindigkeit der Rollei 240 HD gibt es leider nicht. Begeistert waren die Tester aber nicht.

Fazit & Alternativen

Wer nicht zu viel Geld in seine neue Digitalkamera investieren möchte, aber auf viel Zoom nicht verzichten will, kann sich die Rollei Powerflex 240 HD näher ansehen. Die Bildqualität kann man unterschiedlich bewerten. Setzt man teurere Kameras als Vergleich an, ist die Leistung natürlich schwach. Angesichts des niedrigen Preises aber verdient sich die Rollei Powerflex 240 HD ein dirckes Lob.

Noch gibt es nicht viele kompakte Digitalkameras mit 24-fachem Zoom, aber Alternativen gibt es trotzdem: die ein Jahr ältere Olympus SZ-14 z.B. ist inzwischen für ähnliches Geld zu bekommen und konnte in den Tests sogar relativ gut abschneiden. Die Casio Exilim EX-H50 zielt ebenfalls auf die gleiche Zielgruppe wie die Rollei Powerflex 240 HD. Die derzeit einzige kompakte Digitalkamera mit 24-fachem Zoom und umfangreichen manuellen Einstellungsmöglichkeiten ist die Olympus SH-50.

PRO CONTRA
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Einfache Bedienung
  • Großes Brennweitenspektrum mit viel Tele und gutem Weitwinkel
  • Solider Makromodus
  • Bildstabilisator
  • Effektprogramme
  • Für diese Preisklasse gute Bildqualität
  • Nur unvollständige manuelle Belichtungsoptionen
  • Nur HD-Videomodus
  • Früh Bildrauschen
  • Kunststoffgehäuse

Testurteile der Fachpresse



Ausgabe 6/2014
Zitat: Die Rollei Powerflex 240HD als klar günstigste Kamera im Vergleich muss bei der Bildqualität ihren Tribut zollen. Bei Tageslicht und in kleinen Zoomstufen kann die Rollei noch gute Bilder liefern, im Telebereich aber merkt man schon, dass der Bildstabilisator nicht mit jenen der Konkurrenz vergleichbar ist.
  • Keine Platzierung
  • Keine Wertung

zum Test



Ausgabe 3/2013
Zitat: Reichlich Zoomfähigkeit für wenig Geld und volle Automatiksteuerung mit wenig Schnickschnack – so lässt sich die Rollei Powerflex 240 HD beschreiben. Verglichen mit deutlich teureren Modellen zeigt sie zwar auch kleinere Schwächen, das aber wird alle, die unkompliziert fotografieren möchten, nicht stören. Für den günstigen Preis erhält der Kunde einen fairen Gegenwert.
Auszeichnung

Bildqualität gut

  • Einzeltest
  • Wertung 91.2
    von 100 Punkten

zum Test

Testalarm

Testalarm

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Rollei Powerflex 240 HD" vorliegt!

Ihre E-Mail-Adresse

Weitere Produkte von Rollei in der Kategorie Digitalkameras
Rollei Powerflex 500Rollei Powerflex 500
Gelistet seit: 10/2012
ab 84,98 €
Rollei Sportsline 62 Dual LCDRollei Sportsline 62 Dual LCD
Gelistet seit: 11/2012
Preis suchen
Rollei Powerflex 610 HDRollei Powerflex 610 HD
Gelistet seit: 11/2012
Preis suchen
Rollei Powerflex 800Rollei Powerflex 800
Gelistet seit: 11/2012
ab 135,98 €
Rollei Compactline 390 SERollei Compactline 390 SE
Gelistet seit: 11/2012
ab 137,20 €
Rollei Powerflex 605Rollei Powerflex 605
Gelistet seit: 11/2013
ab 39,89 €

Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Rollei Powerflex 240 HD bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gutmangelhaft
sehr gutausreichend
sehr gutbefriedigend
sehr gutgut
sehr gutsehr gut (1)
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)

Benotung 5 Sterne

Robert
25.11.2014

Preis-Leistung stimmt

Meine Meinung ist: Bei dem Preis kann man mehr als zufrieden sein. (Natürlich gibt es Besseres aber auch meistens viel teurer)

Davon abgesehen finde ich die Bildqualität gut ich habe schon so manche hochpreisige Markenkamera in diesem Segment der kompakten Digitalkameras schlechter gefunden bzw. war entäuscht zumal man ja mehr bezahlt hat. Mein Resultat in dieser Preisklasse bekommt man kaum besseres, wer mehr will muss mehr bzw. viel mehr bezahlen.

Datenblatt Rollei Powerflex 240 HD

Typ kompakte Digitalkamera
Auflösung 16 MP
Bildsensor CCD
Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
Sensorgröße (Breite mm) k.A.
Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
Vollformat-Sensor k.A.
APS-C-Sensor k.A.
MicroFourThirds-Sensor k.A.
Bajonett k.A.
optischer Zoom 24 x
Anfangsbrennweite 25 mm
Maximalbrennweite 600 mm
Anfangslichtstärke Weitwinkel 3 f
Anfangslichtstärke Tele 6,9 f
Digitaler Zoom k.A.
Crop-Faktor k.A.
Farbtiefe k.A.
Displaygröße 3 Zoll
Displayauflösung k.A.
Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
Sucher k.A.
Belichtungssteuerung Halbautomatik, Programmautomatik
Moduswahlrad k.A.
Lichtempfindlichkeit min. 64 ISO
Lichtempfindlichkeit max. 1600 ISO
Dateiformate JPEG
Verschlusszeit min. k.A.
Verschlusszeit max. k.A.
Bulb-Funktion k.A.
Integrierter Blitz ja
Makro 2 cm
optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
3D k.A.
Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
Verbindung zum PC USB
HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
Video HD, VGA
Videoformat AVI
Stromversorgung Li-Ion-Akku
Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
GPS GPS nicht unterstützt.
Zubehörschuh k.A.
Sofortbildkamera k.A.
Sofortbild-Technologie k.A.
Bildgröße k.A.
Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
Gewicht 220 g
Maße (Höhe) 6,9 cm
Maße (Breite) 10,7 cm
Maße (Tiefe) 4 cm
Sonstiges k.A.

 

eTest.de auf YouTube


Top 3 Bridgekameras im Test
Mehr Videos: www.youtube.com/etestVideos

Kaufberatung

Digitalkameras

Empfohlen von der Redaktion

Beliebte Produkte

Neue Produkte

Die Besten im Test

Angebote

Weitere Produkte