Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. close

Canon PowerShot SX30 IS im Test

Produktbild -Canon PowerShot SX30 IS

369,97 € bester Preis bei Amazon

174,99 € gebraucht kaufen bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein

Note
2,3

Tests gesamt: 12

Gelistet seit: 09/2010

12 Meinungen

» Alle Bridgekameras

Auswertung der Testberichte

Von am 19.10.2011

Die Canon Powershot SX30 IS, Nachfolgerin der SX20 IS, kommt mit einem neuen Zoomrekord. Mit einem überdurchschnittlichen Weitwinkel von 24 mm bis in einem Telebereich von ungeheuerlichen 840 mm ist wirklich mehr als gut ausgerüstet. Ausstattungstechnisch ist alles an Bord, was die Herzen von Drauflosknipsern wie von Fortgeschrittenen verlangen. Nur ein RAW-Modus könnte dem fortgeschrittenen Fotografen fehlen. Inzwischen gibt es den Nachfolger SX40 HS, bei dem durch einen weniger stark auflösenden Sensor offenbar mehr Augenmerk auf die Bildqualität gelegt wurde.

Gehäuse - große Kamera mit Durchschnitts-Display
Gelobt wurde in Test die gute Handhabung durch den ausgeprägten Griff der Bridgekamera. Die Canon SX30 IS bietet ein dreh- und schwenkbares 2,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten - das mag zwar derzeitiger Durchschnitt sein, doch hätten wir uns von einer Kamera mit so beeindruckenden Eckdaten mehr erwartet. Die Schärfe kann man darauf jedenfalls nur unzureichend beurteilen, man sollte sich also auf den Autofokus verlassen. Ein Test bemängelte ein Grießeln des Displays in dunklen Bildbereichen. Es bietet aber löblicherweise ein einblendbares Gitter und ein Histogramm. Durch die Drehbarkeit kann das Display außerdem nach innen gedreht werden, so dass es beim Transport vor Kratzern geschützt wird.
Auch ein LCD-Sucher ist bei der Bridgekamera an Bord., doch auch der kann mit 202.000 Pixeln nicht recht überzeugen. Mit einem Gewicht von 607 g ist die Digitalkamera kein Leichtgewicht – was aber bei dem großen Zoomumfang kein Wunder ist. Schade: das Stativgewinde liegt außerhalb der optischen Achse und damit wohl auch außerhalb des Gewichtsschwerpunkts. Ansonsten gibt es an dem gut verarbeiteten Kunststoffgehäuse wenig zu bemängeln.

Bedienung - für Automatikfreund & Manuelleinsteller
Wie es sich für eine ordentlich ausgestattete Bridgekamera gehört, bringt die Canon SX30 IS neben einer Programm-, Zeit- und Blendenautomatik auch einen manuellen Modus mit. Wer lieber der Kamera die Kontrolle überlassen möchte, greift auf den intelligenten Auto-Modus inklusive Szenenerkennung zurück. Die Szenenerkennung analysiert das Motiv und wählt aus den 28 vorhandenen Motivprogrammen automatisch das passende aus. Für Experimentierfreudige gibt es außerdem Kreativmodi wie Fischaugen-, Poster- und Miniaturisierungseffekt, die neuerdings bei keiner Kamera mehr fehlen dürfen. Benutzerdefinierte Einstellungen lassen sich auf dem Moduswahlrad speichern.
Die Bedienung wurde im Test trotz der Fülle an Einstellungsmöglichkeiten als einfach und unkompliziert beschrieben, was nicht zuletzt der guten Menüführung zu verdanken ist. Neben dem Auslöser, der einen guten Auslösedruckpunkt bietet, ist ein separater Video-Aufnahme-Knopf vorhanden. Leider sind die Tasten so angeordnet, dass eine einhändige Bedienung kaum möglich ist - aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Optik - Riesenzoom und gute Lichtstärke
Viel Weitwinkel und noch viel mehr Tele hat die PowerShot SX30 IS mit einer Brennweite von 24 bis 840 mm zu bieten. Die Canon PowerShot SX30 IS stellt einen neuen Zoom-Rekord auf. Schon bei der Vorgängerin, eine 20fach-Zoomkamera, haben wir uns gefragt, ob jemand noch mehr Zoom benötigen würde. Ganz offenbar ist da Bedarf. Wie sonst ist es zu erklären, das Canon jetzt eine Bridgekamera mit einem 35-fachen optischen Zoom vorstellt.  Ein verbesserter optischer Bildstabilisator – der leistungsstärkste, den Canon je verbaut haben will – soll potentielle Verwacklungsunschärfen minimieren. Tatsächlich ist der Stabilisator laut Test gut, Wunder darf man bei solchen Brennweiten aber keine erwarten. Dank Ultraschallmotor fährt der Zoom gleichmäßig aus. Mit fast 100 Stufen ist der große Zoom sehr präzise einzustellen, dabei fährt er auch recht schnell durch die Brennweiten. Über die Lautstärke sind die Tests sich nicht ganz einig: hier ist der Zoom zu laut, da schön leise. Nebenbei: wegen der mäßigen Lichtstäke von f5,8 sollte man im Tele trotz Stabilisators nicht auf ein Stativ verzichten. Positiv hervorzuheben ist hingegen die gute Anfangslichtstärke im Weitwinkel von f2,7. Ebenfalls gut gefallen hat der ausgezeichnete Makromodus: näher als einen Zentimeter kann man mit der Linse ans Motiv, und die SX30 IS kann trotzdem noch scharfstellen.
Bei so viel Zoom kann man weit entfernte oder sich bewegende Motive schon mal aus den Augen bzw. auf dem Display verlieren. Deshalb hat sich Canon eine praktische Zoom-Hilfsfunktion einfallen lassen. Mit dem sogenannten Rahmen-Assistenten wird das Objektiv auf Tastendruck in die Weitwinkelstellung gefahren, wobei ein eingeblendeter Rahmen den ursprünglich gewählten Zoombereich kennzeichnet. Hat man das Motiv auf dem größeren Bildausschnitt "wiedergefunden", positioniert man es in den Rahmen und lässt die Taste los. Schon kehrt das Objektiv zurück in die ursprüngliche Zoomposition und der Auslöser kann gedrückt werden.

Bildqualität - anständige Megazoomqualität mit wenigen Kompromissen
Als hätte Canon unsere Alarmglocken bezüglich der Bildqualität klingeln gehört, schickt der Hersteller hinterher, dass eine UD-Linse (Ultra-low Dispersion) und eine Hi-UD-Linse chromatische Aberrationen (Farbsäume an Kontrastkanten) verhindern und eine hohe Abbildungsleistung über das gesamte Brennweitenspektrum sichern sollen. Trotzdem ist die chromatische Aberration mit einer Breite von 1,8 Pixeln an einigen Stellen recht störend - das ist aber typisch für Megazoomer und darum bei der Canon SX30 IS relativ zu sehen.
Die Bildqualität wurde im Test als ordentlich, wenn auch nicht als überragend beschrieben. Die Auflösung ist sehr gut, auch wenn im Telebereich – typisch bei großen Brennweitenspektren – ein deutlicher Abfall sichtbar wird. Auch in den Randbereichen der Fotos ist ein Abfall der Auflösung festzustellen. Gefallen hat in einem Test auch die verhältnismäßig geringe Verzeichnung. Sonst ist die Bildqualität nicht so berauschend: die Dynamik wurde im Test als mäßig beschrieben und schon bei ISO 100 war ein verhältnismäßig starkes Rauschen sichtbar - ein Tribut an das Anheben der Auflösung von 12 auf 14 Megapixel bei gleichbleibend großem 1/2,3-Zoll-CCD-Sensor. Zudem ist bei steigenden ISO-Werten ein deutlicher Texturverlust hinzunehmen, wenn sich dieser Wert im Vergleich zu Vorgängerin SX20 IS auch verbessert haben soll. Alles in allem kann sich die Canon SX30 IS aber in der Klasse der Megazoomer gut halten - denn die hier beschriebenen Probleme haben alle Bridgekameras dieser Art.

Ausstattung - HD-Video, kein RAW-Format
Die Fotodaten werden auf SD-Speicherkarten abgelegt. Auch SDXC-Karten können von der Canon SX30 IS gelesen werden. Neben der inzwischen obligatorischen Gesichtserkennung sind auch ein Panoramamodus und eine Dynamikerweiterung an Bord. Ein interner Blitz ist ebenfalls mit dabei, doch wem der nicht reicht, kann einen optionalen externen Blitz auf dem Aufsteckschuh anbringen. Ein Pluspunkt ist, dass der Blitz bei Bedarf mit der Hand ausgeklappt wird, denn das ist nervenschonender als ein bei jedem Aktivieren automatisch ausklappender Blitz. Außerdem gibt es so ein mechanisches Teil weniger, dass durch ständige Bewegung kaputtzugehen droht. Gefallen kann der Blitz außerdem durch eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten. Belichtungsreihen sind mit der Bridgekamera auch möglich. Was allerdings fehlt, ist ein RAW-Modus - Schade, denn das wäre die Kür gewesen.
Der 35-fache Zoom und der Bildstabilisator sind auch im Videomodus in vollem Umfang nutzbar - und das läuft laut Test recht geräuschlos ab. Auch die Schärfe wird laut eines Testberichts gut  nachgeführt. Die Belichtung und der Weißabgleich werden sanft und ohne brutale Sprünge angepasst., nur bei Gegenlichtsituationen hat der Videomodus laut eines Tests ein paar Schwierigkeiten. Schade, dass die manuellen Einstellungsmöglichkeiten des Foto-Modus im Videobetrieb komplett wegfallen. HD-Videos nimmt die Canon PowerShot SX30 mit 1.280 x 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde im MOV-Format auf, komprimiert wird in H.264. Der Ton wird dabei in Stereo aufgezeichnet, der  Audiopegel kann dabei manuell eingestellt werden. Auf einem großformatigen HD-Fernseher macht das Betrachten der Fotos und Videos natürlich viel mehr Spaß als auf dem Display, und deshalb verfügt die Canon SX30 auch über einen integrierten HDMI-Anschluss.

Geschwindigkeit - im Weitwinkel ok, im Tele langsam, schwache Serien
In puncto Geschwindigkeit konnte die Canon SX30 IS zumindest im Weitwinkel gute Ergebnisse liefern: hier betrug die Auslöseverzögerung inklusive Autofokus 0,47 Sekunden. Das liegt knapp unterhalb unserer Schnappschusstauglichkeits-Grenze von 0,5 Sekunden. Im Tele verlangsamte sich dieser Wert aber auf lange 1,02 Sekunden. Serien schafft die SX30 IS mit maximal 1,4 Bildern/Sekunde - nicht sehr beeindruckend und keine Empfehlung für Sportfotografen. Solchen wollen wir lieber Serienbildspezialisten wie die Fujifilm F550EXR ans Herz legen.


Testurteile der Fachpresse

Zitat: Kurzum, die Canon überzeugt vor allem mit ihrem guten Handling, ihrer angenehmen Griffigkeit und ihren Kompakten Abmessungen. …ein befriedigendes Resultat.

Platz 4 von 6

Wertung 77.68%

» zum Test

Zitat: Fotoqualität: gut, Blitzqualität: gut, Videoqualität: befriedigend, Ausstattung und Bedienung: gut

Platz 3 von 8

Wertung Note 2.09

» zum Test

Zitat: Die Canon PowerShot SX30 IS ist gut und vielseitig. […] Hohe Auflösung, Mäßige Bilder bei hoch eingestellter ISO-Zahl. Gute Videos. Sehr wenig Verzeichnung. Lange Kaltstartzeit.

Platz 5 von 7

Wertung Note 2.50

» zum Test

Zitat: PLUS: Enormer Brennweitenbereich (24-840 mm), schwenkbares Display. MINUS: Bildrauschen ab ISO 400, langsamer Autofokus.

Platz 3 von 3

Wertung Note 2.20

» zum Test

Zitat: Die Canon Powershot SX30 IS hinterlässt nicht nur mit ihrem großen Zoomfaktor einen positiven Eindruck. Ihre Bildqualität fällt trotz nominell identischer Hardware besser aus, als bei den meisten Kompakt- und Bridgekameras. Die Bedienung gestaltet sich unkompliziert, bietet aber ambitionierten Fotografen sogar eine manuelle Kontrolle.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: PLUS: 35-faches Zoom, Schwenkdisplay, Zubehörschuh, klasse Stabilisator. MINUS: Viel zu starkes Rauschen, nur befriedigende Schärfeleistung, langsam. Empfehlenswert für Hobbyfotografen, die für jede Motivsituation gerüstet sein wollen. Weniger geeignet für Sportfotografen und Lowlight-Aufnahmen ohne Stativsatz.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 4

Wertung 74.5%

» zum Test

Zitat: PLUS: sehr großer Zoomfaktor, gute Bildqualität, sehr guter Bildstabilisator, einfache Bedienung und übersichtliche Menüs, HD-Videoaufnahme (720p). MINUS: kurze Garantie, etwas langsame Serienbildfunktion.

Einzeltest

Wertung Note 2.09

» zum Test

Zitat: Die Canon gehört mit zu den besten in der Superzoomklasse und besitzt das aktuell weit gespreizteste Zoom. Sie liefert im Labor eine recht geringe Auflösung, aber eine sehr gute Gesamtperformance. Schwächen zeigt die PowerShot bei der Detailgenauigkeit und der Güte des Displays.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 7

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Der immense Zoombereich macht die SX30 IS interessant, der Rest ist Durchschnitt.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das 35-fach-Megazoom der SX30 IS deckt einen Brennweitenbereich von 24 mm Weitwinkel bis 840 mm Tele ab. [...] Ein 35x-Zoom auf 10,8 cm - das ist faszinierend, fordert allerdings seinen Tribut bei der Bildqualität.

Platz 4 von 4

Wertung 53.5%

» zum Test

Zitat: Bei den Abbildungsleistungen im Weitwinkel zeigt die Canon PowerShot SX30 IS gute Kontrastwerte im Zentrum. Auch die Verzeichnung fällt nur minimal aus. Auffällig sind dagegen stark ausgeprägte chromatische Aberrationen über die gesamte Bildfläche, also auch nahe dem Zentrum.
Auszeichnung Kauftipp, Video-Tipp

Einzeltest

Wertung 81.35%

» zum Test

Zitat: [Es] …glänzt der Hybrid-Bolide mit einer umfassenden Ausstattung […]. Eine Auflösung von 14,1 Megapixeln auf einem 1/2,3-Zoll-CCD-Sensor gepaart mit der gigantischen Brennweitenabdeckung lässt allerdings vermuten, dass die Bildqualität speziell in höheren ISO-Bereichen nicht immer die beste ist.
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Test

TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon PowerShot SX30 IS" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon PowerShot SX30 IS bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)

starsDaubert
16.04.2012

SX30 IS Bildqualität miserabel

Vor einem Jahr habe ich mir die SX30 IS im Onlinehandel gekauft.

Nach den ersten Bildern habe ich sie sofort zur Garantiereparatur eingesandt, denn was als Bildqualität entstanden ist, konnte ja den Testergebnissen und Beispielbildern in diversen Foren nicht entsprechen.
Aber die "Reparatur" – als Nachjustierung deklariert – hat überhaupt nicht genutzt. Die Bilder sind unscharf und haben sehr starke Farbsäume (Chromatische Aberration).
Ich bin sehr enttäuscht.

starsAnonym
13.12.2011

Bildqualität der SX30IS

Was Canon mit dieser Kamera auf die Kunden losgelassen hat, ist einfach eine Frechheit. Die Kamera macht im Vergleich zu der SX20IS und der SX220HS einfach nur schlechte Bilder. Habe jetzt meine SX30IS zum zweitenmal zur Garantiereparatur gesendet, wegen der miserablen Bildqualität. Hier stimmt einfach die Einheit Objektiv, Chip, Prozessor nicht. Kann nur jedem abraten diese Kamera zu kaufen.

starsMeier
12.12.2011

SX30IS

Habe die Kamera seit Juli 2011. Die Aufnahmen sind in allen Bereichen einfach nur schlecht im Vergleich zu meiner SX20IS oder HS320EXR. Ich verstehe nicht, wie man die Bilder dieser Kamera als gut bezeichnen kann. Was sind dann eigentlich gute Aufnahmen bei Ihnen. Ihre Tests sind nicht neutral.

starsAnonym
29.05.2011

Gutes Allroundgerät, aber langsam

Zoom ist gerade für Portrait-Aufnahmen z.B. bei Veranstaltungen genial. Der Verwacklungsschutz ist unglaublich effektiv.
Bildqualität ist in Ordnung für so ein Gerät. Etwas Rauschen ab 200 ISO, störend, je nach Motiv ab 400 ISO.
Genial ist das klappbare Display. Würde nie wieder eine Kamera ohne kaufen.
Leider ist Autofokus, gerade im Telebereich, zu langsam. Schnappschüsse schwierig, Sport vollkommen unmöglich.
Qualität hat bei Canon deutlich nachgelassen (habe die S3IS v. 2006). Merkt man z.B. beim Zoomen. Der Motor ist fast nicht hörbar, aber dafür Schleifen und Scheppern im Gehäuse.

Trotzdem 4 Sterne, weil die Kamera Möglichkeiten bietet wie keine Zweite. Kompromisse muß man dafür in Kauf nehmen.

starsMarius
02.05.2011

Einfach komplett enttäuschend

Bin seit vielen Jahren Canon-Fan. Aber von der SX 30 bin ich nur enttäuscht.
Die Kamera liegt sehr schlecht in der Hand, die Display-Auflösung ist alles andere als Zeitgemäß.
Der Autofokus ist sehr langsam, von einer Serienbild-Funktion kann bei 0,6 Bildern pro Sekunde eigentlich nicht die Rede sein.
Die Farben sind oft verwaschen, begleitet von staken Bildrauschen.
Diese Kamera ist nicht zu empfehlen. Schade!

starsAnonym
23.04.2011

Gute Leistung im weiten Zoombereich

Ich habe die Kamera unter anderem vor allem wegen des großen Zoomumfangs für Fotografien in der Natur gekauft. In einigen Fällen hat das Scharfstellen mit dem Autofokus nicht funktioniert, was etwa bei der Makroaufnahme einer Blume bei geringem Licht, aber immerhin noch 160 Sekunde bei ISO 80 eher lästig war. Der Bildstabilisator ist für das Tele ein Genuss. Man kann entfernte Objekte, aber auch relativ nahe Objekte wie Schmetterlinge oder Blumen durch den Viewfinder betrachten und das Bild bleibt dabei erstaunlich ruhig. Auch die Bildschärfe hat mich in einigen Fällen positiv überrascht. Es waren etwa bei einem mehr als 1 km weit entfernten Tunnel noch die Daten (Name und Länge des Tunnels) auf einer Tafel lesbar. Auch eine Aufnahme des Saturn (hier allerdings ohne Bildstabilisator und auf Stativ) führte zu einem positiven Ergebnis, was auf ein gute Optik schließen lässt.

starsAnonym
23.01.2011

Canon SX 30 IS NICHT empfehlenswert.

Die Features hören sich im Prospekt gut an. Das ist leider alles! Der Autofokus ist mangelhaft. Die Bildergebnisse sind bei (auch langsam bis normal) bewegten Objekten, also Menschen oftmals unscharf! Wer gute Bildqualität (Bildschärfe) erwartet, sollte eine andere Camera kaufen!
Meine 8 Jahre alte Pentax Optio 550 liefert erheblich bessere Ergebnisse!

starsMarkus
22.11.2010

Im Vergleich mit SX 10 IS klar der Verlierer

Das einzigste, was bei der SX30IS hervorzuheben ist, ist der 35fach-Zoom. Bloß hier ein klares Bild zu schießen, ist reiner Zufall.
Die Qualität der Bilder ist sonst sehr enttäuschend.
Bei gleichen Einstellungen, gleichen Motiven, ja sogar bei gleicher Historie ist die Bildqualität bei der alten SX10 IS um Hausnummern besser.
Wer also Wert auf Qualität legt, sollte die Finger von der SX30IS lassen.

starsWerner
18.11.2010

sx30is

Peis-Leistungsverhältnis stimmt optimal. Wenn jetzt auch noch endlich das Zubehör lieferbar ist sind alle Wünsche erfüllt.

starsRoland
13.11.2010

Sehr gute Alternative zu SR-Kameras

Wem die Kompaktkameras zu wenig bieten und wem die SR-Kameras zu schwer und zu "sperrig" (zumindest 2 Objektive schleppt man rum) sind, der greift zu einer Bridge-Kamera. Mit der SX 30 IS ist man da gut aufgestellt: Riesenzoom bei sehr guter Lichtstärke. Die Handhabung der Kamera hat man relativ schnell gelernt, auch wenn das Benutzerhandbuch lediglich über Computer greifbar ist. Das von Canon mitgelieferte "Handbuch Erste Schritte" ist ein Witz und vollkommen ungeeignet, die Möglichkeiten der Kamera zu erkennen bzw. zu verstehen. Man sollte bei derart komplexen Geräten lieber ein paar € mehr nehmen und dafür ein vollständiges Benutzerhandbuch mitliefern.

Die Kamera macht sehr gute Fotos ich war sehr überrascht, dass sich selbst bei ISO 1600 (Innenaufnahme bei Neondeckenbeleuchtung) hervorragende Fotos (kaum Rauschen) erzielen lassen. Bei ganz extremen Zoom-Aufnahmen sollte man Stativ und Selbstauslöser benutzen. Sehr gut finde ich die Möglichkeiten, wiederkehrende Kamera-Einstellungen abzuspeichern, denn man hat dann die Kamera blitzschnell schußbereit. Der eingebaute Blitz ist natürlich nur eine Notlösung- Wenn man sich einen externen Blitz zulegen will, dann sollte man auf keinen Fall die kleinen Kompaktblitze kaufen, denn die bringen nur ca. 20 - 30 % mehr Leistung als der eingebaute. Man sollte schon die Klasse Speedlite 430 EX II nehmen, dann kann man auch alle Programme der Kamera spielend ausnutzen.

Insgesamt kann ich die Kamera nur empfehlen.

starsLeo
09.10.2010

Guter Kompromiss, aber...

Pros:
- Sehr gute Videoeigenschaften
- Riesenzoom
- Sucher
- Klappmonitor
- Blitzschiene
Cons:
- Bildqualität - Warum beschränkt Canon sich nicht auf 10MP Auflösung, wie bei der G12?

Wie gesagt, ein guter Kompromiss, wenn man aufs Bilder machen nicht so viel Wert legt.

Leo

starsAnonym
07.10.2010

Geiles Gerät

Hatte vorher ne S3.

Pro: 35x Zoom ist genial (sieht man sogar die Krater auf dem Mond)
Bildstabilisator erste Sahne
Bildqualität sehr gut, bei max. Zoom werden die Ränder ein bisschen dunkel, ist aber minimal
Bei max. Weitwinkel leicht verbogene Linien, ist aber ok für 25 mm
Autofokus ist recht zuverlässig
Sehr gute HD Filmqualität

Kontra: Ab ISO 800 nur noch bedingt gute Bilder
Reihenaufnahmen max. 1,3 Bilder
Manche Farben sind etwas grell, ohne iContrast, ohne kräftige Farben (Einstellung)
relativ groß

Fazit: Für meine Zwecke ideal, wer eine Kamera nicht in die Hemdtasche stecken will, ist mit der SX 30 sehr gut bedient.


Datenblatt Canon PowerShot SX30 IS

  • Typ Bridgekamera
  • Auflösung 14,1 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 35 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 840 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2,7 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,8 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe 24 Bit
  • Displaygröße 2,7 Zoll
  • Displayauflösung 230000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 1600 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/3200 sek
  • Verschlusszeit max. 15 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video HD, VGA
  • Videoformat QuickTime-Movie
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 601 g
  • Maße (Höhe) 9,2 cm
  • Maße (Breite) 12,3 cm
  • Maße (Tiefe) 10,8 cm
  • Sonstiges k.A.

BILDSENSOR
Typ: 1/2,3-Typ-CCD
Pixel effektiv: ca. 14,1 Megapixel
Farbfilter: RGB-Primärfarben

BILDPROZESSOR
Typ: DIGIC 4 mit iSAPS-Technologie

OBJEKTIV
Brennweite: 4,3 – 150,5 mm (äquivalent zu KB: 24 – 840 mm)
Verkleinerung/Vergrößerung: 35fach optisch ca. 4fach digital (mit digitalem Telekonverter ca. 1,5fach bzw 2,0fach und Safety Zoom) Kombiniert ca. 140x
Lichtstärke: 1:2,7 – 5,8
Aufbau: 13 Linsen in 10 Gruppen (1 Hi-UD-Linse, 1 UD-Linse und 1 beidseitig asphärische Linse)
Optischer Bildstabilisator: ja (Lensshift-System), ca. 4,5 Stufen Dynamik-Bildstabilisator (im Movie-Modus)
Ultraschallmotor (USM): ja (Zoom)

ENTFERNUNGS-EINSTELLUNG

Typ: TTL
AF-Messfelder: Face Detection, zentraler Spot-AF (alle Positionen verfügbar oder Gesichtsauswahl und -nachführung)
AF-Funktionen: Einzelbild, Reihenbilder, Servo AF/AE
AF-Messfeldwahl: manuell mit FlexiZone-Steuerung AF/AE, Größe (normal, klein)
AF-Speicherung: ja, bei halb gedrücktem Auslöser
AF-Hilfslicht    
Manueller Fokus    
Focus Bracketing    
Naheinstellgrenze: ca. 0 cm (Weitwinkel) ab Objektivvorderseite im Makromodus

BELICHTUNGS-REGELUNG
Messverfahren: Mehrfeldmessung (verknüpft mit Face Detection), mittenbetonte Integralmessung, Spotmessung (Mitte oder verknüpft mit Face Detection oder FlexiZone-AF)
Messwertspeicherung    
Belichtungskorrektur: ±2 Blenden in Drittelstufen; i-Contrast zur Helligkeitsoptimierung in dunklen Bildbereichen
Belichtungsreihen (AEB): 1/3–2 Blenden in Drittelstufen
ISO-Empfindlichkeit: AUTO, 80, 100, 200, 400, 800, 1.600

VERSCHLUSS

Geschwindigkeit: 1 –1/3.200 Sek. (Werkseinstellung); 15 – 1/3.200 Sek. (Gesamtbereich; abhängig vom gewählten Aufnahmemodus)

WEISSABGLEICH

Typ: TTL
Einstellungen: Automatik (inkl. Face Detection WB), Tageslicht, Bewölkt, Kunstlicht, Fluoreszenz, Fluoreszenz hoch, Blitz, Custom

SUCHER
Sucher: ca. 202.000 Bildpunkte
Dioptrienausgleich    

LCD-BILDSCHIRM

Typ: dreh- und schwenkbarer 6,8 cm (2,7 Zoll) PureColor II VA (TFT), ca. 230.000 Bildpunkte
Bildfeld: ca. 100 %
Helligkeit: einstellbar in 5 Stufen Quick-Bright-LCD

BLITZFUNKTIONEN

Modi: Auto, manueller Blitz Ein/Aus
Langzeitsynchronisation: ja, kürzeste Verschlusszeit: 1/2.000 Sek.
Rote-Augen-Reduktion    
Blitzbelichtungskorrektur: ±2 Blenden in Drittelstufen, Face Detection FE, Safety FE
Blitzbelichtungsspeicherung    
Blitzleistung manuell: 3 Stufen mit internem Blitz (bis zu 19 Stufen mit externen EX-Speedlites 270EX und 430EX II, bis zu 22 Stufen mit 580EX II [4])
Sync. auf zweiten Verschlussvorhang    
Reichweite des integrierten Blitzes: 50 cm – 5,8 m (W) / 1,4 m – 2,8 m (T)
Externe Blitzgeräte: E-TTL mit entsprechenden Canon EX-Speedlites

AUFNAHME

Modi: Automatik, Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell, Custom1, Custom2, Porträt, Landschaft, Sport, SCN (Smart Shutter (Selbstauslöser durch Lächeln, Zwinkern und Gesichtserkennung), Low Light (2,0 Megapixel), Super Vivid, Postereffekt, Farbakzent, Farbaustausch, Fischaugen-Effekt, Miniatur-Effekt, Strand, Laub, Schnee, Feuerwerk, Stich Assist), Movie mit Scene-Detection-Technology und Motion-Detection-Technology
Fotoeffekte: My Colors (My Colors Aus, Kräftig, Neutral, Sepia, Schwarzweiß, Diafilm, hellerer Hautton, dunklerer Hautton, kräftiges Blau, kräftiges Grün, kräftiges Rot, individuelle Farbe)
Transportart: Einzelbild, Reihenbilder, Selbstauslöser
Reihenaufnahmen: ca. 1,3 B/s, AF: bis zu 0,6 B/s, LV: bis zu 0,6 B/s (bis die Speicherkarte voll ist)

AUFNAHMEPIXEL / KOMPRIMIERUNG

Bildgröße: (L) 4.320 x 3.240, (M1) 3.072 x 2.304, (M2) 1.600 x 1.200, (S) 640 x 480, (W) 3.744 x 2.104 Größenanpassung bei der Wiedergabe (M2, S, 320 x 240)
Komprimierung: Fein, Normal
Videos: (HD) 1.280 x 720, 30 B/s, (L) 640 x 480, 30 B/s, (M) 320 x 240, 30 B/s; Miniatur-Effekt (HD, L) 6 B/s, 3 B/s, 1,5 B/s
Videolänge: max. 4 GB oder 29 Min. 59 Sek. (HD); max. 4 GB oder 60 Minuten (L, M)

DATEITYPEN
Fotos: JPEG-Komprimierung (kompatibel mit Exif 2.3 [Exif Print]) / kompatibel mit DCF-Format, Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1
Videos: MOV [H.264 + Linear PCM (Stereo)]

FOTODIREKTDRUCK
Canon Drucker: Canon SELPHY-Fotodrucker und Canon PIXMA-Drucker mit PictBridge-Unterstützung (die Funktionen ID Photo Print, Festes Seitenlayout und Movie Print werden nur von SELPHY CP- und ES-Fotodruckern unterstützt)
PictBridge    

SONSTIGE FUNKTIONEN
Rote-Augen-Korrektur: ja, bei Aufnahme und Wiedergabe
My Camera / My Menu: individuelle Einstellung von Startbild und Ton individuelle Zusammenstellung des Menüs
My Category: Bildmarkierungsfunktion
Intelligenter Orientierungssensor    
Histogramm: ja, in Echtzeit
Lupenfunktion bei Wiedergabe: ca. 2-10fach
Selbstauslöser: ca. 2 oder 10 Sekunden, individuell einstellbar

SCHNITTSTELLEN
PC: USB Hi-Speed (Mini-B, MTP, PTP)
Sonstige: HDMI™-Ministecker Audio-/Videoausgang (PAL/NTSC)

SPEICHERKARTE
Typ: SD, SDHC, SDXC, MMC, MMCplus, HC MMCplus

SOFTWARE
Bearbeitung und Druck: ZoomBrowser EX / ImageBrowser
Sonstige: PhotoStitch

STROMVERSORGUNG
Akkus: Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku NB-7L (Akku und Ladegerät im Lieferumfang enthalten)
Nutzungsdauer des Akkus: ca. 370 Aufnahmen; ca. 600 Min. Wiedergabe
Netzadapter: ACK-DC50 (optional)

ZUBEHÖR

Tragetaschen / Handschlaufen: Weichtasche DCC-850
Objektive: Filteradapter FA-DC67A (kompatibel mit Canon 67 mm Filtern: Zirkularer Polfilter PL-C B, Schutzfilter)
Blitz: Canon Speedlites (einschließlich 220EX, 270EX, 430EX II, 580EX II)
Speedlite Transmitter ST-E2
Speedlite-Halteschiene SB-E2
Externes Blitzkabel OC-E3
Stromversorgung / Akku-Ladegerät: Netzadapter ACK-DC50
Sonstiges: Gegenlichtblende LH-DC60
Canon HDMI™-Kabel HTC-100

ALLGEMEINE ANGABEN
Betriebsumgebung: 0 – 40°C, 10 – 90 % Luftfeuchtigkeit
Abmessungen (B x H x T): ca. 122,9 × 92,4 × 107,7 mm
Gewicht: ca. 601 g (einschließlich Batterien/Akkus und Speicherkarte)

Preise

0.1009